1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumazentrum Meerbusch - Erfahrungen ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Juna, 8. Dezember 2011.

  1. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!





    Ich habe es nun endlich mal geschafft,mir einen Termin geben zu lassen nach der "Pleite" bei meinem ersten Rheumatologen.

    (Kurz zusammengefasst: V.a PSA ; Blutwerte neg.,Rö Füße&Hände o.B ,Szintigraphie: ISG-Arthritis & hier und da Arthrosen ,Ther: nichts. )

    Ich habe momentan(!) tatsächlich "nur" am ISG die größten Beschwerden,aber die haben's in sich.... und ich weiß ja auch wie schnell die anderen Gelenke wieder Ärger machen können,in den letzten 2,5 Jahren hatte ich immerhin zwei so große Schübe von mehreren Monaten wo diverse Gelenke schmerzten ..

    Ich habe nun große Angst vor einer erneuten Diagnostik...ich frage mich die ganze Zeit ob es bei mir tatsächlich nur am starken Übergewicht liegt,die Diagnostik eh nichts neues ergibt,ich mir nur wieder blöde Sprüche anhören muss..usw :( .

    Ich habe die Hoffnung das ich dort ernst genommen werde...!!

    Wie sind eure Erfahrungen bzgl der amb. Sprechstunde in Meerbusch ??

    LG
    Juna
     
  2. SiPe72

    SiPe72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Viersen NRW
    Erfahrung Rheumazentrum Meerbusch

    Hallo Juna,

    ich werde im RRZ in Meerbusch vom Dr. Ewerbeck behandelt. Ich bin superzufrieden mit Ihm. Er nimmt mich ernst, stellt keine blöden Fragen, sondern schreibt immer alles fleißig mit. Sieht einem sogar an, wie das Befinden ist... Auch ich bin auf Empfehlung dorthin gekommen. Eine Patientin ohne positive Laborwerte und Ärztemarathon wurde in der Klinik erstmals ernstgenommen und von Kopf bis Fuß untersucht und auch therapiert.
    Vielleicht war mein Fall einfacher, da meine Laborbefunde eindeutig auf RA hingewiesen haben und auch die Gelenke rot und geschwollen waren...
    Eine Woche nach Erstgespräch wurde bei mir schon die Basistherapie mit MTX eingeleitet... Das war Ende September 2011, erste Erfolge heute: die Morgensteifigkeit läßt deutlich nach... Jetzt macht mir noch das Wetter sehr zu schaffen, feuchte Kälte = Aua überall :mad:
    Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf, weil ich mich gut aufgehoben fühle!

    Viel Glück, dass Du dort auch ernst genommen wirst und die Dir weiterhelfen können:top:!!! Kannst ja mal Feedback geben wenn Du da warst, auch gerne per PN...

    Lieben Gruß, Sigi:)
     
  3. Ziska

    Ziska Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2011
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederrhein

    Hallo Juna

    Ich bin seit 1998 im RRZ , internistisch sowie auch orthopädisch.

    Beide Abteilungen haben einen sehr fähigen Chefarzt und gute Rheumatologen.
    Ich muss alle 3 Monate zur Kontrolle und ca. 2 mal im Jahr zur Infusion(Mapthera)
    Also ich fühle mich gut aufgehoben und verstanden.
    LG Ziska
     
  4. schnurrie

    schnurrie Mitglied

    Registriert seit:
    24. August 2007
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Mönchengladbach, NRW
    Ich hatte das große Glück vor 17 Jahren von meinem damaligen Hausarzt nach Meerbusch überwiesen zu werden.

    Ich war total begeistert von den Ärzten und dem Personal. Sie haben es geschafft eine Diagnose zu stellen und ich wurde sehr schnell auf Basismedikamente eingestellt.

    Für mich ist es heute noch ein kleines Wunder. Weil ich damals mit meinen 20 Jahren noch jung, dynamisch und kaum Symptome hatte.

    Dieser Zustand hat sich leider verändert. Aber ich bin mir sicher, dass ich ohne Meerbusch einen jahreslangen Ärztemarathon ohne Diagnose vor mir gehabt hätte!

    Viel Glück!! :top:
     
  5. Juna

    Juna Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2009
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Oh Danke! Ihr macht mir wirklich Hoffnung! :top:.

    selbstverständlich werde ich dann berichten,mein Termin ist im März (ist zwar noch ne Weile hin,aber auf meinen Termin beim ersten Rheumatologen musste ich 8 Monate warten.....da sind die 3 Monate ja quasi nichts gegen)
     
  6. -Aufrecht-

    -Aufrecht- Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2005
    Beiträge:
    364
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Meerbusch bei Düsseldorf
    Grüß Dich Juna,
    die ambulante Sprechstunde wird in der Regel von Oberarzt Dr. Nehls durchgeführt. Einfach Mensch und ich kann mir bei ihm einfach keine dummen Sprüche vorstellen.
    Wenn Du Dich über ihn vorab informieren möchtest, hier mal ein Link zu seiner Seite.

    http://www.volker-nehls.de/index.html

    Möglicherweise bietet er Dir einen stationären, bzw. Aufenthalt in der Tagesklinik an, denn Diagnostik ist ja bekanntlich ein aufwändiger Prozess.

    In dem Falle hättest Du nebenher den Vorteil, das grosse physio- und ergotherapeutische Angebiot der Klinik verordnet und somit nutzen zu können, welches in einer Rehaklinik kaum umfangreicher ist.

    Wünsche jetzt schon mal viel Erfolg.

    LG
    Michael