1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumawerte zu hoch, Thrombozyten zu niedrig

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von consul13, 31. Mai 2010.

  1. consul13

    consul13 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2010
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    nach langem Suchen habe ich mich entschieden, mich an Euch zu wenden. Vielleicht hat jemand Erfahrung mit meinem Anliegen. Folgendes:
    Bei mir wurde vor ca 2 Jahren eine Blutuntersuchung gemacht, nachdem mein Körper voller blauer Flecken war ohne das ich mich verletzt hatte. Es kam heraus das ich zu wenig Blutblättchen hatte ( 28.000, normal 150-350 000) . Ich wurde in die Hämatologie überwiesen wo man mir gleich jede Menge Blut abnahm, Knochenmarkpunktion folgte am gleichen Tag...
    Diagnostiziert wurde Thrombozytopenie. 2 Monate lang hat man mich mit 125 mg Cortison versorgt, hat nichts geholfen, Thrombozyten waren schon wieder bei 20.000. Es folgte Milzentfernung.
    Nach der OP wurden verschiedene Bluttests gemacht, unter anderem auch Rheumawerte. Diese waren damals bei 214, und die anderen ( kenne mich jetzt nicht wirklich aus) waren irgendwie auch positiv. Normal ist anscheinend ein Rheumawert von 14.. Hatte anfangs auch keine Schmerzen, doch seit etwa 6 Monaten hat es sich total geändert. Schmerzen überall in den Gelenken, Finger, Zehen,Handgelenk, Knie, Knöchel, Schulter, teilweise auch Becken... Der Rheumatologe hat mir momentan nichts verschrieben ausser Schmerzmittel, Seractil 400 mg wo ich täglich eine, an manchen Tagen zwei nehmen muss. Das Problem sei, meint er die Thrombozytopenie, da kann man nicht einfach etwas Antirheumatisches verschreiben weil die Medikamente ganz schlecht sind für das Blut... Ich bin schon ziemlich eingeschränkt im Alltag und Schmerzmittel sin täglich ja auch nicht gut..
    Am Mittwoch letzter Woche bei der Blutabnahme war der Rheumawert angestiegen auf 330, die Thrombozyten bei 39.000...
    Hat denn jemand Erfahrung, hängen die zwei Sachen irgendwie zusammen? Noch dazu ist mein Blutdruck zu hoch, da muss ich auch Ramipril nehmen, ohne ist er immer 140/100 ca, Puls um die 80-90. Wäre sehr dankbar für eine Antwort. LG
     
  2. Witty

    Witty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Consul und herzlich willkommen,
    lass dich in eine Rheumaklinik einweisen, od, erstmal ambulant, und weitere Untersuchungen machen. Wenn du bei einem niedergelassenen Rheumatologen bist, so ist der damit überfordert. Der kann diese Untersuchungen nicht alle machen. Zusammenhänge kann es geben, so gibt es z.B. auch mal bei den Kollagenosen, das sind auch entzündliche rheumatische Erkrankungen als Begleiterscheinung eine Thrombzytopenie. Mit der Aussage des Rheumadoc kommst du ja nicht weiter. Andere Patienten haben auch "Rheuma" und zu wenig Thrombos und werden vernünftig therapiert.