1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatologenwechsel

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Susann2, 13. Juni 2012.

  1. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    ich möchte meinen Rheumatologen wechseln. Ich habe eigentlich im August einen Termin bei meiner Rheumatologin, den ich aber nicht mehr wahrnehmen möchte.Es hat dort einfach keinen Sinn, da ich null Informationen über meine Rheumaerkrankung bekomme.Ich hab das Gefühl sie hat keine Ahnung von Kollagenosen.Denn bei Fragen meinerseits, bekomme ich einfach keine konkreten Antworten.Sie hat bereits mehrere Male nicht erkannt, das ich mich in einen Schub befinde.Jetzt reichts!!!:mad:
    Wenn ich jetzt bei einen Rheumatologen anrufe, ist das Problem ,dass gefragt wird ob ich bereits bei einem Rheumatologen in Behandlung bin oder war.Was soll ich da antworten?
    Gestern habe ich zBs. die Erfahrung machen müssen, dass ich abgelehnt wurde nach dem sie danach fragten und ich es mit einem "Ja"beantworten mußte.Es gibt leider nicht so sehr viele Internistische Rheumatologen,zumal ich auf Bus und Bahn angewiesen bin.Also möchte ich
    beim nächsten Versuch nicht wieder wegen einer falschen Antwort abgelehnt werden.
    Wie sind da eure Erfahrungen?
    Wäre schön wenn mir jemand einen Tipp geben könnte!!

    Lg. Susann
     
  2. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Vielleicht handhabt das jeder Rheumatologe anders. Mich hat damals keiner gefragt, ob ich schon bei einem anderen war. Ich habe einfach ein neues Quartal abgewartet und bin zu meinem jetzigen gewechselt. Habe sogar die Untersuchungsergebnisse des ersten mitgenommen und um eine zweite Meinung gebeten. Vielleicht kannst du es auf diese Art versuchen? Viel Glück. LG Johanna
     
  3. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    Hallo Susann :)

    wo in S-H wohnst du, hast du es weit nach Kiel?
    Ich könnte dir dort eine sehr gute internistische Rheumatologin empfehlen...
     
  4. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sprodde,
    ich wohne im Kreis Pinneberg.Kiel ist leider zu weit!:o
    Ich möchte es auch erstmal in Bad Bramstedt versuchen.Dort ist ja die Rheumaklinik, die auch
    auf Kollagenosen spezialisiert ist.Ich weiß nur nicht wie es dort mit der ambulanten Behandlung ist.Ob man sich dort einweisen lassen muß um behandelt zu werden.Das möchte ich eigentl.nicht!
    Der nächste Rheumatologe wäre dann ja auch schon der dritte,Ich muß ehrlich sagen, dass ich im Moment ziemlich mutlos bin.Ich weiß, ich muß jetzt in die Puschen kommen aber der Gedanke dort anzurufen löst bei mir schon Herzrasen aus.
    Und der Anruf beim anderen Rheumatologen gestern, hat mir dann noch den Rest gegeben.
    Vielleicht hab ich ja morgen mehr Mut.
    Sprodde, es ist aber lieb von dir, dass du dir Gedanken gemacht hast.
    Danke sehr:)


    @Johanna,
    auch dir lieben Dank!Das mit der Zweitmeinung habe ich bei meiner jetzigen Rheumatologin
    versucht.Habe eigentlich gedacht, das sie versucht herauszufinden welche Kollagenose ich habe.Nachdem sie mir aber mitteilte, dass sie die Werte vom vorigen Rheumatologen übernommen hat, und man unter Medikation sowieso nicht mehr feststellen kann um welche Kollagenose es sich handelt,bin ich sehr enttäuscht!Alles was sie in eineinhalb jahren gemacht hat, ist die nötigsten Blutwerte zu kontrollieren.Das kann aber auch mein HA.Im Moment stellt mein HA mich auch mit dem Kortison ein.Weil die Rheumatologin Kortison für nicht notwendig hielt.
    Ich werd wohl morgen noch mal meinen Mut zusammen nehmen und in Bad Bramstedt anrufen.
    Ich wünsche euch einen schönen Fussballabend!:)
    glg.Susann
     
  5. Nada

    Nada Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Bernarda

    Hallo Susann,
    ich hatte mit meinem Rheumadoc dasselbe Problem wie du. Keine konkreten Antworten auf meine Fragen! Nie eine richtige Aufklärung. Bin dann letztes Monat in die Rheumaabteilung des Krankenauses München-Bogenhausen. Man braucht dazu einen "Einweisungsschein" (nicht Überweisungsschein!) vom Hausarzt. Manche HÄe geben den nicht so gern heraus, weshalb weiß ich nicht. Dann vereinbarst du dort telefonisch einen Termin für eine vorstationäre Sprechstunde (evtl. Zweitmeinung).
    Ich wurde dort zum ersten Mal gründlichst untersucht (ambulant). Der Rheumatologe schreibt einen umfassenden Befund-Bericht an dich und deinen Hausarzt. Die Medis und alles weitere bekommst du dann vom HA. Nach 3 Monaten gehst du wieder zum nächsten Kontrolltermin ins KH oder auch schon früher. Bei mir hat das super geklappt.
    Leider hab ich mittlerweile die Polyarthritis chronisch u. unheilbar, dank der schlechten Aufklärung durch meinen vorherigen Rheumadoc, den ich nächste Woche nochmal aufuschen werde. Bin deshalb jetzt ziemlich verzweifelt.
    Ich wünsche dir alles Gute, das klappt schon!
    Gruß Bernarda
     
  6. morgaine3112

    morgaine3112 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dortmund
    Rheumatolge

    Hallo Susann, mir schient, es gibt ein paar von diesen nicht antwortenden Spezialisten. Ich hatte auch so einen. Bei mir hat der Hausarzt irgendwann beschlossen, dass es so nicht weitergeht. Die 'Mädels' von dem haben dann bei meiner neuen Rheumatologin angerufen. Vielleicht geht das bei Dir auch.
    Nur nicht aufgeben!:)
     
  7. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben,
    komme gerade vom HA.Endlich gehts weiter.Er holt mir jetzt einen Termin zur Ab-und Aufklärung der Kollagenose in der Rheuma Klinik Bad Bramstedt.
    Ich bin so froh, dass jetzt endlich mal was unternommen wird!!:):luxhello:
    Ich danke euch allen für Tipps und Zuspruch!:top::top:


    @Bernada,
    jetzt würd ich dir auch gern Trost zusprechen, weil du so verzweifelt bist.
    Weißt du, deine Diagnose steht und bei guter Einstellung der Medis, wirst du es auch schaffen so gut es geht damit zuleben.Es ist schwer sich damit abzufinden, dass man eine unheilbare Krankheit hat, und wohl lebenslang hammer Medis nehmen muß.Ich hab mich da ja auch noch nicht mit abgefunden, vielleicht werde ich es auch nie können.Ich werde auf jedem Fall daran arbeiten.Denn ich glaube nur wenn wir die Krankheit akzeptieren, können wir uns auch wieder an den schönen Dingen des Lebens erfreuen!Ist bei mir noch ein langer Weg aber ich werde ihn, genauso wie du schaffen.!
    Ich wünsche dir alles,alles Gute!
    Kopf hoch!!!!
    glg. Susann
     
  8. Johanna1953

    Johanna1953 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2007
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Mein HA hat mir im Anfang auch mit Cortison geholfen, die Zeit bis zum Rheumatologen zu überbrücken. Dafür bin ich ihm heute noch dankbar. Ich fühlte mich wie neugeboren.
    Die Fachärzte, die immer sagen, unter Medikamenten könnten sie keine Diagnose stellen, haben gut lachen. Wenn es um ein paar Tage ginge, würde man das ja gern aushalten, aber wochen- und monatelang warten unter Schmerzen?
    Mir hat der Rheumatologe trotz voriger Cortisongabe helfen können und ich bin seit Jahren mit MTX + 5mg Prednisolon super eingestellt.
    Ich wünsche dir viel Glück in der Rheumaklinik. Hoffentlich dauert es nicht mehr allzu lange bis dahin.
    LG, Johana
     
  9. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Johanna,
    ich danke dir!ich glaube schon dass es schnell geht wenn der Doc selbst anruft.Ich warte schon ganz gespannt auf seinen Anruf. Hoffe er hat mich nicht vergessen.:rolleyes:
    Eigentlich kann es jetzt nur noch besser werden.Der Ball ist am rollen und läßt sich jetzt auch nicht mehr aufhalten.:)
    Ich bin gespannt was da jetzt auf mich zukommt!Gehe aber ganz posetiv an die Sache heran.
    Ich bin jetzt noch bis nächste Woche krankgeschrieben und hoffe das ich bis dahin mehr weiß und vorallem, dass es mir bis dahin wieder so gut geht,dass ich arbeiten gehen kann.

    Lg.Susann
     
  10. Ruth

    Ruth Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    9.203
    Zustimmungen:
    88
    Ort:
    württemberg
    hallo, susann!

    gut, dass dein hausarzt in bad bramstedt anrufen will.
    ich drücke dir die daumen, dass du bald einen termin dort bekommst!
    alles gute wünscht
    ruth
     
  11. tine164

    tine164 Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schleswig-Holstein, Nähe Hamburg
    Hallo Susann,

    ich wohne auch im Kreis Pinneberg und gehe zur (internistischen) Rheumatologin nach Hamburg und bin bis jetzt sehr zufrieden (Geschmäcker sind allerdings verschieden). Sie nimmt sich für mich immer viel Zeit (so, wie man es sich eigentlich von jedem Arzt wünscht:)).

    LG tine164
     
  12. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tine,
    würdest du mir vielleicht in einer PN den Namen deiner Rheumatologen mitteilen?:)
    Und weist du ob sie auch auf Kollagenosen spezialisiert ist?
    Wäre echt super!!
    Ich weiß ja nicht ob ich in der Rheumaklinik weiter behandelt werden kann.Wenn nicht dann muß
    ich mir einen neuen Rheumatologen/in suchen.Und da wäre ich über jeden Tipp dankbar.
    Und wie du ja auch weißt, es gibt nicht soviele Internistische Rheumatologen.Und schon garnicht, welche dies drauf haben und wissen wovon sie reden!

    lg.Susann
     
  13. francop

    francop Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Moin Susann,

    wünsch dir viel Erfolg beim Wechsel...Vertrauen und eine gute Zusammenarbeit zwischen HA und RA sind da echt wichtig,wird schon werden.

    Hab dir gerade ein PN geschickt.

    Grüße

    Francop
     
  14. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Es hat geklappt!!

    Hallo ihr Lieben,
    Dank lieber User:top:, habe ich einen Termin bei einer neuen Rheumatologin, und das schon am 09.August.Ich freue mich sehr!:)
    Ich habe ein gutes Gefühl dabei, und denke dass mir dort mehr geholfen wird!
    Vielleicht kann ich dann auch schon sehr bald etwas posetives berichten.Posetiv wäre für mich eben, endlich zuwissen welche Kollagenose ich habe,oder zumindest,dass man versucht es herauszubekommen,und das Gefühl in guten Händen zu sein und das es mir dann auch bald besser geht und und und.....Zuviel verlangt??:rolleyes: Ok, dann versuche ich Geduld zuhaben;)!

    Ich wünsche euch einen schmerzarmen
    und entspannten Abend!:)

    lg.Susann
     
  15. Susann2

    Susann2 Mitglied

    Registriert seit:
    27. April 2012
    Beiträge:
    908
    Zustimmungen:
    0
    Die Rheumatologin ist super!

    Hallo,hier bin ich wieder und möchte über den Termin bei der neuen Rheumatologin berichten.
    Ich bin so froh, dass ich jetzt in guten Händen bin.
    Die Rheumatologin hat eine gründliche Untersuchung vorgenommen,hat das Blut ausgewertet und siehe da, meine ANA- Werte sind nur noch 1:80.also schon fast ANA-Negativ:)BSG 28,ist auch nicht dramatisch.
    Die Muskelschmerzen und das schlechte Allgemeinbefinden schreibt sie auch, dem niedrigen
    Vitamin D Spiegel zu.(23.7 ng/ml).Norm=25-70.Bekomme jetzt Dekristol 20000. eine Woche lang Tgl.1x, dann wöchendl.1x.
    Für die Hüft und Knieschmerzen habe ich jetzt KG.bekommen.Außerdem schlägt sie eine Reha vor, weil mein Halswirbel, meine Handgelenke und die Hüfte sehr bewegungseingeschränkt sind.
    Sie möchte versuchen mein Basismedikament runterzufahren, um zu sehen wies mir dabei geht.Evtl.komme ich mit weniger aus.Wäre super.
    Sie hat sich fast 1Std. für mich Zeit genommen.Und sie hat mir viele Fragen die ich hatte, freundlich beantwortet, so dass ich es auch verstehe.
    Habe jetzt im Oktober wieder einen Termin, und da kann ich dann ganz entspannt hingehen.
    Ich bin sooooooo happy!

    Lg.Susann