1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatologe zur Erstdiagnose gesucht

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Stella19, 1. Februar 2011.

  1. Stella19

    Stella19 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin Stella, 30 Jahre alt.
    Im Nov. 2010 wurde durch meinen Orthopaeden eine Sakroilitis bei mir diagnostiziert. Ich nahm Iboprufen und nach ca. drei Wochen starker Schmerzen im LWS-Bereich wurde es besser und die Schmerzen sind seither weg. MB wurde durch das MRT ausgeschlossen.

    Allerdings folgten andere Beschwerden:
    Meine Haende fuehlen sich morgens "knubbelig" und traege an. Wenn ich die Finger bewege tun mir die Gelenke weh. Geschwollen oder rot ist nichts. Beschwerden verschwinden durch Bewegung.
    Mein oberer Ruecken tut mir beim Liegen weh. Es ist ein Schmerz der mehr von aussen nach innen geht. Ich fuehle mich generell sehr druckempfindlich.

    Mein HA hat mich zum Rheumatologen ueberwiesen, da meine Rheumafaktoren im Blut erhoeht sind. Mit vielen Fragen und Aengsten bin ich dorthin gegangen und mit genauso vielen zurueck gekommen.
    Er meinte Sakroilitis sei eine Fehldiagnose, MB sei vorerst ausgeschlossen, konnte mir aber keine Diagnose stellen. Vielleicht Arthrose, aber eigentlich sei ich dafuer noch zu jung. Das ich kein klassischen Roentgenbild dabei hatte, sondern die Bilder auf CD gebrannt waren hat ihm nicht gefallen. Mit solchen "Schallplatten" koenne er nichts anfangen. Fazit: Alles mal im Auge behalten und evtl. in 6 Monaten wiederkommen.
    Nach einem kurzen Vortrag darueber, dass er genau 10 min. Behandlungszeit honoriert bekommt und diese mittlerweile um seien bin ich dann gegangen.

    Sicher koennen auch Aerzte nicht immer sofort und treffsicher eine Diagnose erstellen. Dennoch habe ich mich selten so schaebig behandelt gefuehlt.
    Ich moechte unbedingt nochmals einen zweiten Rheumatologen aufsuchen.
    Leider konnte ich auf der Liste, die hier verfuegbar ist keinen in der Naehe finden.

    Daher meine Bitte: Kann mir jemand einen Rheumatologen im Raum Stuttgart empfehlen?

    lg stella
     
  2. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
    Hier findest du die Rheumatologen aus Stuttgart und Umgebung. Warum fährst du eigentlich nicht mit der S-Bahn nach Ludwigsburg? Dort werden in der Liste 2 Rheumatologen empfohlen. Vom HBF sind es 10 bis 15 Minuten, die Bahnen und S-Bahnen fahren tagsüber alle 10 Min.

    Hier findest du die Rheumatologen aus Stuttgart und Umgebung.

    Rheumatolge Tübingen kurze Wartezeiten, ist das nicht komisch? Stuttgart
    Rheumatologe im Raum Stuttgart gesucht
    Neu und Laborwerte sowie Rheumadoc´s aus Stgt Ludwigsburg
    Medizinische Klinik - Rheumatologie in Plochinen (BW)
    Suche Rheumatologe PLZ-Bereich 88.
    M. Wegener: Klinik für Chemo gesucht PLZ 88400
    Rheumatologe Allgaeu/Bodensee
    Rheumaklinik Bad Wurzbach
    Wer kennt die Federseeklinik Bad Buchenau
    Salinen Klinik Bad Rappenau
    Guter Neurologe in Stuttgart und Umgebung gesucht
    Guter Orthopäde in Stuttgart?
    Rheumatologen ? Kressbronn



    Uli
     
  3. mona57

    mona57 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Rheumatologen im Raum Stuttgart

    Hallo,
    ich bin neu hier und habe Deine Frage nach einem guten Rheumadoc gesehen.
    Kann Dir aus meiner Sicht die Praxis Dr. Richter in Stuttgart Bad Cannstatt oder Dr. Engel, Dr. Weidner in Stuttgart-Feuersee empfehlen. Die Wartezeiten für Termine sind bei Rheumatologen grundsätzlich recht lange. Aber beim zweiten denke ich müsste es innerhalb von 6 Wochen klappen. Ich wünsche Dir viel Glück, dass du bald eine wirklich verlässliche Diagnose bekommst. Danach beginnt dann die Medikamenteneinstellung, aber aus meiner Erfahrung raus ist die schlimmste Zeit, die bis die Diagnose wirklich eindeutig steht.
    LG :)
     
  4. Mira-Anne

    Mira-Anne Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    8. April 2011
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0

    Hallo Stella,

    ich kann dir leider keinen "sinnvollen" Beitrag schreiben. Aber ich wollte dir schnell eine *tröstende Umarmung* hinterlassen!
    (Meine "Behandlung" lief (leider) ähnlich ab...:(
    Bin übrigens auch 30 - laut Arzt zu alt für juvenile Arthritis, aber zu jung für xyz...:( Als ob man es sich freiwillig ausgesucht hätte...) - Ich wäre nach dem Termin (als ich endlich wieder draußen war) auch am liebsten in Tränen ausgebrochen! So mies habe ich mich gefühlt.
    Ich wünsche dir, dass du schnell einen anderen (und sensibleren!) Rheumatologen findest!! :pftroest:
     
  5. Violine

    Violine Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Schon fast ein klassischer Start........ja ich kann nur sagen: es ist wahnsinnig zermürbend ..........das "alles in Ordnung, ich kann nichts finden, muss man beobachten" kann ich und viele hier schon singen und ich hätt jedes mal schreiend im Kreis laufen können.
    Hab mir aber immer gesagt : Aufgeben ist das letzte , was man sich erlauben darf:)
     
  6. dedsp

    dedsp Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    16. November 2011
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0