1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumatagebuch/Pass führen ja/nein?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Kitty, 19. Januar 2008.

?

Wer von Euch führt ein Rheumatagebuch/ Pass?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 9. Februar 2008
  1. Ja, nur für mich selbst zur Übersicht

    11 Stimme(n)
    32,4%
  2. Ja, weil mein Arzt es mir empfohlen hat.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Nein

    18 Stimme(n)
    52,9%
  4. Sonstiges

    5 Stimme(n)
    14,7%
  1. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich wollte mal wissen wer hier ein Rheumatagebuch führt und was man da am Besten alles reinschreibt.
    Hat Euch Euer HA oder Rheumatologe dazu geraten und wird es bei den Untersuchungen durchgeschaut oder macht Ihr das nur für Euch?

    Ich führe eins, für mich selbst. Meine Ärzte haben mir dazu nichts gesagt. Ich trage Laborwerte, Medikamente und Gewicht ein. Außerdem habe ich einen Kalender als xls-Datei in der ich Arzttermine, Medikamente und Dosierung eintrage.

    Wäre eventuell auch ein Schmerztagebuch sinnvoll?

    Ich habe mir dieses gekauft:
    http://www.amazon.de/Rheuma-Tagebuch-Eintragen-eigener-Befunde/dp/3980611051/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=gateway&qid=1200748524&sr=8-1

    Und hier kann man sich ja auch eins herunterladen:
    http://www.rheuma-liga.de/home/layout2/index.html

    viele Grüße

    Kitty
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Antwortversuch die 3.
    Klar ist ein Schmerztagebuch sinnvoll, denn es kann dem Arzt wertvolle Hinweise geben innerhalb der Diagnostik
    Es sollte folgendes beinhalten:
    was tat Dir
    wann (zu welcher Zeit u Tätigkeit, bei Ruhe o Bewegung, Kälte oder Wärme)
    wo
    wie (wie war der Schmerz: brennend, ziehend, pochend, stechend, dumpf, kribbelnd
    weh
    und welche Gegenmaßnahmen halfen? (Wärme o Kälte, Ruhe o Bewegung, Medis)

    Zum Thema Schmerzbeschreibung hatten wir mal ein Super-Posting, ich glaube durch Lilly.

    Ich selbst führe ein Rheuma-Pass (hatte ich mir von der Rheuma-Liga bestellt, bin mit der Zusammenstellung jedoch nicht ganz so zufrieden) und eine Gesundheitsmappe, wo ich
    alle drinnen habe wie Diagnosen und Berichte und Befunde sowie Medikamentation, chronolog. Arztbesuche, KH- und Reha-Aufenthalte und Physikalische Therapien. Dabei ist auch eine Patientenverfügung...

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. Stefania16

    Stefania16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2007
    Beiträge:
    730
    Zustimmungen:
    0
    Tagebuch (Ja/Nein) ??!!!

    Hallo Kitty,

    JA,man kann ein Tagebusch führen,es ist aber nicht pflicht !!!
    Ich zum Beispiel...
    führe kein Tagebuch,aber habe eine Mappe,wo ich alle
    Briefe (Entlassungsbriefe,Diagnoseberichte,Befunde/ labor,Medikamentenzettel usw...) und weiteres hineinlege,so wen was gebraucht wird,alles sofort griff bereit ist...
    Mein Rheuma_Doc staunt:eek: immer wieder wen ich meine Mappe raushole...

    Wen du magst kannst du ein TAgebuch probe führen und wen es dir nichts bringt kannst ja immer noch aufhören !!!

    Hier hab nen LInk für ........
    der is von judi sie führt ein TAgebuch im internet...

    http://autoimmun.blogspot.com/

    ciao stefania

    p.s. ich habe auch nen space,wo ich über meine Erfahrungen geschrieben hab..ist aber kein Tagebuch..!!!
     
  4. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Kitty,

    ich führe eine TAbelle, in der ich die Beschwerden, also z.B. re. Fußgelenk und meine Körpertemperatur eintrage.

    Inzwischen trage ich dort auch ein, wenn ich außergewöhnliche Medikamente (also nicht die üblichen täglichen) bekomme. Von wann bis wann und in welcher Dosierung.

    Bislang hat das zwar noch keinen Arzt sonderlich interessiert, aber zumindest ich habe so einen Überblick über die Beschwerden und den Verlauf.

    Gruß Claudia
     
  5. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    GUten Morgen zusammen,

    vielen Dank für Eure Antworten:) . Ich hatte ja gedacht so ein Buch führt fast jeder. Sieht aber doch nicht so aus.

    Das mit der Mappe für alle Unterlagen ist wirklich sehr praktisch, vor allen Dingen wenn man zu vielen verschiedenen Ärzten gehen muß. Mittlerweile ist mein kleiner Schnellhefter auch schon voll...

    Ich mach mir für die Beschwerden jetzt eine Übersicht in Excel.

    viele Grüße

    Kitty
     
  6. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Zu Anfang habe ich innerhalb einige Jahre in einer Tabelle eine Liste geführt mit meinen Laborwerten. Anhand der Medikamentendosierung und der Verbesserung der Werte konnte ich sehen, dass meine Therapie funktioniert. Zwar langsam, aber effektiv.

    Seit einigen Jahren führe ich die Liste nur noch sporadisch, da meine Werte unter 7,5 mg MTX stabil bleiben, mit nur kleinen Ausreissern in Form von lokalen Entzündungen.

    Für mich wars wichtig, denn so konnte ich bei meiner Therapie bleiben trotz der Nebenwirkungen, denn ich hab ja gesehen, dass es was bringt. Das Durchhalten hat sich somit für mich gelohnt.

    Gruß Kuki
     
  7. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Tag zusammen,

    ich habe einmal einen Schmerzkalender von meiner Schmerztherapeutin. Das ist ein Din A4 Blatt für je einen Monat. Auf diesem Blatt hat man einmal die Tage und einmal die Stunden auf geführt und muss dann in diesem "Koordinatensystem" sein Schmerzlevel eintragen (0=kein Schmerz; 10=kenne keinen schlimmeren Schmerz).

    Zum anderen habe ich einen Din A5 Kalender. Eine Seite pro Tag. In diesem Kalender halte ich für mich fest, welches Schmerzlevel ich habe, die Medikation und evtl. neue Befunde als kurz Notiz. Finde das für mich am besten, da ich den Kalender auch so nutze und ihn daher immer dabei habe.

    Meine Arztakten habe ich, nach Datum sortiert, einmal aus gedruckt da, so dass man sie immer mit nehmen kann und auch Digital in verschiedenen Formaten (*.doc, *.pdf, *.jpg).

    Für meinen Kalender bin ich allmälich dabei, mir einen Stempel machen zu lassen. Jener sollte ungefähr so aufgebaut sein:

    Schmerzkalender
    morgens:
    |0|1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|
    mittags: |0|1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|
    abends: |0|1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|
    nachts: |0|1|2|3|4|5|6|7|8|9|10|
    Bemerkungen:

    (beachtet auch das Bild im Anhang)

    Vorteil ist davon, dass ich dann die Kalenderseiten vorstempeln könnte und dann nur noch ankreuzen müsste, wann ich welches Schmerzlevel hatte/habe. Mir fehlt zurzeit aber die Idee / Möglichkeit, wo ich mir so einen Stempel produzieren lassen könnte. Hat da von euch jemand vielleicht eine Idee?

    Gruß Muckel|Tobias
     

    Anhänge:

  8. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Muckel,

    schau mal in einem Spielzeugladen. Vor Jahren habe ich mir einmal ein Stempelset gekauft. Dort kann man alle möglichen Stempel zusammensetzen.

    Das Teil heißt ganz einfach Stempel Box. Beinhaltet 7 Stempel-formen, 2 Sätze Schriftzeichen, 1 Stempelkissen. Art. NO.933/562. Mehr steht auf der Schatel leider nicht drauf, nicht einmal eine Firma.

    Wo ich das gekauft habe und was das damals gekostet hat, kann ich Dir leider nicht sagen. Aber sehr teuer war das sicher nicht.

    Gruß Claudia
     
  9. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Die hatten jetzt so einen bei'm Lidl, war mir da aber mit über 20€ zu teuer...

    Naja, werde mal schauen, wo ich sowas noch finde.

    Danke aber für deinen Tipp.
     
  10. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Warum arbeitest Du es nicht über Excel auf, verkleinerst es in die entsprechend Größe, kopierst es auf A5 o A4, druckst es aus und schneidest es in die dementsprechende Größe....

    Viele Grüße
    Colana
     
  11. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Abend,

    natürlich wäre es möglich, dass ich es über Excel / Word etc. aufarbeite. Nur würde es bei dem Ausschneiden mit meinen Händen hapern. Gut, man könnte Aufkleber bedrucken, aber wenn ich das mache, für jeden Tag und das auf Jahre gerechnet, ist ein Stempel günstiger.

    Da ich in den nächsten Wochen aber erstmal mit einer Wohnungsauflösung zu kämpfen habe, wird sich das alles noch verzögern.

    Gruß Muckel|Tobias
     
  12. Sylvia_cP

    Sylvia_cP Das Froschi

    Registriert seit:
    23. März 2005
    Beiträge:
    560
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien, Ursprung: Steiermark
    Hallo Kitty!

    Ich führe kein Rheuma-Tagebuch in dem Sinne, aber ich schreibe wichtige Dinge (Schübe, längerandauernde Schmerzem in einem bestimmten Gelenk,...) in einer einfachen Tabelle mit Datum (Monat/Jahr) u. Ereignis nieder.

    Weiters wurde mir vor etwa einem Jahr in meiner Rheuma-Ambulanz ein Pass ausgehändigt wo jedesmal von meinem behandelten Arzt ein Index-Wert in einer Tabelle eingetragen wird.
    Dieser Index ergibt sich aus den gegenwärtigen Schmerzen (lt. 10-stufiger Schmerzskala), momentane Schwellungen (welche Gelenke, wieviele Gelenke sind betroffen) u. meinem Befinden seit dem letzten Ambulanzbesuch (waren dazwischen Schübe, Beweglichkeit der Gelenke,...)

    Um den Krankheitsverlauf zu dokumentieren lohnt es sich allemal das ein wenig mitzuschreiben.
     
  13. Bechtilein

    Bechtilein Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2004
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    CH
    Hallo Kitty



    Das mit dem Schmerztagebuch mache ich seit meiner Diagnose weil ich die Erfahrung gemacht habe (durch meinem Sohn der auch Gesundheitlich Probleme gehabt hat) das es immer wieder ein Arzt oder einen anderen der fragt wie ein Medi. Gewirkt hat und wie viel Fieber…das Essen….uvm….das ich gedacht habe, ich mache es jetzt auch so.
    (Ich mache es vor allem für mich, so das ich weiss, wenn ich ein Medikament verschrieben bekomme…..Ach! diese hatte ich schon mal und auch genau weiss wie ich darauf reagiert habe.)

    Meine Agenda, wie das von Muckel, hat ein Tag pro Seite so das ich platz habe um zu schreiben….wenn ich beim Arzt gewesen bin, die neue Therapien…wie ich darauf reagiere, sowie Schmerzskala und alles was neu dazu kommen sollte! [​IMG]

    Seit einem Monat habe ich mir das selbe Tagebuch von Kitty gekauft um „gezieltere“ Einträge einzuschreiben, wie zb.Laborbefunde.
    Die Agenda ist auch da um meine Gefühle rein zu schreiben…ob es mir gut geht oder mal weniger…..da hat es immer Platz….

    Ich finde sowieso das jeder es so machen sollte wie es ihm passt……für mich ist es jedenfall sinnvoll :D

    @ Muckel…gute Idee Dein Schmerzskala Stempel…ich werde mir Gedanken darüber machen….

    Bei mir in der Agenda schreibe ich es so…

    BWS.....7-8
    LWS..... 6
    HWS..... 9

    Ich finde Deine Umfrage interessant und wünsche Dir weiter, alles Gute [​IMG]




     
  14. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hi zusammen,

    find ich mittlerweile auch :)

    Ich hab ja jetzt auch in Excel ein Medikamenten und Beschwerdediagramm, da kann ich dann auf einen Blick ablesen, was evtl. mit was zusammenhängt. Sehr praktisch.

    viele Grüße

    Kitty
     
  15. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Wie hast Du denn dein Excel Formular auf gebaut? Ich könnte es zwar für jeden Monat machen und da auch ein Diagramm automatisch erstellen lassen, aber ich würde das gerne auch noch als Jahre haben ... nur da fängt dann mein Excel oder mein Können an zu streiken.

    Gruß Muckel
     
  16. Kitty

    Kitty Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Hi Muckel,

    es ist eigentlich nichts Aufregendes in Excel. Also senkrecht das jeweilige Tagesdatum und waagerecht die Medikamente und Beschwerden. Habe eine Einteilung für morgens, mittags, abends, nachts und einen Tagesdurchschnitt. Aus dem Tagesdurchschnitt wird das Diagramm erstellt. Damit die Skalierung aufgrund Medi in mg und Beschwerden von 1-10 nicht verhunzt wird, trage ich die mg immer nachträglich ins Diagramm ein.
    Wenn Du eine Jahresübersicht haben willst und zusätzlich eine Monatsübersicht würde ich empfehlen, dass Du je Monat einen Durchschnittswert bildest, sodass dieser je einen Punkt im Diagramm ergibt. Dann hast Du das Jahr in Monaten. Mit mehreren Jahren kannst Du genauso verfahren.
    Die Formel für den Durchschnitt: =MITTELWERT(Feld1;Feld2;Feld3 etc)

    Anbei mein Diagramm - etwas unordentlich..:rolleyes:

    Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen.

    viele Grüße

    Kitty
     

    Anhänge:

  17. Kasandra

    Kasandra Guest

    Hallo
    ich führe eine art Tagebuch seit meiner Diagnose 2003 dort schreibe ich rein was, wann, wie stark, wie lange mir Schmerzen bereitet hat. Auch wenn sich meine Medikation ändert schreibe ich es da rein .
    Das hat mir erst kürzlich im KH bei der Untersuchung sehr geholfen da konnte ich blättern wegen der Medis die ich wann und in welcher stärke bekommen hatte.
    Ich vergesse immer sehr schnell die Dosis der Medis, oder wann ich neue bekommen habe:) .
    Und ich kopiere immer meine Befunde, Artzbriefe oder Blutuntersuchungen und hefte sie mir ab ( sind mittlerweile schon 3 Mappen ;) )

    Liebe Grüße
     
  18. Pfiffi1950

    Pfiffi1950 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muckel1986,

    bin neu hier und habe das mit deinem Schmerzkalender gelesen. Warum möchtest du das so koplitziert machen, ich mache das so, wenn ich den Schmerzkalender nicht bei mir habe, schreibe ich es mir entweder in meinem Kalender oder auf eine Zettel.

    Wenn ich dann zu Hause bin übertrage ich das auf meinen Schmerzkalender. Mit der Methode bin ich immer ganz gut gefahren und ich finde die methode nicht so teuer, als mit Stempel

    Lg.

    Pfiffi1950
     
  19. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Dann erstmal herzlich willkommen!

    Ich mache es zurzeit ja genauso wie Du. Nur da ich oft auch schöbe in den Hand- und Fingergelenken habe, ist das schreiben nicht immer ganz einfach für mich. Und wenn ich es dann schon vor "gedruckt" habe mit Morgens, Mittags Abends und der Skala dahinter, brauch ich es nur noch ankreuzen, was einfacher ist.

    Aber so hat jede/jeder seine ganz eigene Methode, die ihm/ihr am meisten Zusagt.

    Lieben Gruß
    Muckel|Tobias
     
  20. Pfiffi1950

    Pfiffi1950 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    10. Februar 2008
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Muckel1986,

    ich habe eine Möglichkeit im Internet gefunden, da gibt es einige Seiten, wo es verschiedene Schmerzkalender gibt, einmal solch ein System wie du mal vor längerem vorgeschlagen hast, aber auch einen der mir ganz persönlich gefiel.

    Dieser Kalender ist in unterschiedlichen Katigorien aufgeteilt:

    einmal die Schmerzstärke
    Wie fühlst du dich, also wie bist du psychisch drauf
    wie war dein Appetit und noch so lebenswichtiges
    und wie wütend bist du auf deine Schmerzen.

    MFG

    Pfiffi1950