1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaschub und Migräne??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Elfe11, 17. Juni 2006.

  1. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    Hallo allerseits--

    ich stecke wohl irgendwie mitten in einem Schub--weiß zwar noch nicht--ob ich das richtig beurteilen kann--was genau ist ein Schub??mehr Schmerzen oder was??

    Auf jeden Fall hatte ich nun sehr lange Ruhe vor meiner Migräne--und am Donnerstag Abend die ersten Vorboten und dann hat mich in der Nacht eine Migräne heimgesucht--welche ich meinem ärgsten Feind nicht wünsche--bin dann absolut nicht fähig aufzustehen--und das nahm mir dann mein Bechti arg übel--Freitagabend ging dann gar nichts mehr--lebe zur Zeit nur noch von Iboprufen--

    Ist es möglich,dass ein Rheumaschub eine derart heftige Migräneattacke auslöst--ich habe echt gedacht--die Schmerzen im Rücken und im Kopf geben mir nun den letzten Rest--

    Evtl.kennt das ja hier nochjemand und kann Tipps geben--wie man gegen steuern kann--

    LG ziemlich kaputte Elfe--
     
  2. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    das kann ich nicht sagen.ich hatte diese woche jeden tag eine migräne. hatte auch starke rheumaschmerzen. ich führe aber die migräne auf die starke hitze zurück.wegen meinem corti schwitze ich sehr stark.habe ein gutes migränemittel und dann ab ins bett.
    vieleicht war es die sonne.



    gruß ute:)
     
  3. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    Dank dir etu--

    na da schein ich ja nicht alleine mit der Migräne da zu stehen--heul--was hast du denn für ein Wundermittel??

    ich kann nehmen was ich will--es kommt eh immer wieder hoch--muss ich erst warten-bis der starke Schmerz da ist--dann klappt es--

    LG Elfe
     
  4. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    das ist ein sogenanntes triptan. nehme solche schon seit mehr als 10jahre. sind sehr gut und machen nicht abhänig. vor ungefähr habe ich Maxalt lingua 10mg bekömmen.das ist eine schmelztablette die du auf die zunge legst und kein wasser dabei trinken mußt. sie ist nur sehr teuer ich hoffe dein doc verschreibt sie dir.

    gruß ute:)
     
  5. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo Elfe,

    mein Rheuma ist zwar noch recht "neu" aber unter chronischen Kopfschmerzen leide ich auch schon meiner Kindheit (migränoide Clusterkopfschmerz, sehr ähnlich der normalen Migräne).

    Ich nehme auch seit vielen Jahren Triptane, erst das Imigran, dann Naramig (wirkte nicht gut) und nun das recht neue Almogran.

    Du schreibst, daß Du auf Grund des Rheumas sehr viele Schmerzmittel ( Ibu) brauchst, was ja normal ist.

    Mein Neurologe hat sofort "Alarm" geschlagen, als ich auf Grund des Rheumas (cP) anfing so viele NSAR wie Ibu zu essen und hat dann verlangt, daß der Rheumatologe die Rheumatherapie so ändert, daß ich keine oder wenige Ibus brauche, da die sehr schnell Kopfschmerzen induzieren können.
    (Medikamenteninduzierter Kopfschmerz).

    Leider geht es machmal ja nicht ohne, vermute ich?
    Dann wäre so ein Triptan eine gute Wahl. Triptane können auch Kopfschmerzen auslösen (auch medikamenteninduzierter Kopfschmerz), wenn man zu viele davon braucht. Aber da muß man dann schon sehr viele nehmen.

    Gehts Du zu einem Neurologen?
    Der verschreibt die Tiptane sicher, auch wenn sie nicht billig sind.

    Ein Kopfschmerzfreies Wochenende wünscht die
    Rosalind
     
  6. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Das Einzige, was bei mir hilft, ist Maxalt lingua, wie bereits oben erwähnt.

    Ich werde demnächst Topomax - Migräneprophylaxepräparat - versuchen, habe dabei allerdings ein mulmiges Gefühl.
     
  7. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo tabby,

    topomax werde ich demnächst auch nehmen- alles andere hat bei mir nix genützt- und ich habs extrem schwer und extrem häufig mit übelster übelkeit.....

    kenne einige, denen es geholfen hat ohne nebenwirkungen- bitte berichte doch- ich muss erst noch abklären lassen, ob es sich mit resochin verträgt...

    gruß von mni und allen migränegeplagten gute besserung!!
     
  8. Katharina

    Katharina Engelchen oder Teufelchen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    265
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostfriesland
    Guten Morgen,
    hast Du noch nichts von Triptanen gehört Elfe? Da sind wirklich gute Medis gegen Migräneanfälle..es gibt wohl 7 verschiedene wenn ich das noch richtig weiss. Frag mal Deinen Doc danach..niemand muss diesen grausamen Miggischmerz aushalten müssen.
    Vielleicht magst Du auch mal bei uns reinschauen und Dir vielleicht den ein oder anderen Tip holen:

    www.migraeneselbsthilfe.de.vu

    Schönen Sonntag noch wünscht
    Katharina :)
     
  9. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Grüß´Euch alle,

    vor Topamax muß man sich nicht fürchten.
    Ich nehme es seit mehr als 6 Jahren und habe sehr gute Erfahrungen gemacht.
    Es ist seit letzen Sommer auch offiziell als Migräne-Medikament in der Prophylaxe zugelassen, davor war es ein off-label Medikament.

    Zu Begin fühlt man sich oft etwas zittrig und ich kann nur wenig Kaffee trinken, da sonst die kleinen Muskeln am Auge und an der Oberlippe und die Nasenflügel anfangen zu zittern. Eben so bei zu viel Alkohol. Aber das wird mit der Zeit besser.

    DIe Hauptnebenwirkungen sind Müdigkeit (abends nehmen) und Gewichts-ABNAHME!! Und zwar recht viel Gewichtsverlust (2-5 %). Was ja nicht schlecht ist.

    Ich hatte schon sehr viele Prophylaktika, wie eben Betablocker, Ca-Antagonisten, Valproinsäure und so weiter, aber Topamax hat am wenigsten Nebenwirkungen und die beste Wirkung.
    Es ist sehr teuer. Am Anfang sollte man beim Autofahren aufpassen, da es auf das zentrale Nervensystem wirkt (es ist ein Antiepileptikum), aber es hat keinen Einfluß auf die Rheuma-Medikamente.

    Manche Menschen bekommen Durchfall, da es auch auf den Darm wirken kann, aber wenn man genug trinkt, passiert da nichts. (Auch wenn sich das paradox anhört)

    Da es sooooo viele Studien zu Topamax gab, bis es als Migräne Medikament zugelassen wurde ist es sehr gut untersucht.

    Topamax wirkt recht schnell, so nach 3-8 Wochen.

    Grüße an alle,

    Rosalind
     
  10. Tabby

    Tabby Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2005
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Erklräung, Rosalind. :)

    Ein paar Fragen habe ich noch:

    Ich habe in einem USA-Forum gelesen, dass man die Flüssigkeit, die man zu sich nimmt, vorwiegend aus Mineralwasser mit wenig Kohlensäure und NICHT aus Tee beziehen soll.

    Dann noch die Frage der Dosissteigerung:

    Ich habe erstmal ein Rezept für die 25 mg Kapseln, wann ist es denn ratsam, diese zu erhöhen ? Und bis zu welcher Dosis ?

    Die Nebenwirkung der Gewichtsabnahme, finde ich wunderbar. ;)
     
  11. Elfe11

    Elfe11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. Juni 2006
    Beiträge:
    99
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW_Niederrhein
    Hallo Katharina--und all die andren--

    also ich werd gleich mal in die website reinschauen--und triptane sind wohl bei mir nicht möglich--da starke Aura und diese Triptane sind da kontraindiziert---ich habe leider--leider auch viele sehr heftige mediallergien--und der Doc im Uniklinikum hat mir damals gesagt,dass ich während der Aura keine medis einnehmen soll--warum genau hab ich damals vergessen zu fragen--
    Ich habe die Migräne ja schon seit dem 18ten LJ--nur irgendwie verändert die sich halt--und nun hab ich noch obendrauf--warum auch immer einen dicken Finger und kann die rechte hand kaum bewegen--schäm mich fürs jammern--aber irgendwann kann auch das dickste pferd net mehr--

    Elfe--
     
  12. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    hallo @elfe,es ist richtig, dass man die triptane nicht bei der aura einnehmen soll- ich nehm sie wenn der schmerz heftig einsetzt- aura hab ich zum glück vierl seltener als früher.

    würd dir unbedingt raten, in eine gute migräneambulanz zu gehen- z.b. nach essen...

    gruß von mni

    @rosalind, super, dass dir das topomax hilft!! das gibt mir echt mut!! wie viel und wie hoch dosiert nimmst du es denn??? werd mir schleunigst einen termin beim neurologen geben lassen. gewichtsabnahme wär auch nicht schlecht..

    hoffnungsvolle grüße von mni
     
  13. etu

    etu Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2006
    Beiträge:
    910
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    also ich nehme mein migränemittel sobald ich einen migräneschmerz verspüre. ob mit oder ohne aura, die ich ab und zu habe.trinke wenn ich es kann was sehr süßes und lege mich dann ins bett.meist ist es nach einer stunde alles weg.selten habe ich es noch stundenlang. war im november2005 in rheha und hatte da 2mal die woche für 1stunde migräneschulung. dort sind uns verhaltungsmaßnahmen erklärt worden. sicher muß man rausbekommen was einem an besten hilft.ich habe seit meinen 14 lebensjahr migräne und hatte oft schlimme attacken. weiß genau was oft meine auslöser sind und komme im moment gut klar. vorige woche hatte ich täglich eine migräne .die hitze und mein sehr starkes schwitzen was auch im moment vom corti kömmt war daran schuld.
    in der reha wurden einige auchauf das topamax eingestellt was einigen auch da schon viel gebracht hatt

    gruß ute
     
  14. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo Tabby und auch alle anderen!:)

    Das mit dem Mineralwasser ist an sich logisch, da in Blubberwasser Kohlensäure enthalten ist, die genau da ansetzt, wo auch das Topamax sein Unwesen treiben kann. Aber ich trinke dennoch Blubberwasser,d a ich stilles Wasser nicht mag. Und Tee trinke ich sehr, sehr viel.

    Wegen der Dosierung: Ich würde den Doc fragen, wenn er nichts gesagt hat, dann erstmal eine Weile bei 25 mg bleiben.
    Man sollte langsam steigern. Eigentlich legt der Arzt die Dosis fest, auch die Art der Aufdosierung und auch die Maximal-Dosis.

    @Elfe, hallo,

    auf den Seiten der deutschen Kopfschmerz -und Migräne-Gesellschaft gibt es eine Liste mit Ärzten und Kliniken für ganz Deutschland (nach PLZ-sortiert), guck mal, ob da einer für Dich dabei ist.
    Kliniken haben sehr lange Wartezieten, oft über Monate hinweg, aber auch niedergelassene Ärzte sind oft sehr fit, was das Kopfschmerz-Drama betrifft.
    www.dmkg.de


    Grüße aus dem Gewitter,

    Rosalind