1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaschmerz im Kiefer?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Melisandra, 19. Januar 2004.

  1. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo liebe RO-ler,

    ich habe wieder mal ein seltsames Phänomen. Ich habe Schmerzen in "gesunden" Zähnen bzw. im Kiefer (kann es leider nicht genau analysieren).

    Bereits im letzten Sommer hatte ich kurz nach einem Rheumaschub ähnliche Schmerzen, allerdings auf der anderen Kieferseite. Der Zahnarzt hat trotz Röntgen keinen krankhaften Befund stellen können und trotzdem eine Füllung erneuert.

    Nun habe ich die gleichen Schmerzen (ähnlich einem Rheumaschub) auf der linken Kieferseite, jedoch ohne den Schmerz genau einem Zahn zuzuordnen, da einmal der Ober- und einmal der Unterkiefer schmerzt. - Nun das Phänomen: Schmerzmittel schlagen nicht richtig an. Aber eine Schmerzsalbe, äußerlich angewandt, lindert den Schmerz.

    Ist es möglich, dass man Rheumaschübe im Kiefer hat? Bin ich evtl beim Rheumatologen besser aufgehoben als beim Zahnarzt? - Ich bilde mir den Schemrz doch nicht ein - Aua aua
    :mad: :confused: :mad:

    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Es grüßt

    Melisandra
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    hallo,

    da auch das kiefergelenk ein gelenk ist :D kann natürlich auch dort ein rheumaschmerz auftreten. schmerzmittel haben bei mir dann auch nichts bewirkt, ich schau immer dass ich ausprobiere ob mir grad wärme oder kälte gut tut.

    gruss kuki
     
  3. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo melisandra,

    bei mir sind auch die kiefergelenke von der cp betroffen und wenn
    die weh tun ist es auch öfters so das ich die schmerzen nicht genau
    lokalisieren kann, außer ich beise auf etwas hartes (brötchen, apfel)
    dann zieht es richtig im kiefergelenk (hatte ihn auch schon öfter aus-
    gehängt) ansonsten habe ich auch schon festgestellt das die schmerz-
    medis die ich eh schon nehme dort nicht so helfen.

    mein zahnarzt hat mir ein öl aufgeschrieben das heißt: Aconit Schmerzöl
    ist von WALA das mache ich mir dann drauf und das hilft mir auch dann
    recht gut, zwar nicht langanhaltend aber man kann es ja öfters drauf
    machen.

    wünsche dir gute besserung und weniger schmerzen
    gruß
    elke

    hab noch was vergessen:
    wenn ich schmerzen nach dem essen in den kiefern habe und sie
    nicht genau definieren kann, hab ich auch von meinem zahnarzt von
    Weleda Arnkika-Essenz bekommen, damit mache ich dann umschläge,
    sehe dann aus wie die witwe bollte mit einem tuch um den kopf hihi.
    das lass ich dann etwas einwirken und dann mach ich noch das öl drauf.
    vielleicht magst du es ja mal probieren, drücke dir die daumen das es
    dir auch bisschen hilft.
    ach, ja beides bekommt man in der apotheke
    elke
     
    #3 19. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2004
  4. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Melisandra,

    leider hatte ich das auch schon häufiger - besonders zu Beginn der Erkrankung. Bei mir waren immer beide Seiten betroffen, und zwar so schlimm, dass ich den Mund nur noch wenige mm öffnen konnte. Mir haben kalte Unschläge etwas Erleichterung gebracht. Aber wie Kuki schreibt, ist es bei jedem anders. Probier einfach aus, was Dir gut tut.

    Gute Besserung und liebe Grüße von
    Monsti
     
  5. Djanella

    Djanella Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2003
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Melisandra,
    ja, das kenne ich auch - mein Zahnarzt hat auch nix gefunden - hat aber auch ncht gebohrt *puuhdenschweissvonderstirntupf*
    Im Moment ist es bei mir so, daß ich Lebensmittel, die nicht weich sind, unter Schmerzen kaue. Sogar Gummibärchen sind nicht so wirklich toll im Moment.
    Aber da müssen wir wohl durch - also nix mit Rohkost oder harter Kruste am Brot - schön weich und pampig muss es sein..... *G*
    Meine Mutter fragte schon mal nach, ob sie pürieren sollte!
    lg
    Djanella
    :D
     
  6. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Melisandra

    das Problem mit den Kiefergelenken kenne ich auch und der Schmerz zieht dann so in die Zähne, dass es sich anfühlt wie Zahnschmerzen, wenn es ganz schlimm ist, kann ich den Mund gar nicht richtig aufmachen.
    Was für mich auch ganz schlimm ist, sind langdauernde Behandlungen beim Zahnarzt, auch wenn die Behandlung ansich gar nicht schmerzhaft ist, so kann ich doch hinterher die Schmerzen am Kiefergelenk kaum aushalten, von dem langen Mund aufhalten.

    Bisher habe ich noch nichts gefunden was wirklich dagegen hilft, aber ich werde den Tipp von Elke mal ausprobieren, wenn es wieder schlimm ist.

    Liebe Grüße
    Samira
     
  7. gisela

    gisela kleine Käsemaus

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.078
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Melisandra,
    ich habe mit dem Kiefergelenk auch Probleme. Allerdings vor meiner Therapie mit MTX war es schlimmer. Jetzt habe ich nur noch manchmal Probleme. Dann kühle ich meistens mit Icepack's.

    Liebe Grüße
    gisela
     
  8. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Kiefergelenksprobleme

    Hallo Melisandra,

    Probs mit den Kiefergelenken habe ich seit 18 Jahren (muss mich in 2 Jahren wohl selber an das 20-jährige Jubiläum erinnern). Bei mir fing es mit einem Biss ins Brötchen an - anschließend bekam ich meine Zähne nicht auseinander. Fast 20 Jahre und 6 oder 7 Kiefergelenksoperationen später bin ich der Meinung, dass die Probs von damals das erste Zeichen vom Rheuma waren (wird von den Kieferchirurgen immer noch abgestritten, komisch nur, dass bei jedem Schub die Kieferglenke sich massiv melden).
    Die erste Behandlungsmöglichkeit ist wie schon angesprochen Wärme oder Kälte, je nach dem was Dir besser bekommt. Wenn das auf die Dauer nichts bringt, solltest Du Dir von Deinem Zahnarzt eine Aufbissschiene anpassen lassen (weniger wegen dem evtl. Zähneknirschen in der Nacht, sondern mehr zur Entlastung des betr. Kiefergelenkes). Sollte das auch nicht helfen, lass Dich von Deinem Hausarzt oder Rheuma-Doc in eine Kiefergelenksprechstunde der Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie einer nahegelegenen Uniklinik überweisen. Zum einen können die durch spezielle Röntgenverfahren (MRT wäre auch möglich) feststellen, ob evtl. knöchernde Veränderungen schuld an Deinen Probs sind, ausserdem sollten das die wirklichen Fachleute hierfür sein. Sollte Dein Zahnarzt Dir den Vorschlag machen evtl. die Zähne abzuschleifen, sollte das ein absolutes Wahnsignal sein - für Inkompetenz- denn dieser Vorgang läßt sich nicht mehr rückgängig machen. Falls Du einige Infos möchtest, kannst Du auf Hannileins und meine Homepage mal schauen (soll jetzt wirklich keine Werbung sein) oder Du kannst uns ja mal anmailen. Auf der Internetseite gehen wir näher auf die verschiedenen Erkrankungen der Kiefergelenke und deren Therapien ein.

    www.kiefergelenkskochbuch.de

    Ich wünsche allen noch einen schmerzarmen Abend

    Birgit
     
    #8 19. Januar 2004
    Zuletzt bearbeitet: 19. Januar 2004
  9. Thoomy

    Thoomy Guest

    Kieferschmerzen

    Ja in der Tat das kommt mir doch auch sehr bekannt vor.

    Meine Medis helfen bei den Schmerzen im Kifer Bereich auch nicht aus, das einzge was dann angesagt ist , ist ausruhen , kühlen und Pfefferminzöl von außen auf die Kiefergelenke aufbringen. Je nach schwere der Schmerzen und lokalisierung wende ich das Öl dann auch im Mund an. Das hilft mir zumindest ein wenig.

    Liebe Grüße

    Thoomy
     
  10. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Wenn es schon etwas länger dauert, lohnt sich auch mal eine MRT der Kiefergelenksköpfchen.
    In Frankfurt (Unilkinik) laufen zur Zeit Forschungen, ob Veränderungen der Kiefergelenksköpfchen eventuell ähnlich wie Nativaufnahmen von Füssen/Händen Frühhinweise auf Rheuma sein können.
     
  11. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo matthias,

    das hört sich ja echt interessant an, finde ich.
    ich habe seit meinem 17 lebensjahr erhebliche probleme mit
    den kiefergelenken, es ist wenn es ganz schlimm ist so das
    ich aufpassen muss das ich den mund nicht zu weit aufmache
    denn sonst hängt er sich aus und ich kann wieder zum einrenken
    fahren hi hi (sieht vielleicht doof aus mit offenem mund rumzulaufen)
    mein zahnarzt (ganzheitlicher zahnarzt) hat die gelenke geröngt und
    ultraschall davon gemacht und meinte das es durch die schwellung
    leicht passieren kann das sie sich aushängen, aber auch mein
    vorhergehender zahn doc meinte schon ich hätte das rheuma auch
    in den kiefergelenken.
    und da meine rheumawerte so mit 17jahren nicht mehr nachweißbar
    waren, hieß es damals immer nur "instabieler Kiefer", aber wenn ich
    so zurück denke glaube ich auch eher das dies auch schon vom
    rheuma kam (ist bei mir dann halt von den knie in den kiefer gewandert)

    naja, mal sehen ob man mal was davon hört

    alles gute und keine schmerzen
    gruß
    elke
     
  12. Melisandra

    Melisandra immer auf der Suche...

    Registriert seit:
    15. November 2003
    Beiträge:
    2.219
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    auf dem Land
    Hallo,

    im Moment bin ich wieder mal schmerzfrei. Gott sei Dank! (6 Tage haben auch gereicht)

    Dennoch hat es mir Mut gemacht, dass ich nicht allein bin mit solchen Probs. Von den Ärzten fühlt man sich oft nicht verstanden, dann tut es gut, mit Euch mal über alles zu reden (schreiben).

    Danke fürs Zuhören und für Eure Tipps.

    Melisandra
     

    Anhänge:

  13. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    klar kann man rheumaschübe auch im keuifer haben, hatte ich selbst ja schin. ich ess dann nichts hartes... weil es dann noch schlimmer wird. auch solltest du mal zum keiferspzielisten dersich auch noch mit trhruema auskennt, bei mir wurd dann vom keifer ein mrt gemacht und irgendwas war da.
    lg schnulli
     
  14. Audrey

    Audrey Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2003
    Beiträge:
    128
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo,

    ich hatte jetzt schon zum zweitenmal das Problen mit dem Kiefer. Ich dachte immer es kommt von den Ohren und strahlt dann aufs Kiefer das ich es nach einiger Zeit nichtmal zumachen kann?
    Ich gehe morgen zu meinen Doc und er soll mal in das Ohr schauen:cool:
    Aber ich hab jetzt von euch gehört es könnte auch von den cP kommen, das ich auch habe.
    Ich habe letztesmal Otowoven genommen gegen Ohrenschmerzen und das Ohr mit Vickvaporub eingeschmiert. Ging mir danach etwas besser.

    Gruß,

    Audrey
     
  15. cher

    cher "Hessisches Mädel"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    803
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mücke/Atzenhain
    Hi Melisandra,

    diese Schmerzen kenne ich auch sehr gut.
    Hast du die Schmerzen mehr im oberen oder mehr im unteren Kiefer? nn der obere Kiefer mehr betroffen ist, sollte man auch an eine Nebenhöhlenentzünng denken. Das hatte ich
    früher oft........Mein Zahnarzt hat mir eine Schiene gemacht und es geht mir dadurch besser.......Manchmal ist ein Gelenk zu arg betroffen.

    cher
     
  16. engel

    engel Guest

    Kieferschmerzen

    Hallo

    ich habe mir letzte Woche am Donnerstag auch 2 Zähne aufbohren lassen obwohl der Zahnarzt mich durch das Transtec-Pflaster nicht mehr richtig betäuben konnte.
    Laut Röntgenaufnahme ist an den Zähnen nichts.
    DEr Zahnarzt hat dann nach dem Kiefergelenk geschaut und hat gemerkt da sich daher die schmerzen habe.
    Nach Cortisoneinnahme ist es dann auch Rasch weg gegangen Gott sei dank

    Gruß Engel:D
     
  17. Mobec44

    Mobec44 Guest

    Schmerzen Kiefergelenk

    Hallo Melisandra,

    ich kenne dieses Problem auch zur Genüge.
    Wenn du wirklich einen guten Physiotherapeuten hast, weis der wie man dieses Übel durch gezielte Übungen selber ohne Medikamente lindern und beseitigen kann.

    (z.B. den Unterkiefer total nach unten aufmachen und Ihn dann soweit wie möglich ausfahren,nach vorne, die Spannung halten und Ihn dann umgekehrt wieder einrasten lassen.)

    In den Spiegel sollte man dabei aber nicht schauen.

    Auch habe ich sehr gute Erfahrungen durch Akupressur durch meinen Therapeuten.
    z.B. in der Aufhängung des Kiefergelenkes und den Bereichen drumherum.

    Auch das extreme Verschieben des Unterkiefers nach links oder rechts mit einem Gegendruck durch den Therapeuten.

    Im Prinzip ist es SPANNUNG aufbauen und SPANNUNG abbauen.
    Mir wurde es beigebracht und hilft mir sehr.

    Zu den Schmerzen an den gesunden Zähnen die man nicht lokaliseren kann, möchte ich von mir sagen, das ich diese Probleme habe wenn ich eigentlich eine Erkältung (Infektion) bekommen sollte, die aber durch meine Medikamente unterdrückt wird.

    Es fängt an mit einer Reizung irgentwelcher Zahnbereiche, dann möchte ich am liebsten alle Füllüngen der defekten Zähne in diesem Berreich herrausreißen. Unddanach kommen dann langsam die Probleme mit dem Kiefergelenk.


    MfG
     
  18. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    *jaullllll....

    ... kann heute mitheulen, heute morgen fings nur an zu ziepen im rechten kiefergelenk, aber heute am abend ist es richtig heftig, mal gucken wie ich nachher zähne putze.... :confused:

    kuki
     
  19. bond

    bond James - 007

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Dortmund
    hallo melisandra

    auch ich hatte das problem im dezember im KH,
    ich bekam meinen mund nur noch etwa 1 cm auf.
    der doc sagte ,das die kiefergelenke sich entzündet
    hätten .es halfen keine schmerz medis.
    erst als ich remicade bekommen habe waren die schmerzen weg,
    und ich bekam meinen mund wieder auf.
    ein gutes hatte es,5 kg abgenommen :D
     

    Anhänge: