1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaknoten unter Therapie mit TNF-?-Blockern

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sita, 21. Oktober 2003.

  1. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Ich bekomme seit April eine Therapie mit einem TNF-?-Blocker (Remicade). Die ersten drei Infusionen haben super gewirkt, ich war sofort schmerz- und entzündungsfrei (auch die Blutuntersuchungen zeigten keine! Entzündungszeichen mehr an).
    Die Wirkung der 3. ,4. u. 5. Infusion hielt nicht mehr so lange an.
    Ca. 3 Wochen nach der letzten (5. Infusion) habe ich plötzlich viele Rheumaknoten (besonders an den Ellenbogen-Außenseiten) und auch an Sehnenbereichen von Fingern bekommen.

    Zu meiner Geschichte: Ich habe bisher nur während laufenden Basistherapien Rheumaknoten bekommen: unter MTX und unter Arava. Nach dem Absetzen dieser Medikamente sind die Rheumaknoten wieder verschwunden! (Leider verstärkten sich aber die Gelenkbeschwerden wieder.) Das Auftreten von Rheumaknoten unter MTX ist wohl dokumentiert, unter Arava meines Wissens nach nicht, was aber nicht heißt, dass es als Nebenwirkung in einigen Jahren im Beipackzettel steht.

    Jetzt bekomme ich unter TNF-?-Blockern plötzlich Rheumaknoten - schlimmer als zuvor. Mein Arzt hält es für ausgeschlossen, dass die Therapie in ursächlichem Zusammenhang steht.
    (MTX habe ich 2000 und Arava 2001 abgesetzt.)

    Ich bin jetzt nun völlig verunsichert, zumal ich auf diese "Wundertherapie" sehr gehofft hatte, aber nun doch Angst bekommen habe.

    Wer von euch hat denn bisher auch einen Zusammenhang zwischen dem Auftreten von Rheumaknoten und einem Basismedikament festgestellt?

    Bin neugierig auf eure Erfahrungen,

    Sita