1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumaklinik Wanne-Eickel

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 17. Februar 2006.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hallöchen!
    ich hab mich vor ein paar Tagen in der Rheumaklinik Wanne-Eickel angemeldet.Jetzt wollte ich Euch mal nach Erfahrungen aus der Klinik befragen.
    1.Wie lange dauert der Aufenthalt?
    2.Welche Anwendungen bekommt man bei Fibro und CP?
    3.Ändern die Ärzte dort auch die Medikamente?
    4.Kann man am Wochenende auch nach Hause,oder finden dann noch Anwendungen statt?
    5.Was hat sich bei Euch krankheitsbezüglich getan?
    Ich würde mich freuen,an Euren erfahrungen teilhaben zu können.
    LG Petra
     
  2. billibob

    billibob Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Hoch Zufrieden!!!

    Hallo Lucia!!!!
    Also ich war dort erst vor ein paar wochen,und zwar ende September 05-Anfang Okt.05. Der Aufenthalt war ganze 14 Tage. Am Wochenende durfte man "Ausgang", so nannten es die Schwestern:) haben, mußte aber abends bis 20:00 wieder zurück sein.Also über Nacht zu Hause bleiben machen die dort nicht mehr.Aber wenigstens etwas. Anwendungen bekommst du schon am zweiten Tag. Welche für dich in Frage kommen, entscheidet deine Stationsärztin oder Arzt.Man fühlt sich dort wie in der Kur ganzen Tag programm-,Anwendungen meine ich:). Mir hat es dort sehr gut gefallen, war mit Ärzten und Schwestern und Physiotherapeuten sehr zufrieden.Es gab natürlich auch leute die was zu merkern hatten, aber die gibts wohl überall, man darf auch nicht vergessen, das man in einem Krankenhaus ist, und nicht im einem Hotel.das ist meine Meinung. Bin dort auch auf MTX eingestellt worden, weil mein erstes Basismedi nicht die Wirkung hatte.Zumal ich gar nicht mit Anwendungen und so gerechnet habe, war ich sehr überrascht, und habe es genossen. Ich hatte z.b. Bewegungsbad im Solebecken, massagen,Fango,Physiotherapie,Parrafin-Fingerbad,Therabandgruppe. Du siehst am Tage wurde einem nicht Langweilig.Habe nun am Donnerstag meinen ambulanten Kontrolltermin dort.Also ich denke Dir wird es dort gefallen.Wünsche Dir alles Gute!!!!
    Lg aus Gelsenkirchen
    billibob
     
  3. gerdi

    gerdi Guest

    Auch sehr zufrieden

    Hallo Lucia,

    ich kann mich der Meinung von billibob nur anschließen. Ich war im September für 4 Wochen im Rheumazentrum Herne. Die meisten Patienten bleiben dort 3 Wochen. Auch mir haben die Anwendungen sehr gut getan. Bei mir war es mit der Diagnose nicht so einfach. Ich habe in beiden Füßen Knochenmarködeme- und Ergüße. Aber ich wurde dort total auf den Kopf gestellt. Es wurden unter anderem Röntgenaufnahmen im Anna-Hospital, im Bergmannsheil und in einer privaten Radiologiepraxis gemacht. Im Anschluß habe ich 3 Infusionen mit Aredia verordnet bekommen. Eine während meines Aufenthaltes und zwei weitere im Abstand von 4 Wochen. Dafür mußte ich dann jeweils für 2 Tage in die Klinik. Am kommenden Mittwoch gehe ich zur Kontrolluntersuchung ambulant dort hin.
    Auf jeden Fall sollte man den Sozialarbeiter erwähnen. Er hat für mich einen Verschlimmerungsantrag beim Versorgungsamt gestellt und ich habe darauf hin -bisher 20 %- einen Schwerbeschädigung mit 60 % + G bekommen. Für meine Fibro wurde meine Dosis Amitryptilin erhöht.

    Ich bin jetzt schon seit Sept. AU geschrieben, war inzwischen bei MDK und fahre jetzt für 3 Wochen in den Schwarzwald zur Reha.

    Lg aus Bochum
    Gerdi:)
     
  4. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Rheumaklinik

    Hallöchen!
    Schön zu hören,dass es auch Dir gefallen hat.darf ich mal fragen,auf welche Krankheiten Du 60% Schwerbehinderung bekommen hast?Und der Buchstabe G heißt doch so viel wie gehbehindert,oder?Ich habe bis jetzt 40% Schwerbehinderung,aber klage gerade auf mehr Prozente.Ich denke,das müßte klappen.werde mich dann auch mal zu dem sozialarbeiter in der Klinik begeben.ich habe so viele Krankheiten,so dass 40% einfach nur lächerlich sind.habe:Migräne,interstitielle cystitis der Blase,CP,Fibromyalgie,Mastdarmvorfall,Arthrose in allen Gelenken,Ermüdungsbrüche in den füssen,Metarsalgie und Depressionen,Ängste,Zwänge und Tinnitus.Das sollte doch wohl reichen.Vielleicht kann ich da auch über eine Verlängerung meiner Erwerbsminderungsrente reden.Die Rente ist zeitlich begrenzt bis Ende 2006.Ich glaube aber nicht,dass es mir mal irgendwann wieder besser gehen wird.WQürde mich freuen noch einmal von Dir zu hören.
    LG Petra
     
  5. gerdi

    gerdi Guest

    Rheumazentrum Herne

    Hallo Lucia,

    ich habe meine Prozente auf Kalksalzmangel der Füße und Sprunggelenke bds., Gangstörung, Wirbelsäulenverschleiß, Fibro, Schmerzleiden, Verwachsungsbeschwerden und Fingergelenksverschleiß bekommen. Gehe aber auch schon seit Anfang 2005 an zwei Gehstützen.
    Eine Rente war bisher noch nicht im Gespräch, wird sich alles nach der Reha entscheiden.

    LG
    Gerdi
     
  6. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Rente

    Hallo Gerdi!
    Also mit der Rente in der heutigen zeit ist es gar nicht so einfach.ich habe meine Rente auch nicht wegen meiner körperlichen Beschwerden bekommen,sondern wegen meiner Psyche.Durch die körperlichen beschwerden ist die psyche auch mit angegriffen.ist das bei Dir nicht der Fall?Wie hoch ist das Amitriptylin bei Dir dosiert.ich nehme es auch gegen meine Schmerzen und wegen der Psyche.habe davon aber 30 Kilo in drei Jahren zugelegt.
    LG Petra
     
  7. gerdi

    gerdi Guest

    Rheumazentrum Herne

    :confused: Hallo Lucia,

    ja Du sprichst mir aus der Seele. Meine Psyche hat schon seit Jahren einen Knacks. Immerhin habe ich die Fibro und die damit verbundenen Schmerzen schon seit fast 15 Jahren. Mein Amitriptylin wurde jetzt auf 25 mg erhöht. Höher möchte ich es auch gar nicht, da ich sonst tagsüber nur im Dämmerschlaf bin. Da ich seit Jahren schon Hormone zu mir nehmen muß + Amitriptylin - habe ich in 2 Jahren 20 kg zugenommen und das baut einen ja nicht gerade auf.

    Wenn Du Lust hast, kannst Du mir auch gerne Mal eine Mail schicken. Dann können wir uns gerne öfter mal austauschen.

    LG Gerdi:)