1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumafrühtest?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Tammy01, 2. Januar 2013.

  1. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo,

    ich hatte hier vor längerem schon einmal etwas von einem Frühtest für rheumatische Erkrankungen gelesen. Er ist wohl Selbstzahlerleistung.

    Kann mir jemand sagen wie der Test heißt, wo man ihn machen kann und was er ungefähr kostet?

    Lg Tammy
     
  2. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Bei uns bietet den ein Orthopäde an, kostet über 30€. Ich habe mal gefragt, was da gemacht wird, Rheuma sieht man immer im Blut, war die Antwort.

    Nur, ich bin seronegativ......
    Mir hätte der Test nicht geholfen.
     
  3. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Tammy,

    es gibt wohl spezielle Blutuntersuchungen, die schon recht früh bei rheumatoider Arthritis "anschlagen". Gesucht wird wohl nach Anti-MCV-Antikörpern.
    Einen Artikel dazu findest du hier: http://www.medizin-telegramm.com/mediapool/45/451382/data/2009/01-2009/01.20.09_Rheuma_Frueherkennung_-_Neuer_Schnelltest_liefert_erste_Hinweise.pdf

    Und zudem ein Verfahren, das auch Mikroentzündungen (die man so oft noch nicht in MRT oder Szintigraphie sieht) aufdeckt - genannt Xiralite oder Rheumascan.
    Nähere Infos hierzu: http://xiralite.com/index.php/de/rheumascan/verfahren.html

    Ich glaube aber, dass die meisten "normalen" Diagnoseverfahren in vielen Fällen ausreichen - bei seronegativen Rheumaformen ist das zweifellos schwieriger, wie man an vielen langen Leidenswegen z.B. bei Psoriasis-Arthritis (da vergehen wohl oft Jahre bis zur Diagnose) erlebt...

    Alles Gute wünscht
    anurju :)
     
  4. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo Tammy,

    diesen Test hatte man bei mir während der Reha in Bad Bramstedt gemacht. Aber das man ihn selbst bezahlen muß, wäre mir neu?!
    Ich bin auch seronegativ, habe auch keinerlei Entzündungszeichen im Blut. Aber dieser Test war bei mir positiv!

    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  5. Mummi

    Mummi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mona-Lisa,

    ich lese gerade, dass du seronegativ bist und ohne Entzündungszeichen im Blut.
    Mir geht es genauso, erst einmal ist es, bei einer Streckung des MTX auf 14 Tg, zu leichten CRP und BSG-Erhöhungen gekommen.
    bei mir ist normalerweise selbst wenns mir schlecht geht nix zu sehen.
    Die Ärzte zweifeln oft an der Diagnose Rheuma, lediglich der Rheumatologe nimmts gelassen.
    Wie ist das bei dir?

    Dieser Test von dem ihr redet, kann man den überall machen lassen, auch privat?
    Ich würd ja nix unversucht lassen um mal einen positiven Laborwert zu haben, damit ich nicht immer selbst an mir zweifle.

    Liebe Grüße

    Mummi
     
  6. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Huhu Mummi,

    also den Bluttest kann wohl jede Praxis machen, falls das Labor das kann - hat mein Hausarzt gemacht... war aber wohl recht teuer - ich weiß nicht, wie teuer...

    Das Xiralite machen nur wenige Rheumatologen - schau mal in dem Link nach dem Hersteller und frag dort nach, wo ein Gerät steht.
    Bei mir kostet das ca. 270 Euro.

    Liebe Grüße von anurju
     
  7. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Guten Morgen,

    lieben Dank für die vielen Antworten.

    Xiralite, war zunächst dass was ich gesucht hatte :)
    Aber damit kann man wohl nur Entzündungen feststellen!? Ich habe ja bereits eine Ganzkörperskelettszintigraphie hinter mir, die nichts gebracht hat.

    Werde dann meinen Rheumadoc, nachdem er mir gestern an den Kopf knallte dass man im Blut nichts sieht und er mir deshalb nicht helfen kann, ich abwarten soll und weiterhin nur der Verdacht auf Kollagenose und Vaskulitis- nach dem anti- MCV-AK-Test fragen. Wenn er es nicht machen will frage ich beim Hausarzt nach und werde mich wohl oder übel wieder nach nem neuen Rheumadoc umsehen müssen.

    Eine Frage noch zu dem Test.
    Ich habe in dem Link herausgelesen, dass es nur ein Schnelltest ist, also keine große Laborsache. Ich bezweifle dass mein Hausarzt sowas da hat. Aber so wie ich es hier heraus gehört habe ist der Test auch über eine "normale Blutabnahme" fürs Labor machbar!?
    Wegen dem richtigen Labor dafür mache ich mir weniger Sorgen, da hat mein Hausarzt schon andere Tests, die er bis dahin selbst nicht kannte, für mich machen lassen...ein richtiger Schatz, diesbezüglich:vb_redface:
     
  8. Esuse

    Esuse Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2010
    Beiträge:
    586
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordthüringen
    Szintigrafie hat bei mir auch ergeben, daß ich kerngesund bin.
    Eine Diagnose hat ein MRT der Hand gebracht.
     
  9. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    So, hallo zusammen,...

    mein Hausarzt macht den Test :). Nächste Woche kann ich zum Blut abnehmen. Muss ihn aber glaube ich selbst bezahlen. Egal. Vielleicht bringt es mich weiter. Außerdem gehts spätestens im März nach Sendenhorst :).

    Lg Tammy
     
  10. Mona-Lisa

    Mona-Lisa habe RA seit 2011

    Registriert seit:
    7. November 2011
    Beiträge:
    670
    Zustimmungen:
    22
    Ort:
    ... am Bodden
    Hallo,
    ich hab nun heute extra mal in unserem Labor angerufen und wegen dem MCV-AK-Test nachgefragt.
    Und ich war total erstaunt darüber, dass unser Labor diesen Test nicht macht.
    Der Arzt, den ich da an der Strippe hatte, kannte ihn gar nicht, hatte noch nie was von MCV-AK gehört. :eek: Und das, obwohl wir hier eine Uni-Klinik haben. :confused: Diesen Test gibt es doch schon seit etlichen Jahren!
    Nächste Woche muß ich zu meinem Rheumatologen (an der Uni-Klinik), den werde ich dazu befragen. (Der kommt ursprünglich aus Bad Bramstedt, wo ich ja zur Reha war.)

    Hallo Mummi,
    ja, das mit den Selbstzweifeln kenne ich zu gut.
    Bei mir hieß es auch immer erst "Verdacht auf...", ich glaub mein Rheumatologe war sich erst richtig sicher, als ich von der Reha kam und diesen positiven MCV-AK-Nachweis hatte.
    Im Szintigramm war auch nix zu sehen, jedenfalls laut Radiologen. Obwohl ich da schon mal gehört habe, dass Rheumatologen diese Bilder eventuell ganz anders deuten?! Ich als Laie sehe z.B. an den Händen / Fingern viele dunkle Punkte. :vb_confused:
    Nach einem Ultraschall der Hände war die Diagnose RA dann gesichert.

    Liebe Grüße,
    Mona-Lisa
     
  11. Rosalind

    Rosalind Mitglied

    Registriert seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    MCV Schnelltest

    Ihr Lieben,

    ein schönes und spannendes neues Jahr!

    Der Schnell-Test von rheumachec ist ein Maschine zum Geld drucken!

    Bei diesem Test wird auf das Vorhandensein von Antikörpern im Blut untersucht (Rheumafaktor und anti-MCV). Die Antigene (als das Schloss, in die die Antiköper als Schlüssel binden müssen) sind fest auf dem Teststreifen fixiert, das macht den Test so einfach zum Handhaben, zudem sind die Antigene mit einem Farbstoff verbunden, der dann abgespalten wird, wenn der Schlüssel ins Schloss gesteckt wird. Ist kein Schlüssel vorhanden (= kein Antikörper im Blut), dann wird kein Farbstoff frei, und man sieht nichts, das Ergebnis bleibt negativ. Je mehr Antikörper, desto schriller die Farbe.

    Wenn das normale Labor gut arbeitet, dann findet es die Antikörper auch so, im Blut, für viel weniger Geld!
    Nicht vergessen: Antikörper kommen und gehen, je nach Therapie, Befinden und Krankheitsaktivität.
    Kortison insbesondere hat einen fulminanten Einfluß auf die Antiköper-Bestimmung.



    Rosalind
     
  12. Tammy01

    Tammy01 seroneg/undif Kollagenose

    Registriert seit:
    25. Mai 2011
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    NRW
    Hallo, ich muss dazu sagen, dass mein Hausarzt den Test auch nicht kennt und etwas unsicher ist ob das Labor es macht. So als Schnelltest wollte er es nicht machen. Ich hatte vorsichtshalber den Text des Links ausgedruckt und mitgenommen. Es hat ihn ein wenig überzeugt. ;). Allerdings wird er mir zum Testergebnis nicht viel sagen können. Aber ich werde es dann mit nach Sendenhorst nehmen.

    Lg Tammy
     
  13. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.364
    Zustimmungen:
    70
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Tammy,

    wenn du sowieso zeitnah nach Sendenhorst gehst, könnte sich der Hausarzt das vielleicht auch sparen...

    Ich fand die Klinik in Sendenhorst toll - Prof. Hammer ist einfach super - allerdings habe ich von "seronegativen" Patienten gehört, dass sie sich nicht sooo ernst genommen fühlten und dann doch recht schnell mit der Diagnose Fibromyalgie konfrontiert wurden.
    Mir persönlich ist das so nicht gegangen, hatte aber nach Cortisonreaktion auch stark erhöhte Entzündungswerte.
    Die Kältekammer ist prima, die Anwendungen (insbesondere die Ergotherapie) auch - hoffentlich bringt dir der Aufenthalt auch so viel wie mir - ich bin mit stark eingeschränkter Handfunktion hingefahren und das ist wirklich nach 10 Tagen viel besser geworden - allerdings ging es mir erst nach Enbrel richtig gut und das hatte man in Sendenhorst dann noch herausgezögert (leider - 4 Monate mehr Quälerei...).

    Insofern: alles Gute und liebe Grüße von anurju