1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheumafaktor + Leukos hoch/BSG und CRP niedrig

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sabinerin, 30. November 2004.

  1. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallöchen zusammen,

    ich habe eine Frage an die "Laborspezialisten" :)

    Im Sommer waren meine Blutwerte "ok" oder besser für meinen Gesundheitszustand ok. Einen Pokal könnte ich damit eh nie gewinnen *zwinker*

    Heute gab mir mein Doc den neuesten Auszug der letzten Werte, den ich aber erst mal so einsteckte, weil es noch eine Menge anderer Dinge gab, die ich besprechen wollte.

    Nun sehe ich gerade, daß meine Leukos bei 11.000 (Max. 10.000), mein Rheumafaktor bei 23 (Max. 14) liegen.
    Das BSG liegt wiederum bei 2 (Max. 20) und der CRP bei 0,1 (Max 0,5).

    So, ich weiß zwar so annähernd, was die einzelnen Werte aussagen, aber ich dachte immer, wenn ein Wert hoch ist, werden diese anderen ebenfalls erhöht sein.
    Mmh, da bin ich jetzt wohl auf dem Holzweg....

    Kann mir jemand gut verständlich *lächel* erklären, warum diese Werte so sein können?

    Enbrel spritze ich nun seit fast 1,5 Jahren, seit 4-5 Monaten nehme ich Arava und schon "ewig" Cortison 5mg.

    Die Enbrel-Arava-Kombi unterdrückt offensichtlich viele Entzündungen, aber es ist radiologisch festgehalten, daß die Gelenkzerstörung dezent weitergeht. Ich habe derzeit weniger übermäßig entzündete Gelenke, aber die, die entzündet sind, äussern sich intensiv.

    Viele Grüße
    Sabinerin
     
  2. VerenaHH

    VerenaHH KrankeSchwester

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    547
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallöchen;

    ich hatte von meinem Doc gerade gestern den Anruf dass meine Leukos bei
    20 000 sind. Alle anderen Werte sind völlig in Ordnung. Krank bzw. erkältet bin ich auch nicht.
    Jetzt machen wir nächste Woche Kontrolle.
    Mich stört das wenig, solange es mir gut geht. :D
    Gruss
     
  3. Lilly

    Lilly offline

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    5.171
    Zustimmungen:
    0
    kann es jetzt nur von mir auf andere schliessen. meine leucos sind auch immer auf 15000, obwohl meine bsg und das crp im grünen bereich sind. da ich allergiker bin, arbeitet eben mein immunsystem doch auf hochturen. bei den leucos gibt es noch unterstufen, dass kann man am differenzialblutbild sehen. bei mir machen die eosinophilen den grössten anteil aus, dadurch sind die leucos gesammt erhöht.
    ich nehme mtx, cortison und humira.
    mein doc meinte, dass auch das mtx an der erhöhung der leucos schuld sein kann.
     
  4. kate

    kate Guest

    hey,

    über die leukos würde ich mir keine sorgen machen! 11000 ist nur ganz leicht erhöht! dasfür kann gut das cortison verantwortlich sein. war bei mir immer unter cortison (auch noch 5mg) zwischen 11-14000.
    früher hatte ich eine leichte akne, sogar diese hat zu einer erhöhung der leukos geführt.
    zum rheumafaktor kann ich leider nix sagen :-( , da der bei mir trotz rheuma immer negativ ist.
    aber die andren 2 werte sind doch top!! bsg von 2!! davon träume ich:)
    wünsche dir alles gute!!!
    kate
     
  5. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    danke

    Liebe Verena, Lilly, Kate,

    danke für Eure Antworten.

    Vorgestern sprach ich mit einem Arzt, den ich von früher kenne und dem ich auch vertraue (*lächel* ja, die gibt es durchaus ;)).

    Meine Blutwerte sind unter der Medikation ok *freu*

    Aber er ist nun der zweite Arzt, der mir dringend zur Ellenbogen-Op rät. Er sprach sogar von einem sehr kurzen Zeitraum.

    Nächste Woche schaut ein Chirurg drauf. Wenn der ebenfalls dazu rät, werde ich zu meinem "Haus-Chirurgen" ;) Kontakt aufnehmen und auch noch seine Meinung hören.

    Bei den letzten Op´s war es in der Tat so, daß die Blutwerte weitestgehend ok sind, auch über einen längeren Zeitraum, und die Gelenke wurden weiterhin angegriffen bzw. zerstört.

    Na, mal schauen, was nächste Woche dabei rauskommt.

    Liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank
    Sabinerin