1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma ????

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von mautzi, 11. Oktober 2011.

  1. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    huhu,:D

    ich bin neu hier, und bräuchte mal euren rat
    habe von meiner hausärztin meine blutwerte bekommen. 3 rheumawerte sollen nicht in ordnung sein.

    Rheumafaktor : 19+
    CCP-Ak: >170++
    Ra-33: 31,2+

    kann mir da einer weiterhelfen ????????????.... :vb_confused:
    was sagen diese werte aus !!!!!!!!!!!!:confused:

    habe rheumatologen-termin erst ende oktober

    z.zt. habe ich auch starke gelenkschmerzen (jeden tag ein anderes gelenk):mad:

    :bigeyecry: bitte klärt mich ein wenig auf.....mache mir echt gedanken
     
  2. Kati

    Kati Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Januar 2009
    Beiträge:
    2.139
    Zustimmungen:
    139
    Antwortet Dir sicher gleich jemand mit mehr Erfahrung!
    Zunächst jedoch "herzlich Willkommen".

    Bei den Werten und den Schmerzen würde ich auf Rhema tippen.
    Der Rheumatologe wird Dir weiterhelfen.

    Du hast auf jeden Fall Glück im Unglück. Viele von uns haben starke Schmerzen aber keine aussagekräftigen Blutwerte. D.h. es gibt dann ein jahrelanges Rätseln und oft wird man nicht ernst genommen.
    Außerdem kann man oft lesen, dass wenn man früh genug mit starken Waffen zuschlägt, es gute Chancen, dass das Rheuma gestoppt werden kann.

    Einen Tag mit wenig Schmerzen wünsch ich Dir!
    Kati
     
  3. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    glück im unglück

    hallo kati,:vb_redface:
    erstmal danke für die antwort.
    schmerzen habe ich scho seit jahren, mal mehr und mal weniger, wurde aber immer alles auf die wirbelsäule und meinem beruf abgestempelt (altenpflegerin).
    ist im moment sehr schlimm mit den schmerzen. meine haut spielt auchverrückt im moment, kann das mit dem rheuma zusammen hängen ??????????? :o

    lg mautzi
     
  4. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    blutwerte

    kann mir jemand die blutwerte erläutern ???? was sind das für werte wofür sind diese zuständig ????
    leider finde ich im internet nichts darüber......
     
  5. Müde2208

    Müde2208 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juni 2011
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mautzi

    Hallo, ich glaube CCP-AK ist positiv bei Rheumatoider Arthritis. Ich kenne mich da nicht wirklich aus, da ich Lupus habe, aber ich habe etwas im Net gefunden:

    http://www.labor-neuwied.de/aktuell/docs/0708_CCP-AK.pdf

    Demnach ist auch RA-33 ein weiterer Autoantikörper der bei Rheumatoider Arthritis vorkommt.
    Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.
    Viele Grüße, Birgit
     
  6. SiPe72

    SiPe72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Viersen NRW
    Hallo Mautzi,Auch ich bin neu hier und habe diese Werte erhöht. Mir wurde es vom Rheumatologen so erklärt, dass dieser CCP-AK Wert auf eine seropositive rheumatoide Arthritis (in Verbindung mit meinen Gelenkschmerzen und Entzündungen) hindeuten. Mein Rheumafaktor und mein CCP-AK steigen im Moment auch noch. Bei mir wurde jetzt eine sogenannte Basistherapie eingeleitet mit 15 mg Methotrexat als Anfangsdosis. Dazu nehme ich noch Ibuprofen. Noch warte ich auf irgendeine Wirkung http://www.smileygarden.de/smilie/Fragend/49.gif. wenn Du noch Fragen an mich hast, frag einfach, auch per PN gerne!Ansonsten: http://www.smileygarden.de/smilie/Schilder/allesgute.gif LG Si.
     
  7. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    naja

    naja, schauen wir mal was die untersuchungen so noch ergeben...inzwischen weis ich ja das ich eine seropositive rheumatoide Arthritis habe :mad:
     
  8. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    schmerzen

    hallo ihr lieben,
    muss mal eine "doofe Frage" stellen
    mir tut heute die ganze linke seite weh, vom kiefer bis zum fußgelenk, kann das bei rheuma gelegentlich vorkommen??? oder könnte es etwas anderes sein.
    desweitere werde ich bald irre, denn meine haut juckt wie wild, und ich kann garnicht mehr aufhören zu kratzen.

    ist es bei euch genau so, oder bilde ich mir das jetzt alles ein !!!!
    sorry musste aber mal jammern !!

    lg mautzi
     
  9. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    schade

    das, dass ich keine antwort bekomme
     
  10. happygirl 83

    happygirl 83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2010
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mautzi

    Die Erfahrung das die Haut juckt hatte ich nicht , aber das die Schmerzen an einer Seite verstärkt hinunter ziehen war bei mir schon so! Hat an der rechten Hand angefangen,den arm hoch rücken tat komplett weh und dann nur das rechte Bein mehr als das linke!!! Bei Wetterwechsel merk ich das in dieser Form öfters!!!!!!!!!


    Viele Grüsse Sonnenblume 83
     
  11. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hallo sonnenblume 83

    vielen dank für deine antwort, das beruhigt mich ein wenig. man macht sich warscheinlich auch viel zu viele gedanken,

    lg mautzi
     
  12. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mautzi,
    mach Dir nicht allzuviele Gedanken, das Rheuma kann überall am und im Körper seinen Veitstanz aufführen. Du musst nur beim richtigen Arzt sein und immer nachschaun lassen, Blutwerte kontrollieren....Therapie machen und eben alles was dazu gehört.
    Jeden Tag tuts woanders weh.... klar... besonders bei Wetterwechsel etc.
    ich selbst hab schon ca. 34 Jahre Rheuma - am Anfang nicht erkannt, werde erst jetzt in Bezug auf Rheuma therapiert und bin jetzt 64 Jahre alt !!!
    Ich arbeitete in der Univ.-Klinik und eine Oberärztin machte mich mal aufmerksam, dass ich mir mal meine Rheumafaktoren per Blut kontrollieren lassen sollte, weil ich plötzlich ein rotes Knie bekam, dass mächtig anschwoll und steif wurde, konnte das Bein nicht mehr biegen. Die Schmerzen waren höllisch.
    Aber.... ich hatte keinerlei Zeit...Stress ohnegleichen, war noch alleinerziehend und und und... Außerdem fand man im Blut nix ! Und so tat ich das ab. Später kam plötzlich Schilddrüsenerkrankung auf....niemand kam drauf, dass das "ein Ausläufer" vom Rheuma war. Das ist erst heute bekannt.
    Was ich Dir als Rat mitgeben kann ist, dass Du unter allen Umständen immer versuchen musst, jedem Tag etwas Positives abzugewinnen, das Leben so freundlich als möglich zu gestalten, schöne Hobbys, wenn Du nur irgend Zeit dafür abzwacken kannst, keine hässlichen Filme im TV schauen, die Deine Seele nur durcheinander bringen und Dich belasten. Versuche auch genügend Schlaf zu bekommen. das ist ganz wichtig. Dann gibt es gute Tees.... das sind aber alles nur Neben-Hilfsmittel, aber trotzdem. Jeder positive Mosaikstein ist wichtig.
    Versuche ein Training zu machen,,,ich tue es auch. Es hat mir kolossale Erleichterung gebracht. Nur ....wenn ein Schub kommt...kann ich auch kein Training machen - klar.
    Derzeit muss ich auch Cortison nehmen und MTX spritzen.
    Aber: Hab Mut ! Man glaubt es nicht, aber man lernt, mit Krankheiten zu leben - irgendwie!!
    In diesem Sinne ganz liebe Grüße und die besten Wünsche für eine trotzig-positive Lebenseinstellung.
     
  13. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    hallo Grit

    danke für die motivierende antwort, das baut mich ein wenig auf.
    für mich ist das auch alles noch neuland, hab ja erst am 31.10.11 den termin beim rheumatologen, ein bissel mulmig ist mir schon, ich habe auch angst, das ich mein beruf (Pflege) nicht mehr ausüben kann wenn ich immer steifer werde. ich weis eben halt nur von einem oberarzt im krankenhaus, das die werte wohl sehr bedenklich sind, und ich eigentlich für 1 woche ins krankenhaus sollte, habe aber dankend abgelehnt, da ich meinen arbeitgeber gewechselt habe.....da macht das natürlich kein gutes bild wenn man gleich wieder für 1 woche krank ist bzw. fehlt. irgendwie ist das alles blöd zur zeit.
    ach ja bin 41 jahre alt, wenn ich mir mal so überlege, dass ich ja noch einige zeit körperlich schwer arbeiten werde, wird mir schlecht !!!!!...naja erstmal abwarten was die untersuchungen noch so ergeben.

    Ich danke dir ganz lieb für deine antwort.
    werde auch ne info reinsetzten wie so der stand der dinge ist.

    lg mautzi
     
  14. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo mautzi,
    du hast weiter oben gefragt, ob ein symptom, was bei dir auftritt, normal für rheuma sei. ich bin selbst auch neu hier im forum und habe noch nicht lange die diagnose, aber soviel habe ich bisher mitbekommen, dass es so viel unterschiedliche arten von rheuma wie menschen gibt! aber es gibt auch gemeinsamkeiten: z.b. kenne ich das mit der juckenden haut auch nur zu gut. letzte woche juckten bei mir die oberseiten der oberschenkel, ich hätte mich schier totkratzen können. jedenfalls kratzte ich ordentlich und dachte mir nichts dabei und schaue nach einiger zeit auf meine oberschenkel und sehe: lauter tiefrote striemen! die kamen vom kratzen und wurden in den nächsten tagen zu richtigen hämatomen! :eek: dauerte echt lange, bis die wieder komplett weg waren! woher das kommt, wüsste ich ja zu gerne, habe aber selbst keinen blassen schimmer.
    außerdem habe ich eine starke licht- und sonnenempfindlichkeit und kriege dadurch oftmals ein sehr anhängliches ;) ekzem auf den händen und den handgelenken, das juckt auch und braucht ewig, bis es abgeheilt ist.
    scheint alles normal zu sein...
    kopf hoch und viel glück für deinen termin!
     
  15. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    Rheumatoide Arthitis

    wollte mich nach lange zeit mal wieder in erinnerung bringen, und euch berichten was so bei mir passiert ist.:rolleyes:
    war gestern beim rheuma doc, nachdem ich sonografie abdomen und röntgen der lunge, sowie hände und füße in zwei ebenen hinter mich gebracht habe, achja blutabnahme war ja auch noch.
    ich soll im januar mit der basitherapie beginnen.
    ich soll dann methotrexat nehmen...................das präparat heist metex.

    kann mir da einer von euch mal sagen wie das medikament so gewirkt hat, oder ob es sehr viele nebenwirkungen gibt ????? soll ja nicht ganz ohne sein das pillchen.
    außerden soll ich im 1. monat jede woche zur blutabnahme, im 2+3 monat alle 14 tage, und ab dem 4. monat alle 4 wochen zur blutabnahme........auweija..........wo ich doch so tolle venen habe........:(

    ist das bei euch auch so oft ???? mal doof fragen ?????:confused:

    lg mautzi
     
  16. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.376
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    Hey Mauzi,

    bei mir ist das genauso - MTX und die Blutabnahmen - das ist normal und daran gewöhnt man sich...
    Möge Metex bei dir super wirken - du findest hier im Forum im Medikamenten-Kapitel massenhaft Erfahrungen dazu.
    Ich vertrage es ganz gut (hilft nur noch nicht genug...) - am nächsten Tag etwas müde, aber ansonsten ist es o.k. - denk positiv und bleib optimistisch.
    Wir haben den unschätzbaren Vorteil, dass man heute richtig viele medikamentöse Möglichkeiten hat und das Rhema meist in den Griff zu bekommen ist.

    Dafür drücke ich feste die Daumen - liebe Grüße von anurju :)
     
  17. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Hi Mautzi,
    ich spritze MTX 7,5 mg /Wo. und stehe jetzt auf alle 2 Tage 5 mg und 2,5 mg Cortison im Wechsel. Laufen kann ich schlecht und recht (das ist aber noch v. anderen Verletzungen her)habe ziemliche Schmerzen im Hals/Schulterbereich/Füsse, mal stärker mal schwächer, trotz zusätzl.Schmerzmittel.
    Alle 4 Wo. muss ich zur Blutabnahme, und nach der letzten war mein Doc richtig froh, mir eine gute Nachricht zu übermitteln: Alle 2 Tage nur noch 2,5 mg , bzw. 5 mg Cortison im Wechsel. Die Entzündungswerte waren um eine Kleinigkeit weiter runtergegangen - aber erst seit den Methotrexat-Spritzen. Mal sehen wie es weitergeht. Am 15. Dez.muss ich wieder zur Blutabnahme...
    Schmerzen hab ich trotz allem...hm..ich weiß auch nicht, warum das so ist. Rheuma hat X Facetten. Bei mir wurde Polymyalgia rheumatica diagnostiziert. (Hoffentlich hab ich das jetzt richtig geschrieben). Ansonsten rheumatoide Arthritis.
    Solche Schmerzen habe ich in meinem ganzen Leben noch nicht gehabt, und ich musste schon wirklich viel aushalten.
    Was die Zukunft jetzt alles bringen wird, weiß ich auch nicht, ich weiß nur, dass ich mich wappnen und mir den Alltag so gut als nur möglich gestalten muss.
    Liebe Grüße
    Grit
     
  18. Spirit

    Spirit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hi Mautzi!
    Ich spritze auch MTX (rheumatoide Arthritis) zuerst 15mg und jetzt nur noch 12 mg, schlucke keine Schmerzmittel und auch kein Cortision mehr. Mir geht es viel viel besser als vor einem Jahr. Ehrlich wieder gehen zu können, einen Bleistift halten können, eine Tasse fällt nicht mehr aus der Hand... Blutabnehmen muß sein zur Kontrolle der Werte die man bei MTX im Auge haben sollte. Ich versuche viel nebenbei zu Fuß zu gehen - habe einen Schrittzähler und mir ein Ziel gesetzt für jeden Tag und da führt keine Ausrede vorbei. Regelmäßige Bewegung (2 Hunde), gesunde wertvolle Ernährung mit viel abwechslungsreicher Kost (Obst, Gemüse, wenig Fleisch.....) und eine große Portion Lebenslust :D
    Halte DURCH - ich denke Du hast schon einen guten Weg eingeschlagen. Das ist jetzt schon meine zweite Autoimmunerkrankung. Begonnen habe ich mit Neurodermitis - ausgeheilt. Leider kann ich mich nicht so "spielen" mit natürlichen Heilmethoden wie mit der Neurodermitis, wenn Gelenke einmal kaputt sind dann bleiben sie es leider auch. Natürlich begleite ich meine MTX Therapie mit natürlichen Mitteln und versuche weiterhin von den 12 mg runter zu kommen. Nicht aufgeben - die kleinen Dinge des Lebens sehen. Mein Ziel war mit meinen zwei kleinen Windhunden wieder spazieren gehen zu können und ich genieße es mit Ihnen jetzt wieder draußen im Wald spazieren zu gehen.

    Ich wünsche Dir von Herzen den richtigen Weg für Dich im Umgang mit Deinem Körper.

    Claudia
     
  19. SiPe72

    SiPe72 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. September 2011
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Viersen NRW
    häufige Blutabnahme

    Huhu Mautzi! Bei mir wird im Moment auch alle 2 Wochen Blut abgenommen. Habe nach anfänglicher Mtx-Tabletteneinnahme auf 15 mg Metex-Fertigspritzen gewechselt. Die Tabs sind mir zu sehr auf dem Magen geschlagen, die Spritzen Verträge ich soweit ganz gut. Machen nur sehr müde, ich gehe danach ins Bett - morgens geht es dann wieder einigermaßen. Ich glaube, wenn man dadurch die Gelenkschmerzen in den Griff bekommt, sind die Blutabnahmen und Spritzen ein sehr geringes Übel - ich hoffe jedenfalls, dass es Dir bald wieder richtig gut geht und Du neu durchstarten kannst [​IMG]Lieben Gruß, Sigi
     
  20. mautzi

    mautzi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2011
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    0
    danke euch allen, ihr seid soooooooooooooo lieb

    vielen vielen dank für euere antworten sowie ratschläge und tips.:rolleyes:
    ich fange am 9.januar an mit dem medikament, vor weihnachten wollte der arzt noch nicht anfangen, wegen der feiertage und schließzeiten der praxis....:(bis dahin soll ich weiterhin diclo...aber auf 75 mg erhöht max. 2 tabletten am tag nehmen.
    aber die sind ja auch nicht so nierenfreundlich...schaun wa ma.
    momentan bin ich eh nicht so gut drauf, da mich ja mein arbeitgeber gefeuert hat, und ich aber irgendwie keinen job bekomme (über 50 bewerbungen seit dem 1.11.11) geschrieben.......
    alles mist im moment.
    Sorry wollte nicht jammern

    Danke euch ganz lieb

    lg mautzi:):)