1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma?!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Bienchen81, 24. März 2008.

  1. Bienchen81

    Bienchen81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Habe durch Zufall dieses Forum gefunden, und vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
    Ich habe immer Schmerzen in den Fingern bzw eher in den Knochen, manchmal sind sie auch geschwollen.
    Auch die Füße fangen jetzt an, das sie ständig schmerzen und das ich seitlich beim kleinen Zeh so nen kleinen Hügel bekommen habe.
    In der Früh sind meine Fingern irgendwie steif und schmerzen sehr, wird dann laufe des Tages besser, ich muss den ganzen Tag meinen Sohn tragen und die Schmerzen nerven echt :mad:
    Mein Hausarzt hat mir Blut abgenommen und der Rheumawert war einbißchen erhöht, ich wurde weiter geschickt und dieser Arzt sagte, der Blutwert hat damit garnichts zu tun, eher die Anzeichen und ich soll jetzt täglich eine Tablette "Rheutrop retard" nehmen.
    Irgendwie ging er Arzt garnicht auf mich ein, vl. weil ich noch unter 30 bin und kein Rheuma haben kann, sowie viele im Umkreis denken :confused: oder es ist vl. eh kein Rhema?
    Die Röngtenbilder von meinen Händen bekomme ich Dienstag, kann man da überhaupt was sehen?!
    Naja ich wollte Euch fragen ob ich mich eher an ein Krankenhaus wenden soll oder ob es andere Möglichkeiten gibt, die Schmerzen ohne Tabletten sind sehr schlimm, nur möcht ich nicht ständig Tabletten nehmen :(

    Danke im Voraus
    lg Sabine
     
  2. Krümmel

    Krümmel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    191
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In einem eigenen Haus im schönen Ostfriesland
    Ist das Rheuma

    Hallo Silke
    Ist immer schwer zu sagen von hier aus allerdings spricht ja schon mal dafür das die Werte erhöht sind und ja man kann an den Röntgenbildern sehen ob es sich um Rheuma handelt .
    Nun gibt es aber auch Rheuma welches im Blut nicht nachweißbar ist das nennt man dann"Seronegatives, Rheuma" denn unter den Begriff Rheuma fallen ca 450 Krankheiten und um zu erfahren um welches Rheuma sich handelt muß man natürlich viel Geduld haben um die richtige Basismedi rauszusuchen.
    Auch solltest du dir niemals einreden lassen das du keine schmerzen hast,erkläre jedem Arzt wie du dich vorallendingen morgens fühlst das hört sich nämlich ganz typisch an kann natürlich auch was anderes sein ich bin ja nun kein Arzt.
    Ich wünsche dir viel Glück und das man bald feststellt was dir so zu schaffen macht lg Krümmel
     
  3. amber64

    amber64 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2007
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bienchen81,
    herzlich willkommen bei Rheuma-online!
    Fühl dich wohl hier und traue dich auch immer Fragen zu stellen, es gibt keine dummen oder blöden Fragen. :)
    Deine Beschwerden hören sich schon so an, als könnte sich etwas Rheumatisches dahinter verbergen, und der erhöhte Rheumafaktor spricht ja für sich. Mit dem Alter hat das gar nichts zu tun, man kann auch in jungen Jahren Rheuma bekommen, leider. Am besten du gehst zu einem internistischen Rheumatologen, dort bist du am besten aufgehoben. Die genaue Diagnose ist oft ein Puzzlespiel und kann auch manchmal etwas dauern, aber laß nicht locker, und wenn ein Arzt nicht auf deine Beschwerden eingehen will, dann geh zum nächsten! Vielleicht kann man ja auf den Röntgenbildern schon etwas sehen, aber auch wenn das nicht der Fall sein sollte, laß dich nicht abwimmeln.
    Was hast du denn für Beschwerden wenn du deinen Sohn herumträgst?
    Schmerzt die Schulter oder hast du auch das Gefühl Muskeln,Bänder und Sehnen sind betroffen?
    Dein Medikament kenne ich jetzt nicht, aber es hört sich nach etwas Schmerzstillendem, Entzündungshemmenden an.
    Falls sich der Krankheitsverdacht bestätigt, wäre es gut, wenn du eine Basistherapie bekommen würdest. Das sind Medikamente um die Krankheit "im Zaum zu halten", damit sie keine weiteren Schäden anrichtet, und natürlich auch,damit die Beschwerden besser werden.
    Gibt es in deiner Nähe einen guten internistischen Rheumatologen oder eine Rheumaambulanz an einem Krankenhaus?
    Du kannst auch hier bei R-o unter Selbsthilfe die Liste der "Empfehlenwerten Rheumatologen" anklicken, vielleicht wirst du da ja auch fündig.
    Erst einmal alles Gute, berichte doch mal weiter!
    Bis dann und noch ein schönes(hier verschneites und kaltes:() Rest-Ostern! amber64
     
  4. schulzs909@gmx.de

    schulzs909@gmx.de Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    habe grade deinen text gelesen, so ging es mir auch, das die Ärzte zu mir meinten , ich hätte ein anderes Problem. Auch bei mir war jahrelang nichts im Blut feststellbar, sodaß ich einige Zeit gar kein Interesse mehr bestand zum Arzt zu gehen. Erst als meine Blut und Entzündungswerte in utopischer Höhe waren, hat mir mein Hausarzt einen schnellen Termin beim Rheumatologen besorgt.Die Diagnose bei mir war für mich sehr traurig. Ich will keine Angst machen, aber durch das jahrelange nichterkennen der Krankheit sind meine Knochen, ganz extrem bei den Zehen richtig angefressen, da fehlt jedse Menge Knochen und ich mußte mich jetzt einer großen Op unterziehen um den Vorgang der Krankheit zu verlangsamen.
    Ich würde dir raten, such dir zügig einen Rheumatologen. Meistens ist es so, wenn das Rheuma meßbar ist, ist alles schon sehr weit fortgeschritten.
    Apropo Tabletten, ich wollte zu der Zeit, wo das Rheuma noch nicht erkannt war auch nicht so viele Tabletten nehmen, ich habe aber gelernt, je länger ich mit Schmerzen warte , bis ich dann doch eine nehme , umso länger dauert es bis sie wirkt und die Stunden werden ganz schön lang . Zudem lege ich bei Schüben (Knie Schulter Finger ) mein Federbett weg, ich meine man sollte dann lieber ein synthetisches Bett nehmen.
    Ich hoffe, ich habe dir keine Angst gemacht, aber sollte es Rheuma bei dir sein, dann muß es behandelt werden.
    Viele liebe Grüße und gute Besserung
    Sabine
    [​IMG]


     
  5. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Sabine

    und ein herzliches Willkommen hier an Board... - Achtung: Suchtgefahr möglich... ;):D

    Wg eines möglichen Arztes habe ich Dir mal unsere Listenlink eingefügt:

    http://www.rheuma-online.de/aerzteliste.html

    Und sonst einfach mal hier fragen....

    Und leider wirst Du kämpfen müssen... viele von uns haben eine jahrelange Ärzte-Odyssee hinter sich gebracht, weil die Ärzte einfach zu wenig Geld für ihre Untersuchungen bekommen und ihr Budget ganz schnell überzogen ist... Das nur als Erklärung...

    Tipp:
    Wenn mal wieder bei Dir etwas geschwollen ist, mach /lass machen..: ein Foto als Beweis-Mittel

    und führe ein Schmerztagebuch über 1 o 2 Wochen...:

    Was tat Dir

    wann (zu welchem Zeitpunkt, bei Bewegung o Ruhe, Kälte o Wärme)

    wo

    wie (wie war der Schmerz: stechend, pochend, ziehend, juckend, dumpf, spitz, feurig, unterschwellig, beidseitig - also symmetrisch, per Druck..)

    weh und

    welche Gegenmaßnahmen halfen Dir? (Wärme o Kälte, Ruhe o Bewegung, Medikamente)

    Lass Dir auch über alle Befunde u Ergebnisse Kopien geben (es könnten hierbei Kopiekosten anfallen). Du hast alles zusammen und kannst in Ruhe alles durchlesen und Dir ggf Fragen notieren... Du wirst staunen, was Dir die Ärzte gesagt haben und was manches Mal schriftlich festgehalten wird. ;)

    Klar, dass Du auch für Deinen kleinen Zwerg wieder fit sein möchtest... Bei rheumat. Erkrankungen musst Du für Dich persönlich mehr Zeit einplanen und alles mit viel mehr Ruhe machen. Nicht jeden Tag die gesamte Wohnung oder Haus, sondern jeden Tag wirklich nur 1 Zimmer... und immer wieder Ruhepausen einlegen.

    Gelacht habe ich über den Satz:..., weil Sie unter 30 sind...
    Leider ist es so, dass auch schon Babys an Rheuma erkranken... leider...
    Du siehst, dass Rheuma schon längst keine Krankheit des Alters mehr ist. Damals haben die Ärzte es nur noch nicht erkannt...

    Ich wünsche Dir ganz ganz viel Kraft u Energie, dass Du eine ganz schnelle Diagnose erhalten wirst u dass Du vorher einen guten intern. Rheumatologen findest..
    Viele Grüße
    Colana
     
  6. schulzs909@gmx.de

    schulzs909@gmx.de Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    24. März 2008
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Colana,[​IMG]
    vielen lieben Dank für dein herzliches Willkommen.
    Danke auch für die Mühe und die ausführlichen Erklärungen. Du hast schon recht, daß man heute längst nicht mehr das schafft, was man vielleicht vor 6 Jahren noch super gekonnt hat. Man muß sich wirklich mehr die Ruhe antun, aber selbst wenn ich es wollte, ich würde es heute nicht mehr schaffen.
    Das mit den Kopien ist auch ein guter Tip, so hat man selbst auch ein Überblick von der Krankheit, auch wichtig bei Arztwechsel.
    Aufgrund meines Rheumas bin ich seit Mai letzten Jahres berentet.
    Da kann man mal sehen, wie schnell so etwas geht.
    Jetzt auch für dich alles erdenklich Gute und nochmal herzlichen Dank
    Gruß
    Sabine



     
  7. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Lach - klar meine ich alle Sabine.... ich bin darüber gar nicht gestolpert...

    leider hattest Du ja nicht so viel Glück, weil die Ärzte geschlampt haben... Hoffentlich bist Du jetzt wenigstens in vernünftiger rheumat. Behandlung.

    Viele Grüße
    Colana