1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma - Verlauf in der Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von flower, 25. Oktober 2009.

?

Wie hat sich Rheuma euer Rheuma während der SSW verändert?

  1. Keine Veränderung (weder besser noch schlechter)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Anfangs Verbesserung, zum Ende hin Verschlechterung

    2 Stimme(n)
    11,8%
  3. Anfangs Verschlechterung, zum Ende hin Verbesserung

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Verbesserung - ab 1. Trimenon

    9 Stimme(n)
    52,9%
  5. Verbesserung - ab 2. Trimenon

    3 Stimme(n)
    17,6%
  6. Verbesserung - ab 3. Trimenon

    1 Stimme(n)
    5,9%
  7. Verschlechterung - ab 1. Trimenon

    1 Stimme(n)
    5,9%
  8. Verschlechterung - ab 2. Trimenon

    4 Stimme(n)
    23,5%
  9. Verschlechterung - ab 3. Trimenon

    0 Stimme(n)
    0,0%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. flower

    flower Die Ungeduldige

    Registriert seit:
    19. Juni 2003
    Beiträge:
    270
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Mich würde es interessieren, wie es den Frauen hier, die mit Rheuma schwanger wurden, in der Schwangerschaft ging.
    Man hört ja unterschiedlichstes (am liebsten natürlich von den Leuten, die keine Ahnung davon haben, aber zu allem ne Meinung :D).
    Ich habe PSA und unterschiedliche Ärzte haben mir (von sich aus, ohne dass ich gefragt hätte), gesagt, dass das ja in der Regel nicht besser wird bei PSA oder andere, dass es bei fast allen Patienten mit PSA zu deutlicher Besserung bis Symptomfreiheit führt ;).

    Ich lass mich einfach mal überraschen. Rechne in meiner Planung keine Besserung ein (denn wenn man sich drauf verlässt, wär's ja dumm, wenn's dann nicht passiert :D), aber würde mich natürlich schon freuen, wenn ich mal etwas mehr Rheuma-Ruhe hätte.... :rolleyes:

    Wenn ihr eine Besserung oder Verschlechterung hattet - wann hat sich diese bemerkbar gemacht?
    Ich versuche mal, eine Umfrage anzuhängen.
    Aber schön wäre auch, wenn ihr posten würdet, welche Rheumaform ihr habt und wie ihr die Veränderungen (?) gemerkt/empfunden habt.

    Vielen Dank und liebe Grüße,

    flower :)
     
  2. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo flower,

    mir ging es knochentechnisch und muskeltechnisch gut, hatte wenig Probleme - es war für mich schööön, 9 Monate sooo ohne Beschwerden herumzulaufen, meine Schwangerschaften gehörten auch dadurch den aktiveren Zeiten :D.

    Umzüge und solche Scherzchen konnte ich ohne Schmerzen und Beschwerden bewältigen (normalerweise zieht man da ja nicht um, aber bei mir war jedes mal ca. 6 - 8 Wochen vorher... wat solls...) ---> bitte nicht nachmachen :D

    Viele Grüße
    Colana
     
  3. KaTi23

    KaTi23 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. Oktober 2009
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Duisburg
    Hallo...
    also ich bin nicht geplant schwanger geworden. nur gut das ich schon immer mit der regelmäßigen medikamenteneinnahme geschludert habe-denn mir wurde ja praktisch verboten mit mtx schwanger zu werden.
    und da ich so am schludern war u. es mir recht gut ging,also beschwerdefrei, hab ich nichts mehr an medikamente genommen,zum glück. denn aufeinmal kam die nachricht: schwanger !
    was ein schock...nunja...

    seit ungefähr der 18.ssw geht es mir von tag zu tag schlechter (jetzt in der 24.ssw)
    habe noch nicht mit einem arzt gesprochen.werde dies aber nächste woche tun.
    sich kaum bewegen zu können ist ja nicht gerade schön.

    das die beschwerden wieder aufgetreten sind,wundert mich doch schon, da ich erst kurz vor meiner schwangerschaft beim orthopäden gelesen habe-das eine mehrzahl an schwangeren rheumapatientinnen während der schwangerschaft absolut beschwerde frei seien-sich jedoch nach der geburt auf heftige schübe gefasst machen sollen...

    ich hatte mich soooo gefreut beschwerdefrei durch die schwangerschaft zu gehen,zumal ich ja vorher auch kaum beschwerden hatte.

    zur zeit lasse ich die finger von sämtlichen medikamenten, bisher musste ich nur 2 mal zu einer schmerztablette greifen aufgrund von heftigster migräne- die rheuma-schmerzen versuche ich so auszuhalten
    (habe mir auch lagerungshilfen zur entlastuns der bandscheiben geliehen, die lassen mich wengistens einigermaßen gut schlafen)

    :yelclap:
     
  4. Melmau

    Melmau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2003
    Beiträge:
    125
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt am Main
    schwangerschaft

    Hallo,

    ich habe zwei Kinder. Der Große ist 7 Jahre alt und direkt am Anfang der SS brach meine CP aus. Damals war es ziemlich schlimm, ich habe 5 mg Decortin bekommen und hatte jeden Tag Schmerzen. allerdings war ich auch ein "Rheuma-Neuling" und habe diese Schmerzen deshalb vielleicht anders in Erinnerung.

    Nach der Geburt hat mich auch ein schwerer Schub erwischt und ich wurde auf MTX eingestellt, was ich all die Jahre nahm bis Dez. 07. Im April 08 wurde ich wieder schwanger, diesmal KOMPLETT schmerzfrei mit 5 mg Decortin die ganze Schwangerschaft durch. Meine Ärzte waren der Meinung, man soll keinen Schub riskieren und die 5 mg schaden dem Baby nicht.
    Haben sie auch nicht. Am 31.12.08 kam mein zweiter Sohn mit gut 7 Pfund auf die Welt und ist kerngesund.

    Im Moment überlegen wir, ob wir noch eins bekommen sollen. Vor 3 Wochen hab ich das letzte Mal MTX genommen, und überlege nun, es ganz wegzulassen.

    Also ich sage: Rheuma und Schwangerschaft läuft super, allerdings muß man nach der Geburt mit einem heftigen Schub rechnen, so ca- 4-6 Wochen danach.

    LG
     
  5. Sylvi

    Sylvi Deichkind

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    320
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Altes Land, Stade
    Hallo,

    also ich hab vor 9 Monaten meine Tochter bekommen. Als ich schwanger geworden war, hab ich gleich angefangen, meine Tabletten zu reduzieren (Sulfasalazin und Prednisolon) bis ich keine mehr genommen habe. Mir ging es in der Schwangerschaft super zumindest was das Rheuma (Spondarthritis, HLAB 27 positiv, Rheumafaktor negativ)angeht. Nur in den letzten 8 Wochen der Schwangerschaft hatte ich etwas Probleme mit den Fingern. Die wurden etwas steif und taten weh. das war aber nicht so mega doll und gut auszuhalten und das werte ich auch nicht als Verschlechterung.
    Ich hab mich ganz gut gefühlt in der Schwangerschaft und das blieb auch noch ca 10 Wochen so. 2 Wochen nach dem Abstillen kam das Rheuma zurück, aber nicht so aggressiv wie vor der Schwangerschaft. Hab dann von selbst mit den Tabletten wieder angefangen.
    Ich bin überglücklich :a_smil08: das das so gut ging in der Schwangerschaft und ich meine süße Maus nun habe. Vielleicht kommt ja noch ein Geschwisterchen...

    LG Sylvi
     
    #5 4. November 2009
    Zuletzt bearbeitet: 5. November 2009
  6. Sita

    Sita Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    255
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wolfratshausen/Nähe München
    Welches Rheuma

    Hallo flower,
    wesentlich für den Verlauf in der Schwangerschaft ist welche Form von Rheuma vorliegt.
    Habe selbst RA und mir ging es in beiden Schwangerschaften richtig super, super Geburten und nach genau 6 Wochen Megaschub.
    Für RA ist dieser in der SS positive Verlauf bekannt.
    Wäre sicher sinnvoll, bei den Antworten noch einen Hinweis auf die Rheumaform zu geben.
    Gruß Sita
     
  7. Susoli

    Susoli Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. Februar 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Also...

    ich bin jetzt in der 21 ssw und habe RA. Seit ein paar Tagen geht es meinem Fußgelenk gar nicht gut. Wahrscheinlich spielen wieder mal mehrere Dinge zusammen: ich habe genau diesen Fuss blöd eingeklemmt gehabt und mir beim "Entklemmen" wahrscheinlich selbst weh getan (wie blöd kann man denn eigentlich sein!!!), ich habe wegen Eisenmangel zuviel Fleisch gegessen (mein Tipp entw. pflanzliches Eisen zu sich zu nehmen oder auf Eisenpräparate zurückgreifen) und das Wetter spielt sicherlich auch eine Rolle. Vorher ging es mir eigentlich ganz gut... ich konnte endlich wieder länger Einkaufen gehen (also so 2-3 Stunden am Stück).

    lg an alle!
    Susoli
     
  8. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hey,

    das Umfrageergebnis haut mich von den Socken. Ich dachte, eine Schwangerschaft würde das Rheuma triggern, aber muss offenbar nicht so sein. Bei Myositis scheinbar schon, aber ich will der Sache auf jeden Fall noch weiter nachgehen, vielleicht ist es nicht bei jedem so. Jedenfalls finde ich es interessant, dass es sogar noch eine Verbesserung geben kann. *wunder*
     
  9. Estelle

    Estelle Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. April 2006
    Beiträge:
    643
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Huhu Colana

    Aber danach hattest Du eben auch einen Triggerschub, um es mal in einem Wort auszudrücken. Bei Myositis also auch eine tolle Schwangerschaft und dann Rückfall. Vielleicht ist es dann einfach der "alte" Zustand oder ein Gegen-Ausgleich zur schmerzfreien Schwangerschaftszeit und pendelt sich wieder ein? Oder vielleicht wäre es auch ohne Schwangerschaft nach dieser Zeit zu diesem jetzigen Stadium der Krankheit gekommen? Du weißt ja, dass ich noch schwanger werden möchte und deshalb beschäftigt mich das jetzt.