1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Wachstum?

Dieses Thema im Forum "Kinder- und Jugendrheuma" wurde erstellt von katrin65, 26. September 2004.

  1. katrin65

    katrin65 Überlebenskünstler

    Registriert seit:
    11. Mai 2004
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo ihr Lieben,

    ich hätte da auch mal wieder eine Frage:

    Stefanie musste letzte Woche wieder zum Check ins Krankenhaus. Bei der Aufnahmeuntersuchung sagte mir die Ärztin, dass bei Mädchen, die ihre Periode schon haben, dass Längenwachstum so gut wie abgeschlossen sei, es kämen höchstens noch 1 bis 2 cm dazu. Es würde wohl mit der Hormonumstellung im Körper zusammenhängen.
    So etwas habe ich noch nie gehört und es beunruhigt mich ungemein, da meine Susi (14 Jahre) erst 1,47 m groß ist und wir immer noch auf einen Wachstumsschub hoffen. Sie bekommt auf Grund ihrer rheumatischen Erkrankung seit Anfang Juli MTX und wir haben nun alle Hoffnung in dieses Medikament gesetzt, da es hieß, wenn man die entzündlichen Vorgänge im Körper in Griff bekommt, setzt auch das Wachstum wieder ein. Aber bei diesen Äußerungen der Ärztin...????
    Stefanie (12 Jahre) hat auch schon seit letzten November ihre Periode und ist seit Juni 3 cm gewachsen, beim letzten Krankenhausaufenthalt im Juni war sie 1,52 m und jetzt war sie 1,55 cm. Das wiederum lässt mich auch für Susi hoffen.
    Ich bin nun aber doch ganz schön beunruhigt,durch die Aussage dieser Ärztin. Da ich am Dienstag mit Susi und Thomas zu Frau Dr. Möbius in die Kinderrheumasprechstunde nach Cottbus muss, werde ich sie natürlich auch darüber ausfragen. Aber vielleicht weiß ja von euch jemand etwas darüber und kann mich etwas beruhigen (oder auch nicht) ?

    Liebe Grüße aus dem trüben Sachsen
    schickt euch Katrin
     
  2. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Wachstum

    Hallo Katrin,

    leider kann ich dir in dieser speziellen Frage nicht so weiterhelfen. Ob das Wachstum so gut wie beendet ist mit dem Einsetzen der Periode ist ja eine generelle Frage und nicht rheumaspezifisch.

    Ich kann hier nur dazusagen, dass auch ich während meiner Wachstumsphasen massive Stopps hatte - diese fanden aber immer im engen Zusammenhang mit der Corti-Gabe zusammen. Ich erhielt (damals) zB eine zeitlang die komplette Corti-Tagesdosis am Abend (was man heute in dieser Form bei Kindern nicht mehr macht). In dieser Zeit hatte ich einen kompletten Wachstumsstopp. Das änderte sich dann, als die Corti-Gabe anders erfolgte. Ich habe durch diese Zwischenfälle (unabhängig davon, ob vor oder nach der 1. Periode) auch nur 1,50 m erreicht - leider.

    Im dem Sinn würde ich mal die Ärzte befragen - ich glaube aber, dass diese generelle Aussage, dass Mädchen ab dem Zeitpunkt der ersten Periode nicht mehr wachsen, nicht stimmt.

    lg
    Trixi
     
  3. Blume

    Blume Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Ich weiß leider nicht genau wie Rheuma den Wachstum beeinflußt. Allerdings habe ich vor langer Zeit in Biologie gelernt das Mädchen bis zu ihrem 18. Lebensjahr wachsen können...
    Ich kann dir nur einen Tipp geben um raus zu kriegen ob deine Tochter noch wächst. Laß ihre Hand röntgen. Anhand der Handknochen kann man feststellen wie groß ein Kind ungefähr wird und ob der Wachstum schon abgeschlossen ist. Diese Maßnahme wird oft bei Kieferorthopäden angewand um zu sehen wie lange man die Zähne korrigieren kann. Vielleicht hat deine Tochter ja schon ein Röntgenbild von ihrer Hand?! Dann würde ich die Ärzte einfach mal dazu befragen!
    Ich würde mich aber nicht zu verrückt wegen der Körpergröße machen und vorallem nicht deine Tochter. Auch wenn man kleiner ist kommt man gut durchs Leben. Bin selbst auch nur 156cm :D
    Liebe Grüße Kim
     
  4. Gisi

    Gisi grün-weiß

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Katrin,

    meine Tochter (kein Rheuma) bekam ihre Periode mit 11 Jahren, da war sie knapp 1,60m groß. Jetzt, mit 21 Jahren, ist sie stolze 1,73m.
    Deine Tochter wird sicher auch noch wachsen.

    Den Tipp mit dem Röntgen der Hand finde ich gut, so kann man feststellen, ob das Knochenwachstum abgeschlossen ist.
    Dass Cortisoneinnahme das Längenwachstum bremst, habe ich auch verschiedentlich gelesen.

    Macht Euch nicht verrückt, das wird schon...
     
  5. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo zusammen,

    also dies Aussage ist ja echt zum lachen.

    Wenn man bedenkt das heute die Mädels immer früher ihre Mens bekommen und dazu noch größer werden wie vor hundert Jahren, da frage ich mich wo ist da die logik.

    Das würde ja heißen das es demnächst nur noch minderwüchsige Frauen gäbe...............


    Sicherlich kann man sagen das wenn die Kids jahrelang Korti schlucken und wegen der Schmerzen nachts nicht schlafen ( Wachstumshormone werden im Schlaf produziert), das es dabei zu Wachstumsstörungen kommen kann.


    nur nicht verrückt machen lassen


    Gruß


    Ulla
     
  6. Nixe

    Nixe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.005
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hansestadt Stade/Elbe
    Wachstum

    Moin,

    die Aussage deiner Ärztin ist schlichter Blödsinn.

    Meine Tochter hatte ihre Regel sehr früh und ist seither um 15 cm gewachsen und wächst sogar mit ihren 17 Jahren noch.

    Daher also nicht verzweifeln - sobald die Entzündungswerte sich bessern,
    wachsen die Kinder normalerweise auch wieder.

    Trotzdem würde ich mal nachschauen lassen, inwiefern die Wachstumsfugen
    noch offen sind. Allerdings sind auch Aussagen anhand von Röntgenbildern
    nicht 100 %ig sicher, wie wir selber festgestellt haben (laut Aussagen der
    Ärzte waren die Fugen zu - tatsächliches Wachstum später dennoch noch fast 20 cm).

    Liebe Grüsse von Nixe
     
  7. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Katrin!
    Ich weiß leider auch nicht, ob die Periode bei Mädels das Wachstum stoppt oder nicht.
    Bei mir war es nur so, dass, als ich 10/11 Jahre alt war, die juv. cP diagnostiziert wurde und ich mit Goldspritzen und täglich 20mg Prednisolon über fünf, sechs Jahre behandelt wurde. Der damalige Kinderrheumatologe (Oppermann-sagt dir vielleicht etwas, wenn du nach Cottbus mußt) sagte meinen Eltern, dass Kortison in dieser Dosis das Knochenwachstum verlangsamen kann. Ob es nun daran liegt weiß ich nicht. Aber heute mit meinen 37 Lenzen und 162 cm Höhe passe ich in die Superkindergrößen 146 oder 152. Nicht nur vom Gewicht her, das ich seit vielen Jahren, trotz Schokolade, Dickmännern und ähnlichem immer auf 45 Kilo habe und selten mal ein Gramm dazu kommt, bin ich wirklich vom Knochenbau her fast mit einem Mädel mit 13/14 Jahren zu vergleichen. Also wie gesagt, ich kenne diesen Wachstumsstopp eben nur durch das Kortison und nicht von der Periode her.

    Liebe Grüße aus einem ebenso trüben Sachsen-Anhalt
    von
     
  8. Juliennchen

    Juliennchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brilon
    halli hallo;)
    also ich musste zu diesem thema unbedingt posten,da ich selber noch ziemlich jung bin und durch das rheuma nicht mehr gewachsen bin
    ich bin jetzt mit 16 nur 1,55m groß und werde wahrscheinlich auch nicht mehr wachsen!
    das rührt bei mir daher,dass ich schon lange cortison und mtx nehme und diese medis beeinflussen,das wachstum...
    ausserdem habe ich durch die entzündungen in meiner hüfte einen längen unterschied zwischen beiden beinen von ca.1cm
    also medis und das rheuma können sehr gut das wachstum beeinflussen...
    viele liebe grüße
    julie
     
  9. Rieke

    Rieke Guest

    Hallo Juliennchen!
    Du hast es viel besser und kürzer als ich geschrieben. Denn was ich mit meinen Beitrag sagen wollte ist, dass, wie auch du geschrieben hast, Medikamente -vor allem Kortison- das Knochenwachstum beeinflussen können. Daher sagte ich ja auch, dass ich heute mit 37 einen Körperbau von einer 14/15 jährigen habe.
    Nur die Frage war ja, ob die Periode das Knochenwachstum beeinflussen kann.
    Und das weiß ich nun leider gar nicht, weil ich davon noch nie etwas gehört habe.

    Liebe Grüße
     
  10. Marilyn

    Marilyn Guest

    Hallo,

    Ich hatte auch immer Angst dass ich nicht weiter wachse, ich war mit 13 auch deutlich zu klein (hab mit 6 Rheuma bekommen), immer wenn sich mein Zustand besserte, bin ich auch wieder gewachsen. Ich habe mich immer gewehrt Kortison zu nehmen, da ich der Meinung war das ich deswegen nicht Wachse. Jetzt bin ich 20 und 1,74cm "groß", bin zwar keine Riese, aber in den letzten Jahren bin ich vernünftig gewachsen. Ich habe auch alle möglichen Medikamente bekommen, MTX, Cortison, Enbrel, Remikade usw. usw.! Zu der eigentlichen Frage wie die Periode mit dem Wachstum zusammenhängt kann ich dir leider nichts sagen. Aber keine Angst, das mit dem Wachsen wird schon :)

    Alles Gute
    Marilyn / Rob
     
  11. pertelfrau

    pertelfrau Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juli 2003
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,

    unser Rheumatologe sagt immer, dass die Kinder, wenn sie Entzündungen haben, nicht wachsen. Sind die Entzündungswerte wieder im Normbereich wachsen sie auch wieder.

    Viele Grüße
    Yvonne
     
  12. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo,

    also dem kann ich aus eigener Erfahrung nur zustimmen.
    zwar hat meine Tochter kein Rheuma, sie bekommt aber schon seid ihrem 3. Lj Cortison in wechselnd hohen Dosierungen.

    Zu Anfang als ihre Erkrankung medikamentös noch nicht so richtig eingestellt war, gehörte sie immer zu den "Kleinen", jetzt ist sie 12, nimmt immer noch Kortison (ununterbrochen!) und sie ist ganz normal gewachsen und Entwickelt, sie gehört sogar zu den größeren in ihrer Klasse.

    Natürlich wissen wir nicht welch langfristige Spätschäden auf uns zu kommen, aber das ist doch erst mal egal, wenn es darum geht Lebensqualität herzustellen.

    Liebe Grüße


    Ulla
    [/FONT]
     
  13. Lela

    Lela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    0
    hi kathrin,

    also ich bin nach dem einsetzen meiner periode auch noch gewachsen. ich glaube insgesamt 6 cm oder so. ich bin aber eh groß. was das rheuma/medis und wachstum betrifft, damit habe ich keine ahnung, da ich in meiner jugendzeit noch gesund war.

    ich hatte auch mal eine freundin, die sehr klein war/ist. sie bekam hormonspritzen für ihr wachstum. das ist kein tipp von mir, nur eine info, denn ich bin nich so sehr für diese hormontherapie, erst recht nicht neben all der andren medis. aber ich wollte es einfach mal erwähnen, da es eine möglichkeit ist und jeder hier selbst entscheiden muss.

    liebe grüße,

    lela
     
  14. Lebensfroh

    Lebensfroh Guest

    Artikel: Karin65

    Hallo,

    habe deinen Artikel von 2004 gelesen. Würde mich interessieren, ob deine Tochter noch gewachsen ist.

    Ich habe eine Tochter (vor 4Jahre Rheuma festgestellt) die jetzt 13Jahre ist, gerade 1,50cm groß und nun ihre Periode bekommen hat.

    Das ist doch nun schon ein paar Jahre her. Wäre nett wenn du mir deine Erfahrungen weitergeben könntest. Wie groß ist sie denn jetzt?


    Viele Grüße
    Lebensfroh:)