1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und PMS Syndrom

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Lucia2801, 29. Mai 2006.

  1. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Hilfe,mein Zyklus macht mir zusätzlich zum Rheuma noch Probleme.Habe in der Zeit vor der Regel,starke Rücken und Nackenschmerzen und spannen in der Brust.Außerdem bin ich sehr depressiv und habe Migräne.Habe schon mit meinem Gyn und einer Heilpraktikerin gesprochen.im Internet habe ich über PMS Syndrom auch schon einiges gelesen.Mönchspfeffer wird empfohlen.Hat vielleicht jemand noch andere Tips gegen diese lästigen Beschwerden.Naporoxen soll schmerzlindernd wirken,aber ob mir das überhaupt hilft.Schlucke schon drei Mal täglich 100mg Tramal.Das hilft leider überhaupt nicht dagenegen.Nehme es wegen meinem Rheuma.wer hat noch mit PMS zu kämpfen?Die probleme fangen meist 1 Woche vor der Regelblutung an und dauern dann noch die gesamte Regel durch.Was macht Ihr denn bei Euren Problemen mit PMS?

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  2. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    liebe Petra,
    bei mir verstärken die hormonellen phasen auch die schmerzen insgesamt, fühlt sich dann alles doppelt bis dreifach so heftig an, manchmal fühle ich mich dann wie ein "weidwundes tier", zum glück nur ca. 3 tage vor meiner mens und dann lässt es am 1. tag wieder nach.
    ich habe eine zeitlang kytta femin genommen, ich glaube, das ist dieser mönchspfeffer, zudem wurde mir empfohlen 10 tage vor der mens magnesium und vitamin B6 einzunehmen, was ich meistens tue. der erfolg ist mäßig, aber es hilft etwas.
    am meisten helfen mir qigong-übungen, d.h. wenn ich in dieser zeit vor der mens mehrere stunden am tag qigong übe, dann hatte das bisher immer eine sehr gute wirkung, d.h. ich hatte so gut wie keine extra beschwerden. bauchtanz halte ich für ähnlich wirkungsvoll.
    lg
    Towanda;)
     
  3. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Pms

    Hallo!

    Ich habe leider keinen stabilen Zyklus.Leide öfters unter Zwischenblutungen.Hat dir dieses Mönchspfefferpräperat denn ein bißchen geholfenß

    Liebe Grüsse
    Petra
     
  4. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lucia,

    hatte (und habe zum Teil) auch extremes PMS gehabt (war reizbar wie ein hungriger Tiger, dem die Fliege an der Wand schon zu viel war), ich nahm aufgrund von Internetrecherchen dann PHL-Tropfen. Da das Präparat sehr teuer ist und auch schnell aufgebraucht ist, ging ich auf die Globuli über.

    In PHL-Tropfen sind diese drei Wirkstoffe drin (dahinter sind die Potenzzahlen der Globuli):
    Chelidonium D6
    Carduus marianus D6
    Agnus castus D6

    Die Tropfen lagen damals bei - ich glaube 100 ml - 13,50 und davon sollte ich 14 Tage vor der Regel tgl. 50 Trpf nehmen - ich weiß nur nicht mehr, ob 1 x tgl oder auch 3 x tgl.. Die Tropfen waren zumindest innerhalb eines Zyklusses leer.

    Die Globuli kosten insgesamt 18,15, es sind pro Flasche 1253 Globuli drin und davon soll man auch 3 x tgl. je 5 Globuli lutschen. Damit kommst Du eine ganze Weile hin.

    Desweiteren nahm ich 1 x mtl. 10 Globuli Sepia C 1000. Ist ziemlich teuer.
    Man kann sich bei der Zietgen-Apotheke in Berlin diese auch in 2 ml Fläschen bestellen.

    Im Endeffekt hat es mir geholfen, ich stand nicht mehr ganz so daneben und wurde auch wieder umgänglicher.. :D

    Viele Grüße
    Colana
     
  5. Lucia2801

    Lucia2801 Lucia2801

    Registriert seit:
    7. Juli 2005
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Oer-Erkenschwick
    Pms

    Hallo Colana!

    Hattest Du denn auch Rückenmschmerzen,oder nur Stimmungsschwankungen?Wie hat es sich auf Deine CP ausgewirkt?So schlimm wie in meinem letzten Zyklus ging es mir ehrlich gesagt noch nie.Ich hatte heftige Nacken und Rückenschmerzen.Kein Medikament hat mir geholfen.Da ich die mirena spirale trage,und damit leider keinen vernünftigen Zyklus(die Regel kommt wann sie will) habe,wird es schwierig sein,den genauen zeitpunkt der Einnahme zu bestimmen.Ich werde es trotzdem mal probieren.habe mir gestern mönchspfefferkapseln bestellt.hast du damit erfahrung?

    Gruß aus Recklinghausen
    Petra
     
  6. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Lucia,

    meine Hauptprobleme waren zu einem enorme Stimmungsschwankungen bishin zur Aggressivität... und das ich einen großen Blutverlust jedes Mal hatte....

    Das hatte sich damit zum Positiven entwickelt, aber halt nicht völlig...

    Zu Deiner Frage mit den Kapseln:
    Nein, damit nicht...

    Ich hatte mir das Wissen auch deshalb angeeignet, weil wir gerne noch ein 2. Kind wollten und ich es gerade verloren hatte. Durch
    www.kinderwunschhilfe.de kam ich mit der Homöopathie in Berührung und konnte für mich halt etwas aneignen.

    Hast Du es sonst schon mal mit Magnesium versucht, z. B. durch die Schüssler Salze:
    Nr 7 - Magnesium phosphoricum D6 - davon 10 Tbl in ein Glas mit heißem Wasser hineingeben, mit einem Plastiklöffel umrühren und über den Tag schluckweise austrinken.
    Zusätzlich heißt es, könnte man Menskrämpfen 30 Globuli Ignatia C30 noch dazugeben...

    "Ignatia ist ein Kummermittel (für traurig, nervös, emotional labil, körperl. Symtome), bei PMS kann man tlg 10 Globuli 2-3 Tg vor der Mens bzw. ab Eisprung nehmen."

    Frag doch mal Deine Heilpraktikerin danach, die müßte es noch besser wissen...

    Mal schaun, vielleicht wissen hier noch einige Homöopathler etwas dazu...

    Viele Grüße
    Colana
     
  7. Sabinerin

    Sabinerin Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.235
    Zustimmungen:
    28
    Ort:
    Ruhrgebiet
    @Lucia

    Hallo Lucia,

    ich hatte bis Mitte letztens Jahres heftige Probleme vor und während der Regel. Pünktlich eine Woche Beginn der Menstruation hatte ich zwei Tage Kopfschmerzen, dann mit dem Beginn zwei Tage Kopfschmerzen und 3 Tage Bauch- bzw. Unterleibskrämpfe. Hinzu kam eine heftige Blutung, die zusätzlich Kraft wegnahm.

    Meine Frauenärztin riet ebenfalls zu "Mönchspfeffer" und ich dachte "Ja, ja, die hat gut reden. Wie soll so ein Zeugs helfen??" Die Beschwerden waren aber stark genug, daß ich ihrem Rat folgte.

    Die gute Frau hatte recht :) ;) Bereits nach zwei Monaten war die Blutung gemäßigter, der Kopfschmerz eine Woche vor der Menstruation erträglich, die Kopfschmerzen währenddessen mit zwei Kopfschmerztabletten zu händeln und die Krämpfe sind nicht weg, ließen aber nach.
    Natürlich ist es manchmal auch wieder schlechter, aber nicht ansatzweise so schlimm wie letztes Jahr.

    Voller Überzegung kann ich sagen "Nicht ohne meinen Mönchspfeffer!"

    Liebe Grüße
    Sabinerin