1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Knie OP ?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von klappschanier, 13. Oktober 2010.

  1. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    hallo Zusammen,

    bin bei meiner Rechere auf diese Forum gestoßen und möchte mich als Neue vorstellen. bin 45 und leide seit 20 Jahren an OSG Arthrose und Knie Knorpelschaden 4. Grades. Weil nichts mehr geht hatte ich am 7.10 meinen OP Termin für die Knie TEP, bei der Blutuntersuchung vor OP hat sich heraus gestellt das mein CRP Wert bei 39 ist, nochmals Blutentnahme am nächsten Morgen ergab 43.5, klar wurde die OP abgesagt. Was mich unsäglich nervt ist, ich habe geschwollene und schmerzhafte Hände, links eine beginnende Sehnenscheidenentzündung und im moment massive Probleme mit meinen gesunden Bein, der Schleimbeutel im Knie ist geschwollen. Ich habe das seit Wochen, eine Venenop verlief gut in der Zeit, aber keiner der Ärzte ging auf die Beschwerden ein, Frauenarthrose hieß es kann man nichts machen. Erst jetzt schickt man mich zum Rheumatologen, weil man ja auch so schnell einen Termin bekommt - nicht.
    Was könnte es sein - Wirklich Rheuma ? und wenn ja kann man trotzdem das Knie operiern ? ich habe Angst das ich noch weitere Wochen mit den Schmerzen leben muß, kann keine Nacht mehr durchschlafen, obwohl ich jetzt schon 120 mg Arcoxia und 200 mg Tramadol nehme. Hilft bei meinen Händen aber gar nicht. Wäre nett wenn ich jemand finde der vielleicht Erfahrung damit hat. Danke und liebe Grüße von der Schwäbischen Alb Claudia
     
  2. poldi

    poldi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Beiträge:
    4.647
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Hallo Claudia
    Zuerst mal herzlich willkommen. Ist keiner auf die Idee gekommen, Dir einmal Kortison zu geben ?
    Es könnte Rheuma sein. Aber wenn die Arthrose schon so weit fortgeschritten ist, kann auch daher die Entzündung kommen. Aber das muss ein Arzt abklären.
    Ein Knie, kann auch operiert werden bei Rheuma. Ich habe im vergangenem Jahr ein neues bekommen und ich habe Null Probleme.
    Gehe in ein Krankenhaus, in dem eine Knieoperation Routine ist. Die werden auch mit einem Rheuma-kranken zurecht kommen.
    Ich wünsche Dir alles Gute
    Poldi
     
  3. nomen.nominandum

    nomen.nominandum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juli 2010
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Claudia,

    ich habe dir eben eine PN geschickt. Ich habe die gleiche Erkrankung am Sprunggelenk und wurde vor 3 Wochen operiert.....

    LG
     
  4. Danydrum

    Danydrum Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2010
    Beiträge:
    252
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Rheuma und Knie OP

    Hallo

    habe auch Rheuma und bin dieses Jahr am Knie operiert worden, Knietep
    und habe es nicht bereut,
    Suche dir ein gutes Krankenhaus aus.
    Knie operiert und wenigstens 1 Schmerz weniger


    Viel Glück

    Danydrum:top:
     
  5. klappschanier

    klappschanier Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2010
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Ulm Donau
    Termin Rheumatologe

    Hallo ihr Lieben,
    danke für die schnelle Antworten.
    Gestern war ich beim Rheumatologen - 3 Stunden Wartezeit -
    Erst blutabnahme, dann Hände und Füße geröngt. endlich beim Arzt untersucht - er wolte bloß wissen seit wann und wann das erstmal aufgetreten - was unternommen. Hat mir dann Kortison verschrieben und gesagt es sei beginnende Rheuma - in 2 Wochen muß ich wieder komen wenn die Blutwerte da sind - warum dauert das so lange ? habt ihr eine Ahnung ? Auf jeden Fall daheim gleich das Kortison eingeschmiessen und siehe da - ich konnt seit langen mal wieder eine Nacht durchschlafen- heute morgen ging es mir deutlich besser. Bin gespannt was in 2 Wochen rauskommt, habe in der Klinik meinen neuen OP Termin gemacht fjür Anfang Dez. in der Hoffnung bis dahin alles in Griff zu haben.
    Ich hab ja keine Ahnung was mit dem Rheuma auf mich zu kommt.
    Laut Datenbank gleichen meine Symthome der chronischen Polyarthristis - hat jemand Erfahrund damit ?
    Liebe Grüße Claudia
     
  6. saurier

    saurier Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juli 2009
    Beiträge:
    2.875
    Zustimmungen:
    55
    Ort:
    an einem fluss
    rheuma und knie op

    @hallo klappschanier

    na die brauchen schon ein wenig bis die auswertung der blutuntersuchung da ist. da werden ja verschiedene tests gemacht und das dauert eben ein bissl.
    ist nicht so wie ein "kleines" blutbild beim hausdoc!das geht schneller.

    knie op geht logo, bei jedem eben anders.

    ein tip:
    lass dich gut beraten! und mach dich auch selber sachkundig! das ist sehr wichtig, damit du weisst auf was du dich einlässt. google mal nach der klinik und deren erfolgsquote(im qualitätsbericht der klinik steht sowas :))auch wieviele knie tep sie jährlich operieren. da hast du einen guten anhaltspunkt.

    wichtig, rede mit dem doc wegen der medis...arcoxia über solange zeit...
    vielleicht findet sich auch ein anderes medi? (z.bsp. katadolon s long)

    ich habe eine knie tep und muss leider auch am 7.12. erneut unters messer, da ich zu dem % zähle wo es nicht so geworden ist.
    darüber sei dir auch im klaren! es ist ein beschwerlicher weg und nicht einfach. viele wochen reha habe ich absolviert. trotzdem sollte es nicht sein.

    versuche schmerzmässig gut eingestellt zu werden, die sind danach nicht ohne. wichtig: du musst nix ertragen! sage wenn es nicht geht, damit sie dich gut einstellen können. das corti und auch arcoxia ist gegen die entzündungen, gegen die schmerzen brauchst dann ggf. was anderes.

    wenn du fragen hast, kannst auch ne pn schicken!

    lg vom sauri, :a_smil08:den lieben dino