1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Kinderwunsch

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Colana, 6. November 2006.

  1. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo allerseits,

    ich stelle mal eine Sammlung von externen Links zum Thema Kinderwunsch und Rheuma ein:

    Rheuma und Schwangerschaft
    Oftmals ist es so, dass es den angehenden Müttern in einer Schwangerschaft super bzw. gut
    geht. Das hängt damit zusammen, dass der Körper mit eigenen Mitteln den Körper vor der
    selbstzerstörerischen Tätigkeit schützt.
    Kommen Beschwerden, dann kann die werdenden Mutter mit Cortison behandelt werden. Sie
    muss jedoch sehr gut überwacht werden - vor allem den Blutzuckerspiegel, da es ja bei einer
    Cortisonbehandlung meistens zu einer Erhöhung des BZs kommt, was wiederum nicht un-
    gefährlich für Mutter und Kind ist....
    Sulfasalazin kann man aber unter bestimmten Voraussetzungen auch während der Schwangerschaft nehmen.
    Desweiteren muss Mann/Frau mindestens 6 Monate einplanen, bis die Basismedis aus dem Körper
    wieder raus sind, ohne den Embryo zu beschädigen... und eine vernünftige Ernährung
    Teufelskralle gehört zu den Medikamenten, die nicht eingenommen werden dürfen:
    http://www.heilpflanzen-suchmaschine.de/_features/teufelskralle-harpagophytum-procumbens.shtml

    Link, welche Medis erlaubt sind und welche nicht in Sachen Rheuma:
    http://64.233.183.104/search?q=cache:GRRza26lxEoJ:www.arthritis.ch/dt/ra/disease/basedrug.html+Sulfasalazin+und+hoher+Blutdruck&hl=de

    Links zum Thema Rheuma und Schwangerschaft:
    http://www.aerztezeitung.de/docs/2000/02/10/024a0301.asp
    Zum Thema Kinderwunsch:
    http://www.bbges.de/content/index1a6a.html
    http://www.aerztezeitung.de/docs/2001/06/06/103a0301.asp
    http://www.aerztewoche.at/viewArticleDetails.do?articleId=4108
    http://www.rheumawelt.de/rhe/tipps_bei_rheuma/kinderwunsch/DisplayContent-0,103497.do


    Medikamentenführer von der Rheuma-Liga
    http://www.rheuma-liga.de/home/medikamentenfuehrer_80_79.html
    http://www.rheuma-liga.de/home/layout2/page_sta_631.html
    http://www.rheuma-liga.de/home/kortisonpraeparate_232_80.html
    http://www.rheumanet.org/content/m2/k3/k31/index.aspxx
    Homöopathische Unterstützung
    Homöopathische Erstversorgung nach einer Fehlgeburt oder Entbindung eines Sternenkindes

    10 Globuli Arnica C30 (die sind für Verletzung jeglicher Art, die kann Mann/Frau auch später bei Verletzungen gut gebrauchen)

    1 Tag später gibt es eine Gabe (das sind immer 10 Globuli):
    Aconitum C 1000, 5 Kügelchen.

    Es hilft den Frauen mit dem Verlust besser klar zu kommen...

    Ab OP oder Entbindung, oder eben soblald es möglich ist:
    tgl. 2 Gaben für 1 Woche: Ruta D4, 10 Kügelchen.

    Ruta ist speziell für die Verletzungen usw. der Gebärmutter, und bei Verstauchungen und Quetschungen gut

    Diese drei Mittel sollten jeder FG oder Entbindung eines Sternenkindes folgen. Das ist quasi die Erstversorgung.

    Anschließend kann "Frau" 1 Gabe Nux Vomica C1000 (nach Absetzen der Pille und nach längeren Zeiträumen von OPs usw. es entgiftet sozusagen)
    -----------------------------------------------------------------
    nach ca. 4-6 Wochen darf dann die Sepia C1000 1x mtl. mit je 1 Gabe genommen werden

    Ab der Mitte vom Regelzyklus kommen dann noch PHL-Tropfen (ist sehr teuer, daher lieber auf die Globuli zurück greifen, damit kommen die Frauen ca. 80 Tage damit aus, mit den Tropfen nur 14 Tage) bzw. diese als Globuli 3x tgl. je 5 Globuli:
    Chelidonicum majus D6
    Silybum marianum D6
    Vitex agnus-castus D6

    Die können u. a. auch bei einer ziemlich heftigen PMS helfen

    Ab der gestrichelten Linie nimmt "Frau" dann monatlich:
    Am 1. die Sepia
    ab dem 15. die anderen

    Das alles kannst Du auch unter www.kinderwunschhilfe.de nachlesen. Diese Seite ist sehr liebevoll und informativ aufgebaut.

    Wenn ihr auch noch Links oder Erfahrungen mit Medis habt, dann stellt sie einfach mit rein.

    Viele Grüße
    Colana