1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und das Thema Ausscheidungen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Evelyn83, 27. Mai 2010.

  1. Evelyn83

    Evelyn83 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Mache zur zeit eine Ausbildung zur Altenpflegerin und da nehmen wir Rheuma durch. Jetzt soll ich ein Referat zu dem Thema Ausscheidungen bei Rheumaerkrankten halten und was da alles zu beachten ist bzw. welche Hilfsmittel es da zur Verfügung gibt. Hab da schon einiges herausgefunden.

    Hier mal so einiges was ich bisher habe:

    • Ausscheidung(Stuhlgang) fördern durch Laxantien, da Schmerzmittel zu Obstipation(Verstopfung) führen können.
    • mindestens 2 Liter Trinken
    • Bilanzierung der Trinkmenge
    • Urinausscheidung beobachten(Menge,Farbe)
    • Dokumentieren von Urin und Stuhlgang
    • Ödementwicklung beobachten
    • Evtl. auf Niereninsuffiezienz achten
    • Evtl. Sammelurin
    • regelmäßige Urinuntersuchungen veranlassen
    • Wechsel zwischen Durchfall und Obstipation, bei Durchfall kann Heilerde helfen
    • bestimmte Kräutertees können linderung schaffen

    • durch bestimmte Medikamte kann es zu Übelkeit Erbrechen,Durchfall Geschwüre und Blutungen kommen
    Beim Weichteilrheuma achten auf:

    • Blasenschmerz bei Reizblase
    • Colon irritable ( Reizdarmsyndrom)
    • krankhaft vermehrter Schweißbildung
    • daurch auf mehr Flüssigkeitszufuhr achten
    Bei Rheuma kann es zu Nierenfuntionstörungen kommen wobei man dann auch auf die trinkmenge achten sollte,also nicht zuviel Flüssigkeit.
    Auch bestimmte Medikamente bei Rheumapatienten die Nieren schädigen.


    Hilfmittel:

    • Sitzerhöhungen,zum erleichtern von hinsetzen und aufstehen
    • Soweit möglich können erkrankte ein Bidet benutzen
    • ggf.prüfen der nutzung von feuchtem Toilettenpapier,für eine leichtere Reinigung
    • Türen zum Badezimmer mit großen Griffen ausstatten,zum selbstständigen nutzen des Bades bei Bewohnern
    • Toilettenpapierhaltegriff


    So Leute das wars was ich habe, hoffe falls ich was vergessen haben sollte das mir einige helfen könnten

    Gruß Evelyn
     
  2. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    Hm.
    Für das komplexe hast du recht wenig.
    meine ureigenste meinung.ich trinke mehr als 2 liter am tag,
    aber es wirkt sich nicht auf den darm aus.
    eher leinsamen,bio und geschrotet.
    das ist das erste ,das mir aufgefallen ist.
    meine ungesundheit lässt im moment nicht zu,das ich
    sehr viel dazu schreibe.
    nur,ich bin ein ganz normaler patient.
    hier gibt es einige,die deinen angestrebten beruf haben,
    vieleicht können sie dir da besser helfen.
    alles gute
    gitta
     
  3. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Hallo!

    - Auch muß man auf Trockenheit der Haut achten, denn durch die Immunsuppression kommt es schnell zu Pilzerkrankungen in diesem Bereich:
    Leisten + Pofalte, Vaginalinfektionen

    - Trinkmenge richtet sich nach Zusatzerkrankungen, Herz, Niere

    - Viel Problematischer ist es: wie wische ich mir den Po nach dem Geschäft ab, wenn der rücken so steif ist, oder die anderen Gelenke, gibt es da irgendwelche Hilfsmittel? Habe bislang noch nichts gefunden.:uhoh:

    Gruß meerli