1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma und Augenprobleme

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Ulla, 6. Dezember 2004.

  1. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Zusammen,
    bei mir wurde bei einer Routinekontrolle beim Augenarzt festgestelt das mein Gesichtsfeld eingeschränkt ist.
    Die Augenärztin schickte mich sofort zum Neurologen und dieser zum MRT.

    Alles ohne Befund!

    Nach drei Wochen war ich heute wieder zur Kontrolle bei meiner Augenärztin, der Befund hat sich weiter verschlechtert dazu kommt auch noch das meine Sehfähigkeit an dem betroffenen Auge etwas nachgelassen hat.

    Ich sollte sofort in die ambulante Sprechstunde der Uni - Augenklinik, naja ich konnte mich dann mit der Ärztin einigen das ich morgen früh dort auflaufe.

    Sie kann sich im Moment nicht ganz erklären woher das kommt evtl. käme eine Sehnerventzündung in Betracht.

    Hat jemand von Euch schon mal ähnliche Probleme gehabt??

    liegts am Rheuma oder an den Medis????

    Bin etwas verunsichert was da jetzt noch auf mich zu kommt, im Moment findet dauernd jemand bei mir eine neue Diagnose.

    Über ein paar Infos wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  2. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    ulla,


    schreib doch mal bitte, welche medis du nimmst,
    und auch deine diagnose (falls vorhanden:) ),

    marie
     
  3. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Hallo Marie,

    ich nehme schon sehr lange 15 mg Kortison, spritze Lantarel , seid dem Sommer noch Resochin, meine Asthmamedikamente sowie ein paar andere Leckereien ;) diese haben mit Sicherheit keinen Einfluss aufs Auge.

    Ich habe cP, V.a.Crest Syndrom, V.a. Sprue (2.Kontroll Biobsie fehlt noch),
    Hypogammaglobulinämie, schwere Eisenmangelanämie und Asthma(dank Korti z.Zt.ohne Probleme :D )

    Gruß
    Ulla
     
  4. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    cp kann augenprobleme machen. rheuma-auge. corti kann augen beeinträchtigen. gibt auch ne eigenständige rheuma augenentzündung. also abklären lassen.
    viel glück!
    gruss,
    bise
     
  5. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hi,

    bist du denn regelmäßig beim augendoc wegen des resochins?
    wann hat er denn mal den augeninndendruck gemessen?
    also, ich würde mit deinem rheumadoc reden und zwar gleich,
    evtl. musst du resochin sofort absetzen. aber wie bise schon
    schreibt, rheuma kann augenprobs machen.

    lg marie
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Augenprobleme

    ja das kann an den Medikamenten liegen, am besten mal diese auflisten.
    Weiter können diese Probleme bei Diabetis auftreten, bei Hypertonie oder auch bei vertebralen HWS- Syndromen (hier i.V. mit Schwindel).
    Eine bei bestimmten Rheuma vorkommende Iritis wäre mit starker Rötung und Schmerzen verbunden.
    Also mal insgesamt abklären lassen. Gruß "merre"
     
  7. susannegru

    susannegru Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    704
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    das würde ich schon sehr ernst nehmen! Ich selbst habe RA und zum Glück keine Augenprobleme. Aber meine Schwiegermutter hat mit 80 plötzlich Uveitis bekommen. Eigentlich kommt Uveitis nicht allein daher sondern gehört auch in den Formenkreis der Autoimmunkrankheiten und ist meist mit einer anderen rheum. Erkrankung verbunden. Sie ist innerhalb von zwei Jahren fast erblindet, weil die Entzündung des Auges zuerst überhaupt nicht richtig ernst genommen wurde und die Behandlung viel zu spät einsetzte. Wenn Deine Ärzte selbst schon so einen Druck machen, würde ich an Deiner Stelle auch sofort reagieren. Wenn es nur am Resochin liegt umso besser. Beste Grüße von Susanne
     
  8. Baerchen02

    Baerchen02 Guest

    Hallo,

    seit dem 24.03.04 kämpfe ich mich mit ein Makulaödem bei Retinitis zentralis serosa li. Auge herum. = Wasseransammlung in der Netzhaut.
    Plötzlich fehlte die Feinstruktur und ich sah alles schw/w. Eine Angiographie in der Poliklinik brachte dann Gewissheit. Ob das eine Nebenwirkung von Cortison ist oder mit Rheuma zusammenhängt, da will sich keine festlegen. Nach 3 Monate war die Feinstruktur wieder da und die Farben hatten halbwegs ihre normale Farbe wieder. Dann fuhr ich Anfang Juni zur Kur und nach wenigen Tagen hatte es sich wieder akut verschlimmert, obwohl ich noch Wassertbl einnahm. Man sagte, dass es immer mal wieder auftreten könnte, dass ich für diese Erkrankung das falsche Geschlecht/ Altersgruppe habe und dass ich Stress vermeiden soll ??? :rolleyes: Habe u.a. RA und Asthma.
    Leider teilte man mir noch mit, dass eine Lasertherapie nicht in Frage kommt.

    Wünsche gute Besserung.


    Winke

    Baerchen02
     
  9. Trixi

    Trixi (vor)laut

    Registriert seit:
    25. Februar 2004
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Augenprobleme

    Hallo,

    ich habe auch meine kleinen (oder größeren :eek: ) Probleme mit den Augen.

    Der Hinweis auf Resochin und Augenprobleme liegt bei deinem Fall sehr auf der Hand - also unbedingt erwähnen, wenn du bei der Uni-Klinik vorsprichst.

    Was mich sehr irritiert ist, dass du Corti nimmst und man dennoch eine Sehnerventzündung vermutet. Corti ist (leider) Medikament der ersten Wahl bei Entzündungen im Auge. Eine Iritis oder Uveitis würde ich nicht ausschließen, beide können sehr "versteckt" ablaufen, gerade bei Uveitis, kommts drauf an welche Regionen des Gewebes schwerer betroffen ist. Eine letztendliche Entzündung des Nerves ist hier sehr häufig die Folge.

    Aber wie dem auch sei - die Uni-Klinik ist hier sowieso die beste Anlaufsstelle. Auf jeden Fall zählt hier jede Minute - ich hatte bei meinem letzten Uveitis-Schub lediglich eine Papillenschwellung und keine direkte Entzündung des Sehnerves und hab Monate gebraucht um meine Sehkraft wieder zurückzubekommen.

    Alles Gute
    Trixi
     
  10. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    Hallo Zusammen,

    erst mal vielen Dank für die vielen Antworten.

    Heute war ich in der Augenklinik, mein Gesichtsfeldverlust hat sich von gestern auf heute nochmal verschlechtert.
    so genau wissen die aber auch noch nicht woran es liegen kann und da ich Resochin nehme soll ich es erst mal absetzen, Resochin kann wohl auch Gesichtsfeldveränderungen machen.
    Eigentlich wird ja im Zusammenhang mit Resochin immer von Netzhautablagerungen gesprochen, von mehr ging auch meine Augenärztin nicht aus.
    Um jetzt zu schauen in wie weit der Sehnerv schon geschädigt bzw ob doch eine Entzündung vorliegt muß ich übermorgen den ganzen Tag in die Augenklinik.

    Heute abend habe ich erst mal einen Telefontermin mit meinem Rheumatologen,
    dann schaun wir mal..............

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  11. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    Fachinformation Resochin



    Habe mir gerade die Fachinfo zu Resochin besorgt,
    da steht tastächlich das es zu Gesichtfeldausfällen kommen kann, zudem ist nur die Hornhauttrübung reversibel der Rest ist ireversibel.

    Als Gründe werden hier zu hohe Dauer-Dosierungen genannt.

    Laut der genannten Gewichttabelle hätte ich nur eine halbe Tablette am Tag nehmen dürfen :confused:

    Gruß

    Ulla
     
  12. schnullerdevil

    schnullerdevil Das Teufelchen vom Dienst

    Registriert seit:
    23. August 2003
    Beiträge:
    1.123
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St. Margrethen, Schweiz
    hI uLLA
    also ich hab in den letzen immer mal wieder augenprobleme die wahrscheinlich aber eher von den medis kommen. besonders das gesichtfeld ist zeitweise eingeschränkt ebenso die sehstärke, dazu kommt dann noch das ich angeblich über kreuz seh (durch angeboren sehstörung).
    besonders störend ist sowas wenn cih wenn was ansstrengendes lesen muss, ich versuch mich dann immer durch zumogeln
    mfg schnulli
     
  13. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    gesichtsfeld

    hallo ulla,

    wenn du magst, dann meld dich mal bei mir.
    ich selbst habe seit jetzt über zwei jahren eine sehnerventzündung beider augen. diese machte sich mit gesichtsfeldeinschränkungen, blutungen des sehnervs die ich als große schwarze flecken wahrnahm und immer wieder starken kopfschmerzen bemerkbar. das war allerdings als es schon stark fort geschritten war. die ersten beschwerden mit den augen hatte ich schon monate vorher in form von augenflackern, müdigkeit, immer wieder kopfschmerzen und mir fehlte immer mehr vom gesichtsfeld. leider hat man das ein halbes jahr lang nicht ernst genommen.
    bei mir wird die opticusneuritis, die im übrigen durch floureszensangiographie, gesichtsfeldtestung und VEP fest gestellt werden kann, sich aber oftmals bei den ganz normalen untersuchungen des augenarztes leider versteckt und so lange keine blutung des sehnerv auftritt sich als völlig unauffälliger befund des sehnerv darstellt, inzwischen als organbeteiligung in form einer vasculitis bei kollagenose gesehen, nachdem lumbalpunktionen ohne befund waren und somit eine ms erstmal ausgeschlossen werden konnte.

    wenn du mehr wissen möchtest, dann meld dich einfach bei mir.

    liebe grüße,
    speedy
     
  14. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    @ Speedy



    Hallo Speedy,

    was ist eine VEP???

    Habe morgen wieder einen Termin in der Uni-Augenklinik, da sollen weitere Untersuchungen laufen.

    Liebe Grüße

    Ulla
     
  15. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    Vep

    hallo ulla,

    V isuell E vozierte P otentiale = kurz VEP

    bei der untersuchung bekommst du zwei elektroden an den kopf geklebt, mußt ein auge abdecken und mit dem anderen auge auf einen kleinen punkt inmitten eines schachbrettmusters auf einem monitor kucken. das schachbrettmuster bewegt sich und du mußt aber weiterhin diesen einen punkt fixieren. das ist ziemlich anstrengend, tut aber nicht weh. über die elektroden an deinem kopf wird dann gemessen, wie schnell und in welcher weise dein sehnerv die sehinformationen ans gehirn weiterleitet. wenn es nicht ok ist, so wie bei mir leider der fall, liegt eine schädigung des sehnerv durch entzündung bzw. eine sehnerventzündung vor.
    so hat es mir mein augenarzt erklärt.

    wie gesagt, die untersuchung tut in keinster weise weh, ist halt nur etwas anstrengend, da sich das schachbrettmuster bewegt, du aber versuchen mußt, trotzdem diesen fixpunkt weiterhin dauerhaft zu fixieren.
    mir fällt es immer sehr schwer, da mir auf dem linken auge genau da wo sich der fixpunkt befindet, ein teil vom gesichtsfeld fehlt und für mich dieser punkt dann einfach nicht da ist.

    LG
    Speedy
     
  16. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen

    Hallo Speedy,

    das hört sich an wie die Untersuchung die nach dem ersten auffälligen Befund beim Neurologen gemacht wurde, diese war damals o.k.


    Dann lass ich mich mal überraschen was die morgen mit mir machen.

    Im übrigen fand ich gestern schon die Untersuchungen sehr anstrengend, habe heute schon den ganzen Tag tierische Kopfschmerzen.

    Vielen Dank nochmal

    Ulla
     
  17. Speedy (HeJo)

    Speedy (HeJo) Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Hannover
    augen

    hallo nochmal, liebe ulla,

    was haben die denn mit dir gemacht? oder hast du das schon geschrieben und ich habs überlesen??

    drücke dir auf jeden fall die daumen für die untersuchungen! meld dich mal, wenn du sie hinter dir hast und mehr weißt. würde mich sehr interessieren.

    bis dahin liebe grüße,
    speedy
     
  18. dodo

    dodo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Düsseldorf
    Augen

    hallo,
    habe heute bei meinem Augenarzt (wg. eines schwarzen Fleckes auf der Pupille aufgesucht, der aber nur ? für 5 Minuten da war) gehört, dass diese Probleme z.B. auch von MTX kommen können (Verdacht auf Netzhautablösung, genaueres erfahre ich morgen).
    Kennt jemand dieses Problem ?

    MfrGr.
    dodo
     
  19. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Ulla,

    lese Deinen Beitrag erst jetzt.

    Auch ich habe Augenprobleme. Einen Teil habe ich allerdings einer überstandenen Orbitalphlegmone/Meningitis als Komplikation einer eitrigen Sinusitis vor ziemlich genau 4 Jahren zu verdanken. Der Sehnerv des linken Auges ist seitdem anscheinend irreparabel geschädigt, so dass ich auf diesem Auge nahezu blind bin.

    Was aber sicher nichts mit der Infektion von damals zu tun hat, ist das rapide Nachlassen des Sehvermögens seit etwa 3 Jahren. Am 16. Dez. hab ich einen Augenarzt-Termin, bin schon gespannt, was der mir sagt. Vielleicht habe ich die Augenprobs ja wirklich nur aufgrund der Überanstrengung des sehenden rechten Auges plus der zunehmenden Alterssichtigkeit, was weiß ich. Mit dem Rheuma bringe ich es zunächst nicht in einen Zusammenhang. Ich leide auch nicht unter dem Sicca-Syndrom oder sonstigen rheumatischen Begleiterscheinungen (jedenfalls weiß ich nix davon ...). Wie gesagt, bin ja bald beim Augenarzt, anschließend bin ich hoffentlich schlauer. Falls meine nachlassende Sehfähigkeit etwas mit Rheuma zu tun hat, lasse ich es Euch wissen.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  20. Ulla

    Ulla "hessische Hexe"

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    582
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen


    hallo Speedyund alle Anderen,

    eine VEP hat der Neurologe vor einigen Woche schon gemacht, wußte nur nicht wie man das nannte.

    Heute war ich wieder in der Augenklinik, die Untersuchungen dauerten 11/2 Stunden.
    War ganz schön anstrengend und die feinen Drähte die am Auge plaziert wurden auch nicht gerade angenehm.

    Fakt ist das das rechte Auge Probleme macht Netzhaut und Sehnerv auf dem ersten Blick o.k.
    trotzdem zunehmender Gesichtsfeldverlust mit Verschlechterung der Sehfähigkeit sowie abnehmen des Schwarz-Weiß Sehens und Bewegungsschmerz.

    Das ganze soll jetzt alle 3 Wochen kontrolliert werden außerdem soll ich noch mal zum Neurologen um sicher zu gehen das keine MS im Spiel ist, sind nämlich die anfang Symptome, zum Glück war das Schädel MRT ohne Befund.

    Macht mich natürlich im Moment nicht ruhiger, schon wieder so eine verdammte Diagnose die im Raum steht.

    allen noch einen schönen Abend

    Liebe Grüße

    Ulla