1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma (RA) und Zähne

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von Rubin, 7. Juni 2013.

  1. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo zusamen,

    bei meinem letzten Zahnarztbesuch wurde festgestellt, daß ich vier "tote Zähne" in meinem Gebiß habe. Es wurde mir geraten, sie unter Vollnarkose ziehen zu lassen. Diese sog. Problemfälle haben mich bis jetzt nicht gestört. Ich bin im Zweifel, wie ich mich entscheiden soll.

    Hat jemand von euch ähnliches erlebt bzw. einen Rat für mich?

    Einen schönen Tag noch...

    Rubin
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Zahnprobleme

    Hallo Rubin
    Also bekannt ist, dass Patienten mit "RA" auch unter einer Parodontitis leiden können. Was allerings eher das Zahnfleisch (den Halteapparat) betreffen soll.
    Das andere Problem beträfe einen kariösen Erweichungsprozeß, hier sind hauptsächlich die Zahnwurzeln betroffen und das Gewebe wird quasi zerstört.
    Ich kenne das Problem, dass durch Bechterew den Zähnen Kalk entzogen wird ... dann berechen die eventuell.

    Andererseits gibt es auch die Meinungen, dass durch kranke Zähne, Zahnfleisch unter anderem auch rheumatische Erkrankungen ausgelöst werden könnten...man spricht dann von Krankheitsherden.

    Einen Ausspruch fand ich dazu ganz treffend : "Am kranken Zahn hängt der ganze Mensch...".

    Also mit einem Zahnchirurgen reden, einfach überweisen lassen.

    Ja denn "merre" , und ich habe nur vor wenigen Menschen richtig Respekt, z.B. meiner Zahnärztin...
     
  3. Rubin

    Rubin Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    RA und Zähne

    Hallo merre,

    vielen Dank für deine aufschlußreiche Antwort auf mein Problem. Tatsächlich sind noch zwei Zahnwurzeln mit abgebrochenen Zähnen vorhanden. Z.Zt. werde ich mich vermutlich dafür entscheiden, diese "Baustellen" zuerst in Ordnung bringen zu lassen.

    Daß einige gesundheitlichen Störungen ihren Ursprung bei den Zähnen haben, ist mir auch bekannt. Du hast mir die Zusammenhänge noch einmal deutlich gemacht, so daß ich mich wohl von den Zähnen trennen werde.

    Ich wünsche dir ein vergnügliches Wochenende.

    Rubin