1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma? Psoriasis+Kiefer/ Rückenschmerzen

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von crefee, 19. Oktober 2008.

  1. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin ganz neu hier und zwar aus folgendem Grund. Hab seit nun 2 Jahren tägl. Rücken und Kiefer/Gesichtsschmerzen ohne Diagnose. Bei einem internistischen Rheumatologen war ich bisher noch nie und bin durch ZUfall im INternet auf Psoraris Arteritis gestossen. Ich hab seit dem ich 10 bin Schuppenflechte auf dem Kopf. Vor zwei Jahren hab ich eine Woche Cortison in Tablettenform vom HNO Arzt bekommen wegen eine Nasennebenhöhlenentzündung. Die Schmerzen waren komplett weg! Sämtl. Schmerzmittel wie Ibo, Paracetamol, Novalgin usw helfen null. Hab morgens immer Schmerzen im Rücken die sich bei Bewegung bessern. Manchmals auch in den Fingern. Die Schmerzen im Kiefer Gesicht sind bei Bewegung auch besser kommen aber in Ruhe wieder. In meiner Family ist Rheuma schon vorgekommen (Polyatritis usw). Mein Blutbild bei der Hausärztin war aber unauffällig. Bin schon beim Schmerztherapeuten, hab eine Aufbisschiene und mache Krankengym. Meint ihr ein Termin beim internisten/rheumatologen macht sinn? ist schon komisch zumal der kieferchirurg letzte woche zu mir meinte, wenn cortison hilft, spräche es auf einen entzündlichen prozess im körper..... ich wäre wirklich dankbar für jeden rat/tip denn ich halt die schmerzen, nicht mehr aus. hab auch schon antidepressive bekoommen, auch ohne erfolg. ach bin übrigens weiblich, 32 jahre alt und habe keine psychschen probleme:D lg crefee
     
  2. meine wenigkeit

    meine wenigkeit Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2008
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Crefee

    Herzlich Wilkommen:)
    Ich denke ein Termin kann nicht schaden;)
    Hab selbst übrigends auch noch keine
    Diagnose, nur den Verdacht auf Morbus Bechterew
    und weiss seit 3 Tagen, das mein Opa eine Schuppenflechte
    hatte, rechtzeitig zum Termin beim Rheumatologen am Donnerstag;).
    Hab aber schon gehört, das bei der PsA die Blutwerte recht häufig unauffällig sind.

    Gruss meinewenigkeit
     
  3. Garfield

    Garfield Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Januar 2006
    Beiträge:
    1.547
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen crefee,
    zunächst einmal ein herzliches
    WILLKOMMEN
    hier im Forum.

    Die Schilderung Deiner Beschwerden deuten sehr auf eine
    PsA (Psoriasis Arthritis)
    hin.
    Die Blutwerte eines an PsA erkrankten Menschen sind überwiegend in Ordnung, oft ist nur das
    CRP
    erhöht.
    Der Kieferchirurg hat absolut recht. Wenn Du auf Cortison ansprichst ist wahrscheinlich eine Entzündung aktiv.

    Ein Termin bei einem internistischen Rheumatologen macht bei Deinem Krankheitsbild allen Sinn der Welt.
    Nicht lange zögern bitte, ruf sofort an, denn Termine lassen zumeist lange auf sich warten. Oft bekommt man erst einen Termin in 6-9 Monaten.

    Eine Liste von internistischen Rheumadocs, die von den Usern hier im Forum empfohlen werden, findest Du
    hier.
    Weitere Infos
    hier.

    Les Dir erstmal die Links durch, die ich hier hinterlegt habe und dann: auf auf.

    Fühl Dich wohl bei uns.
    Vorsicht: RO macht süchtig - davon können viele User hier ein Lied singen.

    LG vom Niederrhein
     
  4. mamaela

    mamaela Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2004
    Beiträge:
    647
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    ich war jetzt ganz baff, als ich die Überschrift laß. Kieferbeschwerden.

    Na super, ich hab seit Jahren Kieferbeschwerden. Das zeigt sich beim Zubeißen, dann entzündet sich oben das Zahnfleisch und Eiter kommt auch raus. Ich war bei zwei Zahnärzten, beide meinten, dort ist nichts. Der eine schlief mir sogar etwas von den Zähnen ab. Seither ist es schon besser, aber dann kommt es schon auf die Tage an.

    Sollte das mit dem zusammenhängen. Na super, toll :uhoh:

    Ich sollte mir echt mal aufschreiben, was alles ist und dazukommt, bis zum Termin hab ich alles aber auch alles wieder vergessen und sag immer das, was ich gerade hab und da geht es mir meistens gut *grumel*

    LG Manu
     
  5. Maus634

    Maus634 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2007
    Beiträge:
    565
    Zustimmungen:
    0
    Hallo crefee,

    willkommen hier. Deine Beschwerden passen tatsächlich zur PsA, insoweit schließe ich mich Carfield an.

    @mamaela,

    ich habe einen entzündeten Oberkiefer, mittlerweile zeigen sich schon Erusionen am Kieferknochen und auch an den Zähnen. Lt. meinem Zahnarzt geht mehr Mundhygiene, als ich sie betreibe nicht (jährlich zweimal Reinigung beim ZA, tägliches peinlich genaues Zähneputzen sowieso, dazu zweimal Reinigung mit Dentalbürstchen und Zahnseide). Die Entzündungen, die du beschreibst kenn ich zu gut, ich habe in einem Jahr jetzt 3 Zähne verloren, der Rest wird nächste Woche gezogen, ich bekomme ein Gebiß. Aufgrund der anhaltenden Entzündung im Kiefer haben sich sämtliche Zähne gelockert, sie müssen gezogen werden, da eine Aufkronung auf diesen Zähnen nicht möglich ist, unter anderem auch in Bezug auf die Medikamente. Achja, ich habe nicht eine einzige Stelle mit Karies, der Zahn an sich ist also völlig in Ordnung. Toll oder? :o
     
  6. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Antworten!

    :top: hat mir schon sehr geholfen. leider konnte ich heut noch keinen doc erreichen. wohne in der nähe von hamburg und will zu dem der hier auf der seite empfohlen wird. je mehr ich drüber nachdenke, desto warscheinlicher wirds mir auch. hoffe nicht, dass ich monate bis zum termin warten muss. ansonsten suche ich mri einen internisten der mir cortison testweise verschreibt. den termin beim schmerzdoc hab ich erst mitte november.... ist schon heftig, dass man sich seine diagnose heut zu tage selbst suchen muss... ich wäre froh wenn ich nach 2 jahren endlich mal eine hätte:bigcry: halte die schmerzen teilweise echt nicht mehr aus (zur zeit wieder schlimmer) und es hilft ja nix dagegen. ist ein drückender, tiefer, reissender schmerz. in bewegung so gut wie weg, weshalb ich auch immer kaugummi kaue. GLG crefee
     
  7. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Nachtrag

    hab mir schon 4 Zähne ziehen lassen ohne besserung und zwei kiefer-ops .... lg crefee
     
  8. Ivelchen

    Ivelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen BI, HF, MI
    Rheuma?

    Hallo, auch ich schließe mich den vorgenannten Schreibern, speziell Garfield, an. Also, unbedingt einen intern. Rheumatologen aufsuchen. Vielleicht kann dein Arzt mit einer Überweisung zum Rheumatol. einen schnelleren Termin erwirken. Hab PsA und Spondylarthrose, schon seit vielen Jahren. Als Kind hatte ich Schuppenflechte auf beiden Schienenbeinen, was während der Pubertät wegging. Es fing mit Kieferschmerzen an, erst viele Jahre später wurde das mit meinen anderen Gelenkentzündungen, die sich nach und nach einstellten, in Zusammenhang gebracht. Meine Blutwerte waren zu diesem Zeitpunkt ohne Auffälligkeiten. Man schickte mich auf die Psychoschiene, bis sich endlich meine Gelenke so entzündeten, dass eine Rötung und Schwellung zu sehen war. Ja, dann gab es Cortison (was gut half), dann NSAR, Diclo, Ibu usw. Danach Magenschleimhaut kaputt und chron. Speiseröhrenentzündung. Jetzt Versuch mit MTX, der aufgrund zu hoher Leberwerte scheiterte. In 14 Tagen wieder Termin beim intern. Rheumatologen in Minden an der Weser. Ich wünsche dir viel Erfolg. :top: Berichte mal. Lg. Ivelchen
     
  9. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hi Ivelchen,

    hört sich blöd an aber ich danke dir sehr für deine antwort!!!
    ich zweifel schon manchmal an mir selbst, da bei mir auch immer gesagt wird, dass ist stress oder haben sie probleme? das schlimmste für mich ist, keine diagnose zu haben. manchmal hab ich das gefühl ich werde irre. hab schon ca 25 ärzte in den letzten 2 jahren aufgesucht und selbst der schmerztherapeut sagte neulich zu mir, ich soll anfangen gesichte zu lesen und zu singen:mad: ich hab schon als kind immer kopfweh gehabt, dann seit dem ca 16. lebensjahr ständig nacken und rückenschmerzen ohne diagnose. 2005 dann bandscheibenvorfall in der HWS und seit dem gehts nur noch bergab. ich glaube ich hatte schon lange keinen tag mehr, an dem ich mich wohl gefühlt habe. rückenschmerzen sind mal mehr mal weniger. morgens zur zeit ganz schlimm. am meisten machen mir jedoch die gesichtsschmerzen zu schaffen. wie machten sich deine kieferschmerzen bemerkbar? wie alt warst du denn als es los ging? ich hab jetzt einen termin bei dr.euler in hamburg am 20.11. ist zwar noch ein bischen hin aber ich bin schon mal froh, dass ich nicht monatelang warten muss. ist schon traurig, dass man sich seine diagnose selber suchen muss, umso dankbarer, dass es das internet gibt. haben bei dir die normalen schmerzmittel auch nicht geholfen? diclo, ibo, paracetamol, novalgin, selbst tramal bringen nichts!!! sorry das ich dich grad so bombadiere. lg crefee
     
  10. Ivelchen

    Ivelchen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen BI, HF, MI
    Rheuma?

    Hi crefee, auf deine Fragen zurückzukommen:
    Knieschmerzen ab Vorschulalter,
    Schuppenflechte vom 6. - 15. Lebensjahr.
    dazu Rückenschmerzen ab 15 (daraufhin wurde ein Beruf mit sitzender Tätigkeit für mich gesucht).
    Kieferschmerzen ca. ab 30, vergingen nach 2 Jahren, ich sollte Kieferübungen machen lt. Kieferorthopäde, kann mich nicht mehr erinnern ob ich das überhaupt gemacht habe, (heute Attaken in regelmäßigen Abständen mit Kiefersperre).
    Ab 35 starke HWS-Beschwerden (heute BSV und Spinalkanalverengung), aber zwischenzeit immer Besserung.
    Handgelenke/Schulter/Ellenbogen fingen mit ca. 45 an. (Schreibmaschinentastur 8 Std/tägl.) Heute in Rente (Gott sei Dank)
    Diclo, Ibu usw. halfen mal, jetzt nicht mehr bzw. unzureichend und dann mit üblen Magenschmerzen -trotz Magenschutz-.
    Nach langem Ringen mit mir und wegen kurzen Krankheitsruhephasen kam es erst jetzt zu MTX, welches mir leider zu hohe Leberwerte verschaffte. Vor etlichen Jahren hab ich 2 andere Basismedis ausprobiert, auch Fehlschlag. Nun warte ich auf meinen Rheumaarzttermin am 7.11.
    Gut, dass du am 20.11. bei doc Euler einen Termin hast, dort wird sich alles klären lassen, sei zuversichtlich. Mit Sicherheit wird er auch eine Diagnose stellen. Trotzdem ist Internet hilfreich diesbezügl. Du hast gemerkt, dass alle Schreiber auf die PsA tippten, ich denke das auch, aber wissen kann es nur der Rheumidoc. Das mit der Psychoschiene werden wohl die meisten reumis hinter sich haben. Auch für mich war das jahrelang eine bittere Pille. Kopf hoch. :top: Würde mich freuen spätestens ab 20.11. von dir zu hören. Kannst auch ne PN schicken. Lg. Ivelchen
     
  11. stoppelhopser

    stoppelhopser Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2004
    Beiträge:
    883
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hünsborn (Wenden) im Südsauerland
    Hi crefee,

    mit deinem schnellen Termin beim Doc hast du echt super Glück gehabt. Das kann auch ganz anders aussehen. Für deinen Termin noch ein kleiner Tipp am Rande: Mach dir schon mal in aller Ruhe Notizen, denn bei dem Termin selbst vergisst man gern mal einen Teil oder auch mehrere zu erwähnen, weil man selbst auch viel zu aufgeregt ist. Also trag einfach alles zusammen in Bezug auf deine Krankengeschichte und versuche auch die Art der Schmerzen aufzuschreiben.

    Drücke dir die Daumen für den Termin.

    stoppel
    auch 32 und Diagnose PSA ohne Schuppenflechte
     
  12. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    morgen, mir viel auf das ich gar nicht gesagt hab, dass ich zu dr. euler möchte. aber in der praxis werden schon fähige arbeiten. danke für die tips/hinweise. hab hier schon einen ganzen ordner mit Berichten, UNtersuchungsergebnissen usw, angelegt. am samstag hab ich den ablehnungsbescheid für eine reha bekommen aber werde widerspruch einlegen.
    ivelchen/stoppelhopser, hattest du immer gleich gelenkschwellungen? die fehlen bei mir nämlich völlig. war vor einem jahr auch schon bei einer orthopädischen rheumatologin aber die blutwerte waren da OK. so wirklich fit war die dame nicht zumal ich das mit der schuppenflechte für nicht erwähnenswert hielt. meine mam hat hashimoto, ihre schwester polyarthritis. bei mir wurde auch vor vier wochen festgestellt, dass ich eine leichte unterfunktion der schilddrüse habe... ach alles eine sch.. wenn ich wenigstens ein mittel hätte, die schmerzen etwas erträglicher zu machen. nehme seit monate gar nichts mehr, weil eben nichts hilft. wärme tut mir gut (im Rücken) und die schmerzen sind nur in ruhe da. wenn ich rede, kaue usw ist der schmerz im gesicht weg. so nun hab ich genug gejammert. lg crefee P.s. in meienr familie haben viele autoimmunerkrankungen...
     
  13. crefee

    crefee Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    19. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    so ihr alle hier. hatte nun am 20.11. den termin beim rheumadoc in hamburg. er hat mir nun blut abgenommen und nächsten freitag muss ich zum szintigramm. einen cortisontest wollte er nicht machen. er meinte wenn díe blutwerte und das szintigramm unauffällig sind, hab ich kein rheuma...... na mal sehen, was dabei raus kommt aber ich glaub das ist wieder alles ok. warum weigern sich bloss alle mir nochmal das medi zu geben!? es war nicht prednisolon sondern bethamesadon aber laut wikipedia ist das auch cortison. was mach ich nur? ja OK erstmal abwarten. bei meinem schmerzdoc war ich auch aber der hat mich das letzte mal gesehen. ich muss jetzt mit dem rauchen aufhören, sonst behandlet er mich nicht mehr. wollte mir schon ein neues medi mit entzündungshemmern aufschreiben (hab ja schon sämtl. medis ohne wirkung durch) aber dann fragte er ob ich aufgehört habe. ich sagte dann nein und daraufhin schmiss er den stift auf den tisch und sagte"dann bekommen sie jetzt auch nicht das medikament und kein rezept für die physio"! unglaublich, was ich bisher schon alles erlebt habe. klar ist nikotin nicht förderlich aber ich schaff mir jetzt nicht noch eine baustelle, wo es mir psychisch grad mal wieder etwas besser geht. schön, seit februar war ich dort und jetzt fang ich wieder von vorne an. drückt mal die daumen das irgendwas dabei herauskommt. was sagt ihr zu den aussagen des rheumadocs? die beste krankheit taugt nix. ach auf die überweisung zum szinti schrieb er morbus bechterew? lg crefee
     
  14. Mag

    Mag Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2007
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    hi crefee

    Auch ich hab schon einige Kiefer-Ops hinter mir. Ich denke schon, dass insgesamt ein Zusammenhang mit Rheuma besteht.
    Obwohl im Moment zig Gelenke bei mir entzündet sind - die Kiefer- und
    Gesichtsschmerzen sind am schlimmsten. Könnte manchmal vor Schmerzen schreien - aber das bringt ja nichts.
    Eine Schiene hatte ich schon jahrelang. Nun wollte die Zahnärztin eine neue anpassen. Das geht jedoch nicht, weil mein Kiefer in alle Richtungen
    ausweicht und eine Einstellung dadurch nicht möglich ist.

    Ich wünsche dir, dass du bald den richtigen Doc findest, der wirklich auch den Zusammenhang sehen kann.

    Liebe Grüße

    Mag