1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma- Patiententag Köln 03.12.11

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von uli, 2. Dezember 2011.

  1. uli

    uli Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    820
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln
  2. mimi67

    mimi67 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.397
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Berlin
    hallo,
    danke für den tipp, leider wohne ich in berlin und kann nicht kommen :) aber wer da war, kann ja mal berichten!
    hier in berlin gab es neulich auch so einen rheumatag, aber ich konnte leider wegen eines anderen termins nicht zu der info-veranstaltung gehen.
     
  3. Putzel

    Putzel Mitglied

    Registriert seit:
    31. März 2011
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Danke auch für den Hinweis,
    ich wäre so gerne da hin gegangen, aber ich wohne im Saarland - genauer gesagt in Homburg. Eine weite Fahrt - das geht bei mir leider nicht mehr.
    Liebe Grüße
    Grit
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Der Rheuma Patiententag war von 9:00 bis ca. 13:30 heute morgen im Hörsaal der Uniklinik Köln. Referate wurden gehalten von Dr. Amberger / Cortison, Dr.Verheyen, Virologe / Impfungen+Rheuma, Dr. Fischer-Betz, Rheuma+Schwangerschaft, Dr. Seifert / Rheuuma-Orthopädie.

    Zum Thema Cortison wissen wir hier eigentlich sehr gut Bescheid, abruptes Absetzen kann eine Addison Krise verursachen, vermehrte Wassereinlagerungen und das stärkere Hungergefühl kann das gewicht beeinträchtigen, regelmässige Kontrollen wichtig in Bezug auf Blutdruck, Blutzucker, Gewicht und Augen. Auch lokale Spritzen können Probleme beim Blutdruck hervorrufen, bei Reisen Umstellung auf die Morgengabe mit der Uhrzeit vor Ort wenn es andere Zeitzonen sind.

    Impfungen sollen Erkrankungen verhindern, regelmässige Auffrischungen sind nötig, bei Lebendimpfstoffen vorher Immunsuppresiva absetzen.

    Schwangerschaft, hier hat eine rA keinen Einfluß auf das schwanger werden, allerdings kann es etwas länger dauern bis es klappt. Fehlgeburten sind n icht häufiger also normalerweise, Risiko für Gestosen und Kaiserschnitt ist erhöht. Die Kinder haben manchmal ein geringeres Geburtsgewicht. Auch ein Lupus schränkt die Möglichkeitt schwanger zu werden nicht ein, es sei denn die Aktivität ist gerade sehr erhöht. Es gibt auch mehr Kompliaktionen, ebenso bei APS.

    Orthopädie, hier muss überlegt werden ob die Akzeptanz für eine OP beim Patienten ok ist, auch der Ausblick darauf, dass es evtl. nicht so 100% danach ist wie erhofft. ganzheitliche Betreuung mit Hausarzt, intern.Rheumatologe, physik. Therapie, Injektionen und Orthopädie ist wünschenswert.

    Das ist eine ganz knappe Zusammenfassung. Schön ist aber nach wie vor das Zusammenkommen und reden miteinander in der Pause und die Diskussionsrunde mit den Ärzten. Die Sponsoren, Rheumaliga und DVBM sowie eine Vaskulitisgruppe waren auch mit vor Ort.

    Gruß Kuki
     
  5. anurju

    anurju anurju

    Registriert seit:
    13. März 2011
    Beiträge:
    3.372
    Zustimmungen:
    71
    Ort:
    Im schönen Rheinland
    DANKE Kukana,

    dass du die Infos kurz zusammengefasst hast - wäre auch gern gekommen, bin aktuell aber zu "schrottig" für solche Aktionen...

    Schön, dass du uns teilhaben lässt und liebe Grüße von

    anurju :)