1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma ohne Morgensteifigkeit??

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Arosa42, 4. September 2005.

  1. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Hallo an alle,

    was mich mal brennend interessiert, wer von euch hat Rheuma und leidet aber nicht unter den typischen Symptomen (wie z.b. Morgensteifigkeit)? Meine Diagnose steht ja noch nicht fest, werde aber ab Mittwoch schlauer sein, dann ist mein Termin beim Rheumatologen. Komisch ist bei mir halt, dass sehr viel für Rheuma spricht, aber so ganz typische Sachen fehlen, wie Morgensteifigkeit, Bewegungseinschränkung.

    Bin ja soooooo ungeduldig!!

    Freue mich auf Antwort.....

    Ganz liebe Grüße und allen einen schönen und schmerzfreien Sonntag wünscht euch

    Arosa42
     
  2. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Arosa,
    was du schreibst,kommt mir bekannt vor.
    Bei mir lautet nun der Verdacht auf PSA oder Weichteilrheuma.
    Gerade bei PSA kann die Morgensteifigkeit völlig fehlen.Ich habe sie auch nur sehr ausgeprägt,wenn ich Schübe habe.Dazwischen mal mehr,mal weniger,aber oft auch gar nicht.
    Am 12.09. habe ich meinen nächsten Termin und hoffe,mit einer Diagnose nach Hause zu gehen.
    Viel Glück für deinen termin!

    Lieber Gruß,
    Diana
     
  3. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Ich auch

    :D Huhu


    Also ich hab auch keine Morgensteifigkeit und hab die Diagnose Morbus Bechterew. Mittlerweile bin ich über den tag hin etwas steifer habe ich das gefühl aber wenn ich mich schööön strecke geht das auch wieder.


    Gruss bebe
     
  4. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Was ist PSA?

    Hi Diana,

    was ist PSA? Mit der Abkürzung kann ich leider nicht viel anfangen :o Hast du auch Probleme mit den Gelenken, Sehnen, Muskeln? Hast du ne Gelenkschwellung oder Schleimbeutelentzündung? Nervenzucken, Kribbeln? Viele Fragen...ich hoffe, ich nerve nicht allzusehr.

    LG
    Arosa

    P.S. Dir wünsche ich auch viel Glück bei deinem Termin. Würde mich mal interessieren, was dabei rauskommt.
     
  5. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Morbus Bechterew!!

    Hi Bebe,

    an Morbus Bechterew habe ich auch schon gedacht, da ich schon seit Jahren Rückenschmerzen habe. Aber da hat man ja keine Gelenkschmerzen etc. oder? Und strecke dich mal schön weiter....kann ja nicht schaden.*smile

    Lg
    Arosa42
     
  6. bebe03

    bebe03 Bechti-Mädel

    Registriert seit:
    5. August 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kassel
    Mb

    Hi

    Doch bei Morbus Bechterew können die gelenke auch betroffen sein ich hab auch als gelenkschmerzen. Bei mir sind zum Beispiel die ISG betroffen und das sind ja auch gelenke.

    Viel glück beim arzt

    Cuu
     
  7. pumuckl

    pumuckl (Sym)Badisches Mädel

    Registriert seit:
    14. März 2004
    Beiträge:
    1.759
    Zustimmungen:
    9
    Ort:
    Raum Karlsruhe
    Hallo Arosa,

    PSA = Psoriasis-Arthritis, also Schuppenflechte und Entzündungen in den Gelenken.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter.
     
  8. Hypo

    Hypo NO-HYPO.....

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    621
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Arosa,

    also ich hab jetzt definitiv PSA und mir fehlt zum Teil auch Morgensteifigkeit
    und Bewegungseinschränkung aber es arbeitet ganz schön in mir.
    meine Rheumatologin sagte auch immer keine Arthritis, keinen Schub und plötzlich Gelenkveränderung da, sie war ganz schön konfus.In der Szintigraphie war alles zu sehen und reviedierte Ihre Meinung.
    Bei Psa kann am Anfang schon die Morgensteifigkeit fehlen soll aber später mit dabei sein.ich hoffe konnte helfen.

    liebe Grüße von Hypo
     
  9. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hi Arosa,
    du nervst doch nicht!Außerdem hast du ja morgen deinen Termin,das beschäftigt dich natürlich.
    Aber hier bist du damit gut aufgehoben;)

    Zur PSA wurde dir ja schon geschrieben.
    Schmerzen in Gelenken,Sehnen und Muskeln habe ich auch.
    Kribbeln,Taubheitsgefühle,Muskelzucken und Nevenschmerzen ebenso.

    Ich habe allerdings vor 14 Tagen meinen neuen 400€-Job wegen beidseitiger Sehnenscheidenentzündung verloren.
    Da ging nichts mehr.Montags morgens war mein Arm knüppelhart und meine rechte Hand steif und entzündet.
    Eine Woche später habe ich mit Cortison und Rantudil angefangen.
    Rantudil ist ein schmerzstillendes,entzündungshemmendes Rheumamittel.

    Als ich gearbeitet habe,mußte ich nachmittags bis zu 4 Stunden schlafen und konnte nicht mehr gerade gehen,o.g. Symptome inklusive:rolleyes:
    Das ist jetzt,sicher auch dank der Medis,seeehr viel besser.
    Schlafen brauche ich nur noch nachts(so wie es halt sein sollte),und meine Hausarbeit teile ich mir nach meiner Tagesform ein.

    Hoffe nur,daß sich das auch mal wieder ändert,denn ich kann und will ja schließlich nicht für den Rest meines Lebens arbeitslos bleiben.
    Somit hoffe auch ich auf eine Diagnose und die Wiedererlangung meiner früheren Leistungsfähigkeit.
    Und natürlich werde ich hier berichten,wenn ich etwas neues weiß.

    Laß morgen mal von dir hören!

    Lieber Gruß,
    Diana


    Meine Knie schwellen bei Belastung an und sind grundsätzlich immer schmerzhaft.
     
  10. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo nochmal,
    hatte mich verlesen,sorry:o .
    Du hast ja erst Mittwoch deinen Termin.
    Aber bis dahin kannst du hier alles loswerden,was dich beschäftigt.
    Es wird sich immer jemand finden,der dir antwortet.

    Lieber Gruß,
    Diana
     
  11. Arosa42

    Arosa42 Guest

    Angst

    Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben. Echt Klasse, wie lieb ihr hier alle seid, bleibt so! Hier fühle ich mich richtig gut aufgehoben, ich fühle mich hier angenommen und kann mir einfach mal den Kummer von der Seele schreiben.

    Zu der Morgensteifigkeit, die ich ja nicht habe. Wenn man sich so die Krankheitsbilder durchliest, gehört doch die Morgensteifigkeit zu einem der wichtigsten Symptome. Ich bin froh, dass ich nicht allein bin, und einige von euch können sich ja auch ganz gut bewegen und haben trotzdem Rheuma. Ist schon komisch, wie unterschiedlich letztendlich die Symptome doch sind.

    Ich habe mich schon sehr mit dem Thema Rheuma beschäftigt und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich etwas anderes haben könnte. Ich kenne keine anderen Krankheiten, wo es ähnliche Symptome gibt. Beiße mich wohl auch zu sehr an dem Thema fest. Ihr versteht es ja sicher, wie man sich vor einem Arzttermin verrückt machen kann. Ich kann`s einfach nicht abstellen.

    Ich habe Angst, etwas schlimmes zu haben. Noch schlimmer, wäre allerdings, wenn der Rheumadoc auch nichts festellt und ich immer noch ahnungslos mit den Schmerzen rumlaufen muss. Wenn ich weiß was ich habe, kann ich lernen damit umzugehen. Ich habe außerdem auch Angst meine Arbeit zu verlieren. Ich war ja bereits fast 6 Wochen krank geschrieben, wegen der beidseitigen Sehnscheidenentzündung. Danach ging es mir noch ne ganze Zeit sehr schlecht, vor allem, da ich so Grippesymptome hatte, sehr unkonzentriert war und vor Schmerzen nicht wusste wohin, vor Müdigkeit fast im Stehen eingeschlafen bin. Ich war dann zwar arbeiten, habe mich aber nur rumgequält und nur unter ganz großer Willeskraft durchgehalten. Zurzeit geht es mir ja besser. Ich denke mal, dass dies ein Schub war, bin mir aber sehr unsicher. Nochmal würde ich dies aber nicht durchhalten, ich glaube, dann würde ich mich krankschreiben lassen und wäre dann wahrscheinlich schnell meinen Job los. Welcher Arbeitgeber macht das schon mit! Da ich allein erziehend bin, wäre das für mich super schlimm. Nun, ich will mal den Teufel nicht an die Wand malen. Bin zurzeit etwas depressiv :-(

    Haltet mir doch bitte die Däumchen für Mittwoch! Ich melde mich dann nochmal und schreibe euch, was der Doc gesagt hat.

    LG
    Arosa42
     
  12. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    Hallo Arosa,
    ich kann mich sooo gut in dich reinverstetzen.Als ich deinen Beitrag las,dachte ich,das hätte alles,aber auch wirklich alles von mir sein können.

    Außer das mit dem Job,da bin ich nicht böse drum,da es eh nicht reicht um die Kosten zu decken und es mir jetzt viiieeel besser geht:D
    Das größte Problem war für mich auch dabei,daß die Belastung und mein schlechter Zustand zu Lasten meines Sohnes ging.

    Und nun beiß dich mal nicht so an der Morgensteifigkeit fest,wie schon gesagt wurde,kann die auch völlig fehlen.
    Und ein guter Rheumadoc nimmt dich mit deinen Beschwerden dennoch ernst und wird eine rheumatische Erkrankung nicht gleich ausschließen;)

    Ich drücke dir alle Daumen die ich habe,und freue mich,wieder von dir zu *lesen*

    Viel Erfolg und liebe Grüße,
    Diana
     
  13. trombone

    trombone die Schreibtischtäterin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.654
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Brakel, Kreis Höxter
    Hallo Arosa,
    die typischen Zeichen eins Morbus Bechterew oder auch Spondylitis ankylosans (lat. Fachbegriff) wie die Versteifung der Wirbelsäule ist zum Größtenteil auf die Männerwelt beschränkt - was nicht heißen soll, dass Frauen nicht einsteifen können.
    Bei der Mehrzahl der an MB erkrankten Frauen sind eher die periv. Gelenke und vor allem die Sehnen und Sehnenansätze betroffen. Ein weiteres Kennzeichen des MB ist, dass die Entzündungen des MB keine bzw. erst nach langer Erkrankungsdauer zu erosiven Veränderungen der Gelenke führen (in Gegensatz zur RA).
    Durch das etwas verschobene Beschwerdebild der MB bei Frauen ist es natürlich für den Arzt deutlich schwieriger diese zu diagnostizieren was dazu führt, dass Frauen im Durchschnitt ca. 7-8 Jahre brauchen um eine Diagnose zu erhalten - bei Männern liegt die Zeit bei Durchschnittlich 5 Jahren.

    Folgende Symptome sind für den Beginn einer Spondylitis ankylosans charakteristisch:
    • Tiefsitzende Rückenschmerzen verbunden mit einer Bewegungseinschränkung in der Lendenwirbelsäule und Ausstrahlung in die Oberschenkel,
    • Langsamer (schleichender) Beginn, der sich über Wochen hinzieht (kein plötzlicher Anfall innerhalb von Stunden),
    • Andauern der Beschwerden über mehr als 3 Monate,
    • Beginn der Krankheit vorzugsweise im Alter zwischen 15 und 30 Jahren,
    • Auftreten der Steifigkeit und der Schmerzen vor allem in den frühen Morgenstunden,
    • Besserung bei Bewegung und Verschlimmerung bei Ruhe (bei den viel häufigeren nicht entzündlichen Rückenleiden ist es umgekehrt).
    Außer diesen häufigen Erst-Symptomen können noch folgende Kriterien zusammengenommen einen Hinweis auf einen Morbus Bechterew geben:
    • Unsymmetrische Entzündung einzelner Gelenke (z. B. Hüftgelenk, Kniegelenk),
    • Fersenschmerzen oder eine andere Sehnenansatz-Entzündung,
    • Regenbogenhautentzündung (Iritis) im Auge,
    • Schmerzen über dem Brustbein, Einschränkung der Brustkorbdehnung ohne erkennbare Ursache,
    • Eindeutige Besserung durch ein nicht-steroidales (cortisonfreies) entzündungshemmendes Medikament innerhalb von 48 Stunden und Wiederkehr der Schmerzen nach Absetzen des Medikaments.
    Wünsche Dir alles Gute für Deine Diagnosefindung - übriges: Die Vorstufe des MB wird in Fachkreisen undiff. Spondarthritis genannt.
     
  14. Biglia

    Biglia Nachtkatze

    Registriert seit:
    15. Juni 2003
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nordlicht
    Moin,

    ich hab cP (seit 10 Jahren) und Fibromyalgie (seit 4 Jahren). Mir fehlt ebenfalls die Morgensteifigkeit. Ich bin zwar morgens noch tierisch müde und kann mich nicht gleich voll bewegen, aber das führe ich eher auf die Müdigkeit zurück als auf eine Steifigkeit, da es eben nicht immer ist. Wenn ich unter 8 Std. geschlafen habe, dann ist es auch ausgeprägter als wenn ich 8 Std. + geschlafen habe.

    Hoffe das hilft dir weiter, auch wenn es evtl. ein wenig wirr geschrieben ist :(

    Bis dann und alles Gute für Mittwoch
    Biglia