1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder was ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von kakav, 24. April 2007.

  1. kakav

    kakav Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich habe eine lange Geschichte hinter mir: seit 10 Monaten laufe ich von Arzt zu Arzt und habe irgendwie keinen richtigen Befund. Damals war die Geburt unseres 3.Kindes. Danach bekam ich erst im Abstand von 3 Wochen, später sogar jede Woche und manchmal jeden Abend immer zuerst Rückenschmerzen, dann Bauchbrennen. Die Blutwerte waren immer super, auch kein Rheumanzeichen, Röhrenaufnahmen von Organen etc. super. Dann hat man eine Entzündung im Beckenbereich Kreuz-Darm-Gelenk) festgestellt. Ich habe Cortison genommen, bin beim Chiropraktiker und beim Osteopathen gewesen, habe Blockierungen lösen lassen. Beim Gelenk sieht man auch schon eine leicht Arthrose, ich war jedoch Leistungssportler (Handball). So, mein Hausarzt weiß auch nicht mehr so weiter. Heute war ich bei einem anderen Orthopäden: er weiß auch nicht so genau, aber er meint, ich hätte Morbus Bechterew, obwohl "die auslösenden Faktoren passen nicht, aber es gibt ja immer Ausnahmen". Man muß sagen, daß es mir morgens super geht, je länger der Tag, umso so mehr die Schmerzen. Auch vertrage ich gar keine Wärme, dann geht alles sofort los. Ich vertrage kein Baden, keine Bewegung und ich habe es im Gefühl, aber weiß nicht so recht, ob es stimmt: Bananen, Tomaten, Paprika, Essig etc. Ich bin sehr gelenkig und kann mich auch gut bewegen, nur am Abend fangen die Schmerzen bei Belastung (selbst Kinderwagenschieben) an. Wer kann mir sagen, ob es doch sein kann oder nicht, was ich machen soll ??? Mein Hausarzt ist selber Rheumatologe, er meint, daß es etwas anderes sein muß, aber vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen, damit ich mal zu einer Diagnose kommen kann. Und wie kann man das am besten testen etc. ich habe keine Rheumawerte im Blut...seit gestern nehme ich wieder Cortison, weil ich so Schmerzen hatte, daß ich nur noch weinend bei meinem Arzt saß...Katja
     
  2. Rosenstolz

    Rosenstolz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in NRW
    Du Arme!

    Hallo!

    Warte mal ab bis die Profis hier Deine Fragen lesen.....

    Ich bin noch neu hier und selbst recht unerfahren. Meine Beschwerden bestehen seit Jahren und erst nach langem Ringen mit verschiedenen Ärzten weiß ich seit einer Woche, dass ich Psoriasis-Arthritis habe. Dazu noch eine Borreliose und Hashimoto-Thydreoditis, aber das weiß ich schon länger.
    Aus eigener Erfahrung weiß ich nun, dass Du auf jeden Fall hartnäckig sein musst beim Arzt und, wenn ich das richtig lese, solltest Du Dir einen GUTEN Rheumatologen suchen. Mir scheint, dass Dein HA (der ja auch Rhematologe ist) nicht bis in die Tiefen geforscht hat, oder? Ich habe nach einer "normalen" Blutuntersuchung auch immer zu hören bekommen: Rheuma ist es nicht. Pustekuchen! Ist es wohl, nur bin ich seronegativ, wie Viele hier.

    Bleib auf jeden Fall am Ball (das sollte Dir als Handballerin nicht schwer fallen :) ).
    Alles Liebe und viel Glück
    Rosenstolz
     
  3. Colana

    Colana Musikus

    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    6.173
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Kakav,

    erst ein Mal ein herzliches Willkommen hier bei uns... Du wirst sicher hier jede Menge Infos erhalten...

    Hat Dein Hausarzt denn nur die Rheumafaktoren untersuchen lassen? Wie sieht es mit der Blutsenkung und dem CRP aus, dem Anti-CCP und den ganzen Antikörpern und den CK-Werten (sie stehen für die Muskulatur)....

    Außerdem stehen ihm dann noch röntgentechnische Verfahren zur Verfügen wie das Röntgen selbst, das CT, das MRT usw.

    Da Du auf das Cortison und auf die Kälte gut ansprichst, nehme ich ganz stark an, dass Du irgendwo eine Entzündung im Körper hast...

    Dein Hausarzt hat recht, wenn er sagt, dass es eben halt auch atypische rheum. Erkrankungen gibt. Hochachtung vor ihm... soetwas gibt es selten...

    Ich wünsche Dir gute Besserung und viele Grüße
    Colana

    P. S. Das mit der Nahrungsunverträglichkeit kann durchaus stimmen, lass diese mal einige Zeit weg, aber Achtung.. zu diesen Nahrungsmitteln gibt es noch sog. Kreuzallergien, in denen dann andere Stoffe mit beteiligt sein könnten. Vielleicht solltest Du noch einen Allergietest in Angriff nehmen, dann seid ihr auf der sicheren Seite.

    Viele Grüße
    Colana
     
    #3 24. April 2007
    Zuletzt bearbeitet: 24. April 2007
  4. kakav

    kakav Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. April 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen lieben Dank für Eure Antworten...
    Tja, ich war schon in der Röhre für das Kreuz-Darm-Gelenk. Dort hat man die Entzündung festgestellt.

    Ansonsten sind alle Blutwerte super.

    An die Entzündung habe ich auch gedacht, nur sagen da die Schulmediziner, daß dies wiederum ein Zeichen für Rheuma wär.

    Da ich nun noch gar keine Ahnung in diesem Gebiet habe, suche ich halt überall nach Lösungen und Hilfen...

    Katja
     
  5. Rosenstolz

    Rosenstolz Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. April 2007
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    in NRW
    siehste...

    Hallo!

    Siehste, die Antwort von Colana ist doch schon deutlich hilfreicher als meine! :)
    Nur eins noch: nachdem ich heute weiß, dass ich tatsächlich Rheuma habe, ist mir klar, dass meine seit ca. 10 Jahren (!) bestehenden Schmerzen in der Steißbeingegend davon kommen. Wie mir mein Rheumatologe sagte, fangen die (zumindest bei der PSA) gerne im Kreuz-Darmbein-Gelenk an und das liegt ja unfgefähr dort.

    Alles Gute!
    Rosenstolz