1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder kein Rheuma?

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von Banzai, 17. Dezember 2014.

  1. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo zusammen,

    ich bin das erstemal hier im Forum, daher bitte nicht direkt schlagen, wenn ich was falsch mache, sondern erst später ;)

    Zu meinen Problemen:
    Ich habe Arthrose in beiden Handgelenken durch Unfälle, bei denen schon vor Jahren (13 und 17) jeweils das SL-Band zwischen Mond- und Kahnbein gerissen ist, was leider nicht erkannt, bzw. damals noch nicht als reparabel eingestuft wurde; Stadium ist lt. Handchirurgen SLAC Wrist II-III. Dazu habe ich Arthrose im rechten Sprungelenk, Mittel- und Vorfuß durch Bänderrisse, Pressschläge und sonstige Unfälle beim Fußball. Und schließlich habe ich Artrhose in den Hüftgelenken (vor allem rechts) durch teils angeborene Fehlstellung der Hüfte und teils durch die starke Belastung beim Sport (Fußball, Squash, Tennis, ...).

    Nachdem die Beschwerden in Summe doch immer mehr wurden, hatte ich dieses Jahr beschlossen, mal eine Bestandsaufnahme machen zu lassen, wann ggf. welche Operationen fällig werden könnten.
    Dabei hat mich einer der beteiligten Orthopäden auch mal sicherheitshalber zum Rheumatologen geschickt. Die Blutwerte ergaben einen leicht erhöhten Anti-MCV (21,6 statt normal 20,0), alle anderen Rheuma- und Entzündungswerte waren in Ordnung. Der Rheumatologe hat aufgrund meiner kaputten Gelenke und diesem erhöhten Wert im Befund geschrieben, dass es sich seiner Meinung nach um eine beginnende seropositive RA handeln würde.
    Die Orthopäden und Handchirurgen, mein Hausarzt und mein Internist meinten, dass das eher Unfug sei. Keines meiner sonstigen Symptome würde auf RA hinweisen.
    Trotzdem beunruhigt mich dieser erhöhte Anti-MCV-Wert.
    Kann es sein, dass ich RA habe, obwohl sonst kein Anzeichen darauf hindeutet?

    • Ich habe keine Gelenksteifigkeit (weder morgens noch sonstwann am Tage), allenfalls bizzeln meine Finger früh beim Aufwachen eine oder zwei Minuten lang, bis ich sie dreimal zur Faust geballt oder geschüttelt habe.
    • Ich habe keine erkennbaren Probleme an den Fingern - weder Schmerzen noch Schwellungen.
    • Ich habe ein ziemlich dick geschwollenes rechtes Handgelenk, das aufgrund der Arthrose kurz vor einer Operation steht.
    • Das linke Handgelenk ist noch nicht ganz so im Eimer und nur manchmal minimal geschwollen.
    • Füße inkl. Zehen sind nicht geschwollen - auch der kaputte rechte nicht, es sei denn, ich bin mal wieder umgeknickt.
    • Die Hüfte tut ab und an weh, auch die Muskeln drumherum, ist aber nicht druckempfindlich von außen.
    • Meine Knie knacken und knirschen zeitweise leise vor sich hin, vor allem beim Radfahren, sind aber lt. Röntgen und Ultraschall noch völlig ok. Ab und an sind sie leicht geschwollen und tun auch etwas weh. Lt. Orthopäde kommt das u.a. von den medizinischen Einlagen, die ich dieses Jahr bekommen habe und durch die eben auch der restliche Laufapparat in den Beinen umgestellt wird.
    • Ich habe eine relativ normale Körpertemperatur abends von im Schnitt 37,3° C.
    • Ich bin 52 Jahre alt.
    Ich glaube, das war erst einmal alles.
    Ich hoffe, ich habe euch nicht direkt erschlagen, und würde mich über eine Einschätzung eurerseits sehr freuen.
    Also: RA, andere Arthritis oder reine Arthrose?

    Danke und ciao.
    Michael.
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Hallo Michael,

    DAS Rheuma an sich gibt es nicht, dafür aber viele hundert verschiedene Formen die auch gleichzeitig oder nacheinander auftreten können.

    Arthrosen wie du sie beschreibst können durchaus auch Entzündungen hervorrufen, ob sich daraus dann vom akuten Entzündungszustand ein chronischer Entzündungszustand in Form eine rA entwickelt kann man nicht wirklich vorhersagen.

    Dein Anti MCV Wert ist nur geringfügig höher, daraus allein kann man noch nichts ablieten, auch hat er evtl. einen anderen Grund.

    Ich würde mal abwarten wie sich das Bild zeigt wenn dein Handgelenk operiert wurde. Und da auch Arthrosen zu den rheumatischen Erkrankungen zählen, wirst du im Laufe der Zeit noch andere hier finden mit ähnlichen Problemen.

    Ich selbst habe eine klassische rA,+ Arthrosen + noch ein paar andere Kleinigkeiten :)

    Gruß Kukana
     
  3. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hallo Kukana,

    danke für deine Antwort!

    Da ist eine zumindest für mich neue Tatsache dabei:
    Aus Entzündungen durch Arthrosen kann sich rA entwickeln?
    Ich hatte bisher gedacht, rA wäre eine Autoimmunschwäche, von der man nicht so recht weiß, wie sie entsteht. Dass Epstein-Barr in Verdacht steht, rA auszulösen, hatte ich gelesen, dass aber auch Entzündungen durch Arthrose dran schuld sein könnten, ist mir - wie gesagt - neu.

    Naja, ich hoffe mal, dass es bei mir nicht so ist.
    Im Januar habe ich nochmal einen Termin bei einem anderen Rheumatologen - mal sehen, wie sich die Blutwerte bis dahin entwickelt haben, und was der Doc dann dazu sagt. Vor allem aber hoffe ich, dass dieser Rheumatologe mir rein menschlich etwas besser zusagt, denn der letzte war wirklich absolut unmöglich :mad: Vor allem Zuhören gehörte nicht zu seinen Stärken.

    Was die Op des rechten Handgelenks anbelangt, meinte "kurz davor" eher im Laufe der nächsten Monate, nicht sofort.
    Aktuell versuche ich es noch mit Osteopathie und Schmerzgels. Mal sehe, wie lange das gut geht.

    Schönes Zitat übrigens von meinem Orthopäden noch so am Rande:
    "Sie haben keine rA, das ist ehrliche kernige Arthrose!"

    Ciao.
    Michael.
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.414
    Zustimmungen:
    235
    Ort:
    Köln
    Oh stop, so habe ich das oben nicht geschrieben, es kann eine chronische Entzündung werden (oder nicht) in Form = ala = fühlt sich so an wie = zeigt sich ähnlich wie = eine rA.

    Ob eine rA daraus wird, also dein Immunsystem irgendwann falsch reagiert, kann keiner vorhersagen.

    rA = autoimmun bedingt und Arthrose = Verschleiß

    Gruß Kukana

     
  5. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi Kukana,

    danke für die Klarstellung. Da hatte ich dich wirklich mistverstanden :)

    Ciao.
    Michael.
     
  6. SteffiLi

    SteffiLi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Dezember 2014
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Herzlich Willkommen Michael,

    Darf ich fragen was rA ist?

    LG Steffi
     
  7. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi Steffi,

    klar darfst du ;)

    rA == rheumatoide Arthritis (zumindest ist das mein Kenntnisstand)

    Ciao.
    Michael.
     
  8. Banzai

    Banzai Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2014
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mittelfranken
    Hi nochmals,

    eine Frage als Ergänzung hätte ich noch:

    Wie äußert sich denn Morgensteifigkeit in den Händen? Ich kann mir da nicht wirklich was drunter vorstellen.
    Ich habe - wie oben geschrieben - früh seit einigen Tagen immer so ein leichtes Taubheitsgefühl in den Fingern. Das geht dann direkt mit dem Aufstehen wieder weg. Kann das schon beginnende Morgensteifgkeit sein? Oder eher irgendwas in Zusammenhang mit der Arthrose in den Handgelenken?

    Thx und ciao.
    Michael.