1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma oder kein Rheuma? Bin verunsichert!!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lilletysk, 19. Januar 2011.

  1. lilletysk

    lilletysk Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    4. Dezember 2010
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin zur zeit noch im Ausland und ich muss echt sagen das ich es hier mit meinen beschwerden ziemlich schwer habe.
    Alles dauert so ewig lange, dabei soll das Gesundheitssystem hier in Norwegen ziemlich gut sein.
    Næchste woche bin ich endlich in Deutschland und dann hoffe ich das das ganze rumsuchen ein Ende hat und ich endlich eine Diagnose bekomme. Habe auch einen Termin beim Rheumatologen.
    Habe vorab aber eine Frage an euch, vielleicht sind meine Symptome ja doch nicht typisch rheumatisch... ich weiss mitlerweile nicht mehr was ich glauben soll... vielleicht findet sich ja hier jemand der æhnliches oder sogar gleiches berichten kann! Weiss auch das mir hier auch keiner eine Diagnose geben kann aber vielleicht fuehle ich mich ein bischen sicherer.

    Also meine Blutwerte sind alle in Ordnung, blutbild, crp, borreliose und rheuma negativ, keine Entzuendungszeichen im Blut,
    Zuerst vor 6 monaten Schwindel und Muskelschmerzen (arzt meinte ich solle es mal mit mehr trinken versuchen)
    Seit 4 Monaten Nachts Gelenkschmerzen nun auch Tagsueber wenn ich sie lange in einer Position halte und dann wieder bewege. Wenn ich in Bewegung bin keine Schmerzen es sei denn ich ueberdehne die Gelenke.
    Steiffe Hænde, kann sie nicht mehr flach auflegen, meine Finger sind immer gekruemmt, in der Nacht werden sie Taub und ich kann nicht mehr feste zudruecken oder flaschen oeffnen.
    Ich habe in den Beinen wASSER ansammlungen vermehrt am Abend, auch im unteren Ruecken und auch in meinen Hænden, ich habe das Gefuehl das es mehr ist wenn es warm ist. Kælte tut gut. (untypisch?)
    Manchmal habe ich das Gefuehl ich habe schmerzen in den Gelenken wegen dem wASSER. so kann ich mich manchmal garnicht hinknien weil dann mein Gelenk wie blokkiert ist.
    Ja Zeckenbisse hatte ich einige! Aber der Bluttest ist negativ und die aerzte hier sagen das es dann nicht seien kann auch rheuma schliessen sie komplett aus weils nicht im blut nachweisbar ist.

    Alles verflucht! Ich habe Sportwissenschaften studiert und muss nun abbrechen! schoene scheisse!
    Fuehl mich schonmal erleichtert das hier mal loszuwerden unter leuten die einen hoffentlich verstehen, das es keine einbildung ist! Aber man kann sich doch kein Wasser in den Beinen und sonst wo am Koerper einbilden?!
     
  2. Julia123

    Julia123 rheumatic pixie

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    3.241
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Kleinstadt in Oberfranken
    Hallo!
    Deine Geschichte klingt ja ziemlich dramatisch.
    Rheuma muss nicht unbedingt im Blut nachweißbar sein. Ich z.B habe eine seronegative Polyarthritis. Die Krankheitsaktivität wird bei mir anhand der Entzündungswerte festgestellt. Rheumafaktoren sind bei mir nicht nachweisbar.
    Dass Kälte gut tut, ist nicht untypisch, sondern spricht eher für eine akute Entzündung. Bei mir war es zeitweise auch nachts von den Schmerzen her in den Zehen so schlimm, dass ich meine Füße mit Schnee gekühlt habe.
    Ob das Wasser in den Beinen und im unteren Rücken etwas mit Rheuma zu tun hat, weiß ich nicht. Ich kenne das nur als Nebenwirkung von Cortison. Das solltest du aber unbedingt abklären lassen, nicht dass da noch eine andere Geschichte dahinter steckt.

    Lass Dich nicht unterkriegen! Die Schmerzen sind zermürbend, aber man kann etwas dagegen tun. Bitte gib auch Deine Pläne und Träume nicht auf.
    Mir hat man vor 10 Jahren aufgrund der starken Krankheitsaktivität ein Leben im Rollstuhl vorhergesagt. Ich laufe noch immer verhältnismäßig fit durch die Gegend, auch wenn ich zur Zeit aufgrund eines Ermüdungsbruches eher humpele als gehe.

    Ich wünsche dir viel Kraft und gute Besserung.
    LG
    Julia123
     
  3. vinbergssnäcka

    vinbergssnäcka Mitglied

    Registriert seit:
    14. Oktober 2010
    Beiträge:
    561
    Zustimmungen:
    3
    Hallo lilletysk,

    ich bin echtmal gespannt, ob bei Dir in "Tyskland" was rauskommt.
    Ich hab ja ähnliche Probleme, im Blut alles ok, nichtmal Entzündung nachzuweisen. Aber Schmerzen, die bei Bewegung besser werden und bei Belastung schlimmer. Wärmegefühl und auch manchmal wirklich warme Gelenke. Kälte hilft. Ich hab so ein Weizenkissen, was ich im Gefrierschrank habe und mir ab und zu auf die Gelenke lege. Ich habe nun "Poly" Myalgie als "Diagnose". Was ja aber nur die Symptome darstellt. Ob rheumatisch oder nicht kann keiner sagen.

    Wo gehst Du in Deutschland zum Arzt? Wie bist Du an einen Termin gekommen? Oder bist Du noch in Deutschland krankenversichert?

    lg
    Heike
     
  4. Rei

    Rei Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    11. Januar 2008
    Beiträge:
    314
    Zustimmungen:
    0
    Hihi lilletysk,

    nicht weniger, sondern mehr Sport ist richtig, da im Vorwege der Bedarf an Steroide gemindert wird (das sagen alle sportmedizinischen Untersuchungen). Borreliose (N) sollte zweifelsfrei sein. Keine Entzündungswerte ist nicht unüblich. Kälte und Wärme sind beide typisch, Wasseransammlungen sind nicht so häufig, aber ein Zeichen, das sich Dein Organismus mit allen Mitteln wehrt. Du solltest Dein Leben ein klein wenig umstellen, aber Dich nicht verrückt machen lassen. Rheuma und ähnliche Beschwerden kann man durchaus „in den Griff kriegen“. Ist also nicht so schlimm!

    Wenn Du zu einem Rheumatologen gehst wird der Dich ohne lange Untersuchung auf MTX (plus eventuell Basismedikation) setzen. Was Du aber brauchst ist eine qualifizierte Untersuchung (der gr. Bluttest ist unzureichend), die der Rheumatologe nicht macht. Von „Medikamenten“ wie MTX o.ä. kann ich nur abraten, da es Dich in die Abhängigkeit führt, den Organismus nachweislich schädigt, als Einstieg in den Abstieg gilt und bestenfalls zum Stillstand (Remission) führt, aber kein Heilmittel ist. Cortison sollte Dein Mediziner geprüft zuführen, auch erhöht, aber zeitweise, um die Entzündungs-Schwellwerte abzubauend Ursache findend. Das geht nicht so schnell! Also etwas Geduld! Die Cortisolproduktion Deines Organismus sollte nicht geschädigt werden und „springt danach wieder an“ (Du brauchst das später alles nicht mehr). Bei der Steuerung Deines Körpers solltest Du eine „Vollbremsung“ machen. Rheuma in seinen vielfältigen Ausprägungen ist eine Fehlbelegung als Reaktion. Das geht zunächst durch Umstellung der Ernährung am schnellsten, weil dies zunächst Schlüssel ist. In „Alternativen bei RO“ empfehlen wir „wechselnde Nahrung nichtindustrieller Herstellung“*. Das ist alles ein wenig kompliziert, da der Körper zeitweise von der Apt-Normalität abgekoppelt werden muss damit bestimmte Wandlungen unterbunden werden, die die Entzündungsaktivität ständig anheizen. Les Dich da mal durch (Studium bloß nicht abbrechen!! Mach ne Pause!)


    Mange hilsen fra Sverige

    (hoffentlich schwimmt Heiner heute nicht so dolle: 18.15)

    Rei

    ”Rheuma? Ohne mich!“ ã276897

    *Bio und Vollkorn sind zwar populär, aber kein Garant für Entzündungsfreiheit, aber häufig vorerst vernünftige Alternative. Wir empfehlen keine HP, „Mittel“ oder sonderliche Medizin, sondern nur Fortlassen krankmachender Einflüsse und Wiederaufbau