1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma--Künstliche befruchtung?

Dieses Thema im Forum "Rheuma und Schwangerschaft" wurde erstellt von Michi-aus-Borstel, 15. Januar 2010.

Schlagworte:
  1. Michi-aus-Borstel

    Michi-aus-Borstel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sülfel/OT Borstel
    Hallo Leute,

    ich habe mal eine Frage, vieleicht hat jemand damit ja schon erfahrung gemacht.

    Ich und meine Frau wollen schon längere Zeit Kinder haben und habe jetzt das erste mal geschaft über 6 Monate das MTX abzusetzen.

    In 2 Wochen wird ein Spermiogramm erstellt um zu gucken ob was brauchbares dabei ist.

    Nun die frage, da habe ich noch nicht mit meinem Arzt näher gesprochen.

    Ist eine sollte es was brauchbares Dbei ist eine Künstliche befruchtung besser als der Nartürliche Weg?

    Denn lange werde ich es ohne dem MTX nicht mehr schaffen, denn ich nehme als Unterstützung momentan 100mg tgl. Diclo (sonst nehme ich noch aber seit Jahren 10mg tgl. Cortison, 90mg tgl. Arcoxia, 20mg tgl. Omeprazol, 15mg tgl. Mirtazelon und 1mal die Woche Emprel 50mg spritze)

    Wenn jemand erfahrung damit hat, würde ich mich sehr über Erfahrungsbericht freuen, oder auch andere nützliche Beiträge!!!!

    Danke im vorraus!!!
     
  2. mausbaer_1970

    mausbaer_1970 liebt das Leben

    Registriert seit:
    12. Mai 2009
    Beiträge:
    240
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neu-Ulm
    Hallo,
    ich habe drei Inseminationen hinter mir ( allerdings bevor Morbus Still diagnostiziert wurde ) und ich persönlich würde es lieber auf natürlichem Weg versuchen. Denn der Druck ist ganz schön groß und auch der finanzielle Aspekt ist nicht zu verachten.
    Aber die Entscheidung ist natürlich jedem frei gestellt.
    Liebe Grüße und vorallem viel Erfolg
     
  3. Benjamin

    Benjamin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cottbus
    hallo michi,
    ich sehe nicht genau den zusammenhang, warum, wenn du "taugliche" spermien hast, du deine frau auf künstlichem wege "schwängern" solltest. hast du bedenken wegen der qualität???? ich kann mir z.b. nicht vorstellen, dass das mtx genetische schäden anrichtet. und sollte es so sein, dann wäre das Ergebnis (befruchtetes ei) auf künstlichem wege kein anderes wie auf natürlichem wege. oder sehe ich das falsch:confused:
    ich kann zu diesem thema überhaupt nicht mitreden, ich mache mir nur gedanken, was genau der anlass eurer bedenken ist!!!
    ich hab das doch richtig verstanden, dass du der "rheumi" bist, oder hat deine frau auch diese krankheit??? wer hat dir empfohlen das mtx 6monate abzusetzen??? der doc??? und wenn ja, mit welcher begründung???
    sorry, dass ich so neugierig bin :cool:
    lg katja
     
  4. Michi-aus-Borstel

    Michi-aus-Borstel Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    31. März 2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sülfel/OT Borstel
    Ja, ich habe Rheuma und die Ärzte haben mir empfolen das MTX für 6 Monate abzusetzen da die die Fruchtbarkeit meiner seitz stark eingeschränkt ist bis hin zu unfrachtbar unter der einnahme von MTX.
    Jeder Urologe macht nur ein Spermiogramm wenn ich das MTX abgesetzt habe (Wahr bei 5 Urologen) und mein Rheumatologe sagt es auch, da das MTX die Spermien angreifen.
    Warum ich die Frage gestellt habe ist, das ich nicht weiß welcher weg besser ist, auf welchem Weg ich die gefahr eines Behinderten Kindes bzw. welcher weg besser ist um Krankheiten des Kindes zu verriengern.
    Das es keine garantie gibt das weiß ich und das meine Kinder Krankheiten von mir erben weiß ich auch (denn davon habe ich ja genug).
    Bis her hat der Natürliche Weg keine Resultate gebracht. Viel Zeit habe ich auch nicht mehr ohne MTX da mein Bewegungsapparat immer mehr eingeschränkt ist und dann habe ich auf Grund der Schmerzen schon keine Lust mehr auf Sex.
    Vieleicht gibt es welche die beide Wege kennen und mir Erfahrungen oder Wissen vermittel können den die Ärzte sehen es meistens nur aus Wissenschaftlicher sicht und nicht immer aus persönlicher sicht, so wie die Leute hier!!:)
     
  5. Benjamin

    Benjamin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Dezember 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Cottbus
    hallo michi,
    also wenn die 5 urologen dir das so sagen, wird schon was dran sein.
    ich denke es geht aber denen eher darum zu klären wie zeugungsfähig du bist und nicht dass der weg zur befruchtung entscheidend ist ob dein kind krank sein könnte oder nicht. das "material" ,also deine spermien und das ei deiner frau, bleiben doch das selbe!! bleibt also eher das hauptproblem, wie flink deine "kleinen kerlchen" sind um es auf natürlichen weg zu schaffen.
    vielleicht solltest du auch dann genau fragen, ob das erbgut wegen deiner starken medis beschädigt sein könnte.
    lg katja
     
  6. Kücken

    Kücken Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hej Mich.

    Du solltest erst einmal abwarten und dich nicht im voraus schon verrückt machen. Ich kenne mich mit dem Thema aus und kann dir sagen das Spermien resistenter sind als man glaubt.
    Ärzte sind auch darauf spezialisiert den Patienten Angst zu machen, da sie sich selber immer absichern müssen.
    Mein Freund zum Beispiel nimmt schon seit Jahren Immunsuppressiva, hat dadurch weniger gesunde Spermien (nur 7%), aber das ist völlig ausreichend, da mit jeden schuss:a_smil08: so viele Spermien mitgehen sind genug gesunde da. Die Rate der Fehlgebildeten Spermien ist zwar sehr hoch, aber die sind auch sehr viel schwächer. Die wahrscheinlichkeit ein nicht völlig gesundes Kind zu bekommen ist nicht riesig, aber da.
    Also das viele gequatsche beiseite: Abwarten und gut beraten lassen.

    Ich weiß jetzt nich genau aus welchem Borstel du kommst, aber wenn du ein Endokrinologikum in deiner Nähe hat solltest du da hin gehen. Wenn du in dem Borsten nähe Hamburg bis kann ich dir das nur emfehlen, denn das Endo HH ist in Norddeutschland das einzige institut mit echter Qualität auf diesem gebiet. Die haben schon so manche Frauen Schwanger gekriegt:)

    Viel Erfolg.

    Adi