1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma durch Schimmelpilz?

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von lowfish, 6. April 2008.

  1. lowfish

    lowfish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, in Anlehnung an meinen anderen Beitrag, aber aufgrund dessen dass diese Thema für einige evtl interessant sein könnte mache ich einen neuen Beitrag auf.

    Ich habe seit Sep letzten Jahres wieder massive Schübe mit Schwellungen an den Fingern, deren Hintergrund sich kein Arzt erklären kann.

    http://www.rheuma-online.de/phorum/showthread.php?t=31923

    Meine Freundin hat nun seit Freitag exakt die selben Symptome, und ich habe mal generell unsere beiden Krankheitsbilder verglichen.

    Ich bin auf folgende Seite gestossen und markiere euch mal farblich die Symtome, die entweder wir beide, nur sie oder nur ich haben

    http://www.purenature.de/inhalt/allergie_info_schimmelpilz.html

    Legende:
    Ich - Freundin - Beide

    Ich finde die gemeinsamkeiten wirklich erschreckend.

    Meine stärksten Schwellungen treten morgens ziemlich punktgenau um 4:30 auf, ich würde darauf tippen dass dies auch die Zeit der höchsten Schimmelpilzkonzentration sein dürfte.

    Ein sei noch gesagt, meine Freundin und ich führen mehr oder minder eine Wochenendbeziehung, es sei denn wir beide haben urlaub, dann bin ich die ganze Woche über in ihrer Wohnung ansonsten eben in meiner Wohnug.

    Die Beschwerden sind umso schlimmer wenn ich bei ihr bin, an Tagen wo wir wg schlechtem Wetter ganztags in der Wohnung sind bekomme ich kaum Linderung.

    Auch wenn ich die Woche über in meiner Wohnung bin, klingt das ganze langsam ab.

    Was ich auch noch verdächtig finde, obwohl wir regelmässig Lüften ist im Schlafzimmer immer eine feuchte Müffelige Luft, in der ich schon nach einiger Zeit Atemprobleme bekomme. Das Fenster muss aber Nachts geschlossen werden, da wir an der Hauptstrasse wohnen und die "Dorfdeppen" meinen ihre fahrende Disko in der Nacht in betrieb nehmen zu müssen.

    Gruß Christian
     
  2. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Christian,

    interessanter Bericht.

    Ich hatte mir auch mal einen Allergietest (Blut) durchführen lassen. Das Erbnis zeigte eine starke IgE-Erhöhung, wobei mir das durchführende Institut einen weiteren Test gegen Schimmelpilze IgE empfohlen hatte. Ich ging damit zum Allergologen und dieser meinte nur, da ich ja keine asthmatischen Bescherden hätte, hätte dies mit Pilzen nichts zu tun. (Ich habe "nur" Rheuma...)

    Ich glaube auch, dass eine Belastung mit Schimmelpilzen bei manchen Personen Reaktionen auslösen können, die manchen gar nicht richtig bewusst sind.

    Wenn du und deine Freundin wirklich auch Probleme mit Asthma haben, würde ich diesen Aspekt ernst nehmen und nachprüfen lassen, ob die Beschwerden eventuell auch von da kommen könnten. Es ist vielleicht nur ein "Tropfen auf dem heißen Stein", der aber auch manchmal das Fass zum Überlaufen bringen kann.

    Ich glaube, Baubiologen können die Schimmelpilzbelastung in Räumen testen. Ich hatte bei mir mal eine Schlafplatzuntersuchung durchführen lassen, aber leider keine Schimmelpilzbelastung. Hätte ich vielleicht auch mal tun müssen.

    Ich versuche z.Zt. mein Immunsystem mit einer Ernährungsumstellung positiv zu beeinflussen, damit es mit den allergischen Problemen vielleicht besser zurecht kommt.

    LG

    Bebsi
     
  3. Erato

    Erato Guest

    Schimmelpilze

    Hallo Christian,

    ich finde den Beitrag auch sehr interessant.

    Leider aber tauchen "Eure" Symptome mit Sicherheit auch bei hundert anderen Erkrankungen auf und es ist immer die Frage, welche es denn nun ist. Ihr müsstet das also - leider sicher auf eigene Kappe - testen lassen von einem Gutachter.

    Dennoch: Ich glaube, dass diesen Belastungen (Bau/ Wohnen) insgesamt viel zu wenig Bedeutung eingeräumt wird, immerhin halten wir uns einen Großteil des Lebens darin auf. Habe selber in einer feucht-kalten (z.T. nicht heizbaren) und eindeutig mit Schimmel belasteten Soutterrainwohnung gelebt (15 Jahre). Das war sicher NICHT GUT (außer für meine Katze :D)

    Meine Freundin bekam im vergangenen Jahr Leukämie, eine sehr aggressive Form. Die Wohnung, in die sie zurückkehren wollte, musste keimfrei sein nach der Stammzelltransplantation. Das das Bad mit (leichtem) Schimmelpilz befallen wahr, hat man gesehen. Man wollte das dann sanieren. Dabei entdeckte man, dass im Boden ein Rohr undicht war und der gesamte Boden schimmelpilzverseucht war. Also wurde das Bad schonmal zur Großbaustelle. Als man im Wohnzimmer die Dielen schleifen wollte, stellte der Gutachter fest, dass die Balken darunter ebenfalls verschimmelt waren! Also wurde letztendlich ihre gesamte Wohnung "entkernt". Ein Glück lag sie im Krankenhaus! Ohne ihre Erkrankung wäre sicher niemals herausgekommen, was sich unter der Spitze des Eisberges verbarg.

    Und wieviel die Belastung durch den Schimmel nun zu ihrer (und zu meiner) Erkankung evt. beigetragen hat, weiß der Geier, man wird es sicher niemals herausfinden. Eine Belastung aber war es mit absoluter Sicherheit für den Körper.


    Viele Grüße
    Erato
     
  4. lowfish

    lowfish Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. März 2008
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    So,ich komme gerade vom Hausarzt, er ist durchaus der Meinung dass dies von Schimmel/Wohngiften kommen kann.

    Wir werden nun die Wohnung für 1-2 Wochen nicht betreten, um ein "sauberes" Blutbild zu bekommen.

    Dann gehts wieder in die Wohnung und es wird ein neues Blutbild gemacht.

    Wir sollen auf Pilzinfektion sowie PCB untersucht werden, da evtl hier in der Wohnung PCB haltige Holzschuztzmittel verwendet wurden.

    Gruß Christian
     
  5. bebsi70

    bebsi70 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. November 2007
    Beiträge:
    274
    Zustimmungen:
    0
    Hi Christian,

    ich drück euch ganz fest die Daumen, dass es euch besser geht und ihr vielleicht den (oder einen) Übeltäter eurer Beschwerden gefunden habt!

    Berichtet dann mal, ob´s was gebracht hat!

    LG

    Bebsi