1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

rheuma durch hundehaare

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von sunny-side, 23. Mai 2003.

  1. sunny-side

    sunny-side Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    74
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Seit juli 2002 haben wir einen hund. seit sept. 2002 ist mein cp viel schlimmer geworden, d.h. seitdem ständige gelenkentzündungen und schmerzen. könnte das etwas mit unserem hund zu tun haben ? kommt mir selbst etwas komisch vor, aber der gedanke kommt mir immer wieder mal ?
    was meint ihr dazu ?

    :confused:
     
  2. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Allergie?

    Ja das wird so gesehen:
    Der Körper kann und muss sich gegen möglicherweise gefährliche Eindringlinge wehren. Dazu hat er ein ausgeklügeltes Abwehrsystem entwickelt. Es bekämpft effektiv Viren, Bakterien und andere Erreger.
    Wichtig dabei: Das Immunsystem soll körpereigene Stoffe, z. B. Gewebe, erkennen und nicht gegen sie vorgehen. Außerdem darf es harmlose Eindringlinge nicht mit Vehemenz verfolgen. Genau das aber passiert bei einer Allergie: Die körpereigenen Schutztruppen stürzen sich im Übereifer auf einen eigentlich harmlosen Eindringling.
    Kann aber ein Arzt abklären ob sich daraus diese Autoimmunsache Rheuma entwickelt. Meist geht es dabei um Atemwegserkrankungen und Hautallergien.
    Also den Doc fragen. Gruß Helmut
    ein besonderer Fall für Allergien, der Wellenhundsittich:
     

    Anhänge:

    • b78.jpg
      b78.jpg
      Dateigröße:
      25,4 KB
      Aufrufe:
      320
  3. Mni

    Mni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.083
    Zustimmungen:
    12
    Hi@Merre, ROFL!!!!

    Hi@Sunnyside, kann ich mir kaum vorstellen- wo vermutest Du einen Zusammenhang?? Habe meinen Hund seit Februar und stelle nur positive Veränderungen bei mir fest, Hundi sei Dank! Gruß Mni
     
  4. delphin

    delphin Guest

    Hallo Sunny-side


    wir haben seit 10 Jahren einen Hund.Ich habe zwar auch Allergien kommt aber nicht vom Hund.Ich habe eigentlich immer gehört das Tiere einem gut tuen, darauf vertraue ich jedenfalls.
    Aber wie Helmut schon geschrieben hat frag deinen Doc.

    Toi Toi
    Delphin
     
  5. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hi sunny-side,

    denke, dass das eher Zufall ist. Solltest Du unsicher sein, kannst Du das bei einem Allergologen abklären lassen. Allergisch kann man tatsächlich gegen alles reagieren, wobei aber Hundehaare eher selten irgendwelche Allergien auslösen - und dass sich diese ausgerechnet auf die Gelenke auswirken, ist ebenfalls eher unwahrscheinlich.

    Ach übrigens: Wir haben natürlich auch einen Hund, genauer, eine Hündin. Zum Glück hatte ich die verstärkten Gelenksentzündungen bereits seit einem guten halben Jahr, ehe sie zu uns kam, sonst würde ich sie womöglich auch noch verdächtigen :D

    Liebe Grüße von Monsti
    und ein Protest-Wuff von Maxi
     
  6. engel

    engel Guest

    Hallo
    ich habe meinen 1.Hund den Snoopy bekommen da war ich schon krank und ich kann nur sagen das er mir sehr gut tut.
    wenn ich einen schub hab lege ich mich nicht sofort ins Bett so wie es vorher war, den da ist snoopy und Snoopy möchte Gassi gehen, er hat mich so gestärkt das ich seit fast 3 Monaten einen 2.Hund habe.(Lucy)
    Es ist die Beste Terapie die es überhaupt gibt

    Gruß Engel:p
     
    #6 23. Mai 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23. Mai 2003
  7. Emma

    Emma Guest

    Hi Sunny-Side!

    Ich hoffe doch nicht, dass Du auf Hundehaare allergisch reagierst.
    Aber ich würde es auf jeden Fall von einem guten Allergologen/Hautarzt abklären zu lassen.

    Glücklicherweise habe ich einen computerliebenden Hund!
    Obwohl ich immer die Decke auf die Kabel lege, wird erst die Decke beiseite geschoben... und dann wunderbar geschlafen!


    Liebe Grüsse
    Emma
     

    Anhänge:

  8. Matthias

    Matthias Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dreieich, Hessen
    Hallo Emma,

    ist das ein Irish Terrier ?
     
  9. Dinkel

    Dinkel Guest

    Hallo Sunny-side ,
    Rheuma und rheumatische Erkrankungen haben häufig eine Wechselbeziehung zu Allergien. Insofern möchte ich nicht generell
    Dein Problem verniedlichen, obwohl meine Vorautoren mit dem Bruston der Empörung diesen Zusammenhang zurückgewiesen haben.

    Ich habe auch einen Hund, auf den ich auf keinen Fall verzichten würde, aber ich würde Dir raten, mach aus Gründen der Sicherheit einen Allergietest. Dann weißt Du auch genau was los ist.

    herzlichst aus dem Chiemgau

    Dinkel
     
  10. Emma

    Emma Guest

    @ Matthias

    Hi Matthias!

    Es ist eine 7 1/2 Jahre alte Irish-Terrier Hündin Baghira!

    Liebe Grüsse
    Emma
     
  11. inki

    inki Guest

    Hallöchen Sunny-side!
    Wir haben auch seit ca. 1,5 Jahren einen Hund und also nach meinem cP-Beginn. Ich selbst habe sogar eine Tierhaarallergie und komme aber mit den Hundehaaren problemlos zurecht.

    Solltest Du allerdings wirklich gegen Deinen Hund allergisch sein, würde ich Dir dazu raten eine "Bioresonanztherapie" zu machen. Damit kannst Du Dich quasi gegen Dein eigenes Tier immunisieren lassen, ist wirklich ne tolle Sache (mit einer fast 100%igen Erfolgschance in meinen Bekanntenkreis).

    Falls Du näheres wissen willst, kannst Du mich gerne anmailen, oder gib einfach mal "Bioresonanzth..." ins www.google.de ein.

    Grüßchen INKA

    P.S. Es wäre doch speziell bei einem Hund als Haustier schade, nicht alles probiert zu haben...
     
  12. Easy

    Easy Das Schaf

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    797
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Friedberg/Wetterau
    Hallo sunny-side,

    ich kann dir auch nicht viel anderes schreiben: Mach auf jeden Fall einen Allergietest, der tut nicht weh und verschafft Klarheit. Falls er positiv ausfällt, muss dass natürlich noch lange nicht heissen, dass deshalb deine rheumatischen Beschwerden mit der Allergie zusammenhängen, aber du hast einen Ansatz, an dem du weiter nachforschen kannst. Und eins ist klar, eine Allergie kann sehr, sehr krank machen.

    Ich würde im positiven Fall auch mal die Bioresonanztherapie ausprobieren, von der inki schreibt. Schließlich muss man nicht gleich den Hund abschaffen, solange nicht alle Möglichkeiten ausgetestet sind. Aber eine Allergie ist auf jeden Fall ernst zu nehmen.

    Gruß

    Easy