1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma durch geopathische Belastung am Schlafplatz

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von MarcelE, 11. Februar 2004.

?

Geopathie schon in Betracht gezogen?

  1. Nein, wär aber eine Idee

    4 Stimme(n)
    28,6%
  2. Nein, werde ich auch nicht tun

    7 Stimme(n)
    50,0%
  3. Ja, hat auch geholfen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Ja, hat aber nichts geholfen

    3 Stimme(n)
    21,4%
  1. MarcelE

    MarcelE Guest

    Ich habe mit einem Geopathologen sehr gute Erfahrungen gemacht, welcher Schlafplätze auf geopathologische Störzonen und auf Elektrosmog untersucht. Bei mir hat dies die Rückenschmerzen beseitigt, die mit der Zeit immer stärker wurden.

    Daraufhin habe ich mich näher mit Geopathologie beschäftigt und gesehen, dass auch grosse Erfolge im Bereich rheumatischer Erkrankungen erzielt wurden. Ich schickte dann den Geopathologen zu meiner Mutter, welche insbesondere im Kniebereich seit Jahren (Jahrzehnten) grosse Schmerzen hat. Inzwischen sind diese Beschwerden ein grosses Stück zurückgegangen. Nocht nicht 100% ... aber dafür hatte sie die Belastung einfach zu lange. Aber das wird sicher noch werden. Ich bin guten Mutes.

    Wie ist das bei Euch? Habt Ihr ähnliches auch schon in Betracht gezogen?

    Gruss, Marcel
     
  2. towanda

    towanda Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. November 2003
    Beiträge:
    308
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen
    hallo Marcel,
    ich habe vor 2 jahren meine wohnung auch entsprechend begutachten lassen, danach mein metallbett gegen ein holzbett getauscht und auch die räumliche lage des schlafplatzes entsprechend verändert.
    bei mir hatte dies leider keinerlei einfluss auf meine schmerzen und beschwerden. schön, dass es bei euch geholfen hat.
    viele grüße
    Towanda
     
  3. MarcelE

    MarcelE Guest

    Hallo Towanda

    Eigentlich komisch, dass auch heute noch Betten verschoben werden. Es ist sicher schon mal gut, dass das Metallbett ersetzt wurde. Diese Betrachtung müsste man allenfalls auf andere metallische Gegenstände wie Herrenständer u.a. ausweiten (gem. Messung). Aber dann müsste man einfach das Bett von unten abschirmen, egal wo es steht. Dies schon alleine aus dem Grund, weil man z.B. in einem Mehrfamilienhaus abhängig ist von der Wohnsituation der Nachbarn unterhalb.

    Aber selbstverständlich anerkenne ich die Tatsache, dass es verschiedenste Gründe für Rheuma gibt und somit bei Dir eventuell auch bei korrekter Durchführung keine Erfolge erzielt wurden.

    Gruss, Marcel
     
  4. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    allo marcel,

    gedanken in diese richtung habe ich mir schon häufiger gemacht.
    der grund dafür ist, dass direkt unter meinem schlafzimmer sich die heizungsanlage der
    reihenhäuser befindet. abgesehen von den akustischen belästigungen frage ich mich
    auch, ob eventuell elektromagnetische störungen durch die heizungsanlage für meine rheumatischen beschwerden (unter anderem) in betracht kommen. tja, wen soll man danach fragen? und dann? ausziehen?

    lg
    marie
     
  5. MarcelE

    MarcelE Guest

    Hallo Marie

    Fragen kannst Du z.B. eben einen Geopathologen. Der könnte das ausmessen und Dir auch genau sagen, welche Bereiche betroffen sind. So könntest Du eventuell ohne Umzug eine Besserung herbeiführen. Auf jeden Fall wüsstest Du genau, mit was Du es zu tun hast. Und dann kannst Du Dich fragen, wie viel wert Dir Gesundheit ist und wie gross Du die Wahrscheinlichkeit einschätzt, dass die Probleme tatsächlich davon kommen.

    Gruss, Marcel
     
  6. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    marcel,

    danke, ich werde darüber nachdenken!

    lg marie
     
  7. humania

    humania Guest

    Hallo Marcel!

    Tja, was soll man dazu sagen?

    Mir fehlen eigentlich ein paar grundlegende Angaben. 1.) es gibt über 400 verschiedene Arten von Rheuma 2.) bei welchem "Rheuma" soll es helfen? 3.) wenn es wirklich Faktum wäre, dass dies einen Einfluss hat, warum reagieren nicht alle Menschen darauf 4.) seit ich "Rheuma" habe bin ich auch schon umgezogen und es hat sich nix geändert......hab ich immer wieder die "falsche" Lage??


    Das gewissen Umwelteinflüsse sich auf unsere gesundheit auswirken, davon bin ich überzeugt. Aber ich denke, es wäre zu einfach zu sagen der Schlafplatz ist der Falsche und auch ein anderes bett muss her. Wenn dem so wäre, dann ist das DER Durchbruch "Rheuma" entgegenzuwirken, meinst Du nicht auch.

    Wie auch immer: wenn es jemandem hilft, so spricht sicher nix dagegen, denn da kann man zumindest keinen Schaden anrichten.


    Ach, was muss wohl "unter mir wohnen", dass meine Krankheitsform gar so aggressiv ist??......


    nix für ungut ;)

    Bodo.....der weibliche..
     
  8. MarcelE

    MarcelE Guest

    Hallo Humania

    Kein Problem. Ich habe ja erwähnt, dass es vielleicht dem einen oder anderen hilft. Grundsätzlich ist es eine Abklärung, die ich jedem empfehlen würde, der sich irgendwo für längere Zeit niederlässt.

    Wenn wir davon ausgehen, dass Erdstrahlen oder Wasseradern einen Einfluss auf die Gesundheit haben (und das haben sie in vielfältiger Weise), dann würde ich mich nicht einen Drittel des Tages freiwillig aussetzen. So wird man schnell krank im Schlaf, als dass man sich regeneriert.

    Das Metall im Schlafzimmer ist insofern an gewissen Orten schlecht, wenn dort eben solche Strahlungen vorkommen. In diesem Fall wird man dann nämlich nicht nur von unten bestrahlt, sondern auch von der Seite oder von oben ... weil das Metall die Strahlung umlenkt. Das ist ja auch ein Grund, warum z.B. Spiegel im Schlafzimmer oft nicht platziert werden.

    Nun, warum hilft das dem einen und dem anderen nicht?
    Andere Frage: warum gehen 2 zum Haus raus und 1 kommt krank zurück .. und der andere nicht? Wir sind nun einmal sehr verschieden. Und ich masse mir nicht an, das ganze als DIE Lösung für Rheuma hinzustellen. Aber wie Du gesagt hast ... es hilft vielleicht vereinzelten Leuten.

    Gruss, Marcel
     
  9. eli

    eli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    600
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    pfalz
    Hallo Marcel, kann es sein, dass Du uns was verkaufen oder an Deinen Experten vermitteln willst????? Ich habe, wenn ich nicht irre, hier noch nie einen Beitrag von Dir gesehen - und nun machst Du zum Auftakt gleich eine Umfrage???? Kann ja sein, dass ich mich irre. Doch Deine Schreiben und auch Deine Antworten kommen mir irgendwie komisch vor.
    Nix für ungut! Eli
     
  10. MarcelE

    MarcelE Guest

    Hallo Eli

    Genau, bin neu hier. Verkaufen will ich dennoch nichts. Ich habe gute Erfahrungen gemacht, die ich weitergeben möchte. Das ist alles. Wenn sich alle zurückziehen würden, wenn sie mal etwas positives erlebt haben, ... und nur kommen, wenn es ihnen schlecht geht .... dann wär das doch auch kein Zustand.
    Nun, warum mache ich eine Umfrage? Wohl weil ich das noch in keinem anderen Forum gesehen habe, es mir Spass machte, sie zu lancieren und weil es mich eben doch interessiert, wieweit Ihr den Zusammenhang zwischen Rheuma und Geopathologie für möglich haltet. Das ist alles. Würde ich was verkaufen wollen, dann müsste ich ja irgendwann mal etwas entsprechendes nennen. Hab ich aber nicht vor.

    Aber gut, dass Du es angesprochen hast. Ich weiss, dass Foren oft mit solchen Problemen zu kämpfen haben.

    Gruss, Marcel