1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma - Chef in Kenntnis setzen? - kurzer Bericht

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Brini, 10. September 2007.

  1. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo liebes ro forum,

    vor einiger zeit hatte ich einen threat mit „rheuma – chef in kenntnis setzen“ zu dem ich viele antworten erhalten habe. vielen dank noch mal dafür! Und so ging´s weiter:

    nachdem ich mich mit der gewerkschaft und dem betriebsrat beraten hatte, hatte ich nun letzte woche das gespräch mit meinem chef, welches – zum glück – recht positiv gelaufen ist. es war ein vertrauliches gespräch, welches auch keinen eintrag in der akte zur folge hat – war mir wichtig. ich darf an meinem platz bleiben und wenn es mal arbeit gibt die ich nicht machen kann, soll ich nur bescheid geben, dann werden die aufgaben neu verteilt. von der projektarbeit am wochenende bin ich ab jetzt auch befreit...funktioniert mit mtx ja auch nicht so wirklich...
    und ich solle mich auch keine sorgen machen, wenn es mir mal nicht so gut geht, und ich etwas nicht machen kann, das bekämen wir auch geregelt. hat noch gemeint, wenn ich irgendwelche unterstüzenden gerätschaften (andere tastatur, speziellen stuhl, stehhilfe o.ä.) brauche soll ich die mir einfach bestellen.
    vor allem hört jetzt auch die blöde fragerei auf, ob es mir nicht gut geht, wenn ich montags vom mtx fix und alle bin (nehme es zwar schon freitag abend, hab aber probleme bis mo abend, hauptsächlich kopfschmerzen – und ich sehe aus als hätte ich drei nächte durchgezecht)...
    alles in allem hatte ich einen recht guten eindruck und glaube auch, dass es richtig war, mit „offenen karten zu spielen“.
    allerdings denke ich, dass ein grossteil damit zu tun hat, das mein chef selbst nicht der fitteste ist und weiß wie es ist, wenn es einem nicht gut geht und wenn man schmerzen hat.

    so, dass war´s jetzt erstmal von der stelle...ich wünsche euch alles gute...
    liebe grüße
    sabrina
     
  2. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.244
    Zustimmungen:
    194
    Ort:
    in den bergen
    Mensch brini,
    das hört sich richtig super an. so einen verständnisvollen chef in unserer
    leistungsgesellschaft,das ist eine rarität.
    freu mich für dich
    katjes
     
  3. Diana1970

    Diana1970 Ruhrpottgöre

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    1.437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Revier
    hi brini,
    ja es gibt sie,die chefs die verständnis haben :)
    das ist ein äußerst seltener glückfall,und meistens sind oder waren diese menschen selbst gebeutelt.
    ich wünsche dir,daß er auch dauerhaft zu seinem wort steht und freue mich mit dir,daß das gespräch so super gelaufen ist!:)

    alles liebe dir,
    diana :))
     
  4. butterli

    butterli Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2006
    Beiträge:
    650
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Leipzig
    Hallo Brini:)
    Das ist ja gut das dein Gespräch gut verlaufen ist und dein Chef darauf verständnisvoll reagiert hat drück Dir die Daumen das das weiter so bleibt ,den so geht Du dann einfach etwas ruhiger auf Arbeit wiel Du weist das dein Chef hinter Dir steht .Alles gute weiterhin für Dich wünscht Dir das Butterli:)
     
  5. kami

    kami Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    1. Juli 2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    *wow* glückwunsch zu diesem chef!

    kann mir gut vorstellen, dass das deine motivation zur arbeit zu gehen (oder sich hinzuquälen) erheblich erhöht!

    ich hatte gerade letzte woche ein ähnliches gespräch - mit dem gegenteiligen ausgang... mir wurde nahegelegt, meine vielen fehlzeiten durch noch mehr einsatzbereitschaft "auszugleichen" ...

    ja - so unterschiedlich sind die chefs ;)

    denke auch, nur wer selber erlebt hat, wie es ist, nicht so leistungsfähig zu sein, wie man es sich gerne wünscht, kann auch wirkliches verständnis aufbringen.

    aber auf jeden fall sehr mutig von dir das gespräch zu suchen.

    alles gute weiterhin!
    kami
     
  6. sun1233

    sun1233 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Tirol
    Hallo"

    Lass dich aber nicht unterdrücken.

    So ging es mir nämlich. Mein Chef hat mich auch mit der Kenntniss eigenstellt, das ich Morbus Bechterew habe. Das ich ab und zu, zu Ärzten muß und einmal jährlich vier Wochen zur Kur muß. Das nahm er alles an. Aber ich habe mir dann selber Druck gemacht. Das heißt ich bin nämlich kein Krankenstandler.

    So habe ich dennoch gearbeitet obwohl ich Infusionen bekam, habe dann abends auch noch den Lap Top mitgenommen und hab da auch noch gearbeitet. Jetzt habe ich das mal nicht gemacht und er ist enttäuscht. Jetzt haben wir morgen bzw heute um 15 Uhr ein Gespräch, wie es weiter gehen soll. Ich befürchte schlimmes.

    Er meinte zwar schriftlich, das das niemand gesagt hätte, wie ich denn drauf komme. Oder er will mich mit den Stunden runter stufen, da seine Frau dann anfangen will, die Karenzzeit aus. Mal sehen was da raus kommt.

    Drückt mir mal die Daumen
     
  7. Schnaki

    Schnaki Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Februar 2007
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Augsburg
    Supi, Sabrina! :)
     
  8. Brini

    Brini Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2007
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden
    hallo ihr lieben, danke für eure antworten.

    ...bin ehrlich gesagt froh, daß ich es hinter mir habe und die blöde fragerei und tuschelei nun (hoffentlich) aufhört. das es mir nicht gut geht / ging sah man ja schon von weitem...

    @sun1233: da ich meine arbeit nicht mit nach hause nehmen kann, dürfte ich *zum glück* keine probleme damit haben. trotzdem danke für den tipp.

    @kami: tut mir leid, daß du einen chef hast, der kein verständnis hat. vielleicht bessert sich bei dir aber trotzdem noch was - man soll die hoffnung ja nie aufgeben, von daher: *daumendrück*

    schönen abend noch
    liebe grüße
    sabrina