1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rheuma-ähnliche Symptome, langsam nervt es mich...

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Meteo, 8. September 2012.

  1. Meteo

    Meteo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Warendorf
    Hallo,

    ich, männlich, 37 bin in diesem Forum gelandet, weil ich so ganz langsam in Richtung Verzweiflung tendiere. Um es vorweg zu schicken: In der nächsten Woche habe ich (wieder einmal) einen Termin bei meinem Hausarzt und lasse mich auf eigenen Wunsch zu einem Rheumathologen überweisen. Mein Posting in diesem Forum ist also nur eine Vermutung, noch keine fundierte Diagnose.

    Seit ca. 4 Wochen fange ich "aus dem Nichts" an zu schwitzen bzw. ich brauche nur ein paar Schritte gehen, wenn ich dann z.B. in einen Supermarkt gehe und an der Kasse stehe: Werde ich richtig klamm, feucht. Ausser Atem bin ich nicht, aber es ist einfach ein ekelhaftes Schwitzen, irgendwie so "klamm kaltschweißig". Sobald ich mich hinsetze bzw. nicht mehr aktiv bin, geht das umgehend weg, ganz selten wird mir zwischendurch auch richtig kalt. Dazu hat sich ein intensiver Harndrang gesellt, ich brauche nur etwas trinken und 5 Minuten später will das Wasser mit ordentlich Druck wieder raus, sogar nachts wache ich aufgrund von Harndrang auf - damit hatte ich sonst nie oder selten irgendeine Last. Auch verspüre ich seit Tagen eine dauerhafte Müdigkeit bzw. eine Art körperliche "Schlaflähmung". Geistig ist die Motivation da, aber der Körper scheint zu sagen: "Och nöö, komm, lass mal, heute keinen Stress!".

    Und um dem ganzen einen krönenden Abschluss zu geben, habe ich seit einigen Tagen so seltsame Gelenkempfindungen. Ich würde es noch nicht als Schmerzen bezeichnen, es ist eher wie eine Art "Gelenk-Kater", alles so komisch schwer bzw. so als hätte man einen Anflug von Grippe in den Knochen. Überwiegend Handgelenke und Kniegelenke, dabei auch so ein seltsames ziehen in den Oberschenkeln. Ferner ist mir aufgefallen, dass ich bestimmte Bewegungen auf einmal nicht mehr so ausführen kann, z.B. die Hose anziehen - ich muss mich weit runter beugen, vorher konnte ich "locker reinschlüpfen", so als sei da irgendwo eine Sperre, aber auch hier kein Schmerz, es geht einfach nicht weiter.

    Ausserdem ist mir aufgefallen, dass ich Probleme habe, mit den Armen nach hinten zu greifen - um es mal dezent zu umschreiben: Wenn man eine gewisse Örtlichkeit aufsucht und nach der "geschäftlichen Tätigkeit" die übliche Reinigung vornehmen will: Geht fast nicht mehr, ich muss mich mit dem gesamten Rücken komisch verrenken, weil der Arm alleine nicht mehr so rum kommt. Klingt vielleicht seltsam aber ich kann es anders nicht umschreiben. Interessant ist, dass ich am Abend so gut wie keine Probleme mehr habe, wenn es draussen dunkel wird und kühler, kann ich ewig mit unseren Hunden spazieren gehen: Kein schwitzen mehr (nur noch diese "Gelenkschwere").

    Ich hatte früher als Kind ähnliche Symptome, also sehr häufig nach dem Aufstehen so ein "verkartertes" Gefühl in den Gelenken, musste mich erst einmal richtig recken und strecken. Auch mein Fussgelenk knackt bei Drehbewegungen des Fusses wie ein morsches Gebälk, auch die Knie knarrzen zeitweise wenn ich in die Beuge gehe und mit meinen Fingern konnte ich schon immer alle paar Minuten knacken. Geschwollen ist im eigentlichen Sinne nichts, nur ich habe zeitweise den Eindruck, als würde ich insgesamt phasenweise "aufgedunsener" aussehen, so als habe man mich über Nacht "aufgepumpt", teilweise bekomme ich die Hose am Morgen nicht zu die mir am Abend vom Hintern rutscht. Klingt alles vielleicht abenteuerlich, sind aber Tatsachen.

    Sicher, wenn ich jetzt Google bemühe, finde ich theoretisch Unmengen von möglichen Krankheiten aber ich habe irgendwie das Gefühl, dass sich da Rheuma in mir breit macht bzw. ich diese Schübe bekomme...
     
  2. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Meteo

    Willkommen hier!

    Wenn ich ehrlich bin, finde ich bei aller Unklarheit viele unspezifische Symptome und wenig Hinweise auf "Rheuma" in deiner Schilderung; das mag aber auch daran liegen, dass ich die Details nicht kenne.
    Vielleicht kannst du ja noch ein wenig mehr dazu erzählen, z. B. warum du zuallervorderst an eine rheumatische Erkrankung denkst ;)

    Grüße, Frau Meier
     
  3. Meteo

    Meteo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Warendorf
    Hallo,

    vielleicht aufgrund der Symptome "Gelenkschwere" und "Schwitzen", vielleicht einfach so aus einem Bauchgefühl heraus oder aus Unsicherheit bzw. Unwissenheit...
     
  4. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Meteo

    Ich würde mich an deiner Stelle weder so verrückt machen noch allzu viele mögliche Krankheiten "anlesen", das hilft gar nichts.
    Überlasse das Abklären deinem Arzt - es gibt ungefähr 1.389 Möglichkeiten, warum jemand vermehrt schwitzt und/oder "schwere" Gelenke hat.
    Sehr viele davon sind mehr oder weniger harmlos, und bei Weitem nicht jedes "schwere" Gelenk hat Rheuma.
    Sortiere deine Gedanken und Beschwerden und versuche nicht panisch zu werden.

    Hier vielleicht ein paar "Kernfragen", die dir beim Sortieren helfen können:
    1. Seit wann?
    2. Welche?
    3. Wann auftretend? (tags, nachts, unabhängig von Tageszeit)
    4. Wo? (genaue Angaben)
    5. Was noch? (z. B. Angst, wenn ja, wovor?)

    Das alles bezogen auf Beschwerden.

    Ergänzend:
    1. Medikamente? Rauchen? Alkohol? Drogen?
    2. Infekte? Fieber? Gewichtsabnahme?
    3. Stress im Beruf oder privat?

    Damit kommst du für dich selbst schon ein Stück weiter.....

    Gruß, Frau Meier
     
  5. Meteo

    Meteo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Warendorf
    Hallo,

    nun ja, der Arzt findet nichts, aber spezifisch auf Rheuma bin ich noch nicht untersucht worden. Ich mache mich da auch nicht verrückt. Die Diagnose "Psyche" ist mir bewusst, dazu passt durchaus das Schwitzen, aber: Dieser "Gelenkkater" den habe ich schon von klein auf immer mal wieder. Im Moment sehr stark in den Knieen, die fühlen sich so "steif-katerig" an, so als sei man nach einem schweren Tag Maloche gerade aus dem Bett aufgestanden. Ich nehme keine Drogen, trinke kein Alkohol. Dezentes Übergewicht und Nikotin treffen zu. Seltsam ist, dass diese Beschwerden meist so schnell gehen wie Sie gekommen sind. Psyche und Auswirkungen auf den Körper kenne ich, aber Gelenk"schmerzen"? Teilweise in den Ellenbogen, Knieen und ein Spannen im Rücken? Das ist doch eher seltsam oder "Psyche-untypisch"....
     
  6. Frau Meier

    Frau Meier Guest

    @Meteo

    Erstens gibt es nichts, was es nicht gibt (ähnlich wie bei Toyota...) und zweitens möchte ich nicht spekulieren.
    Nicht jedes Ziehen bedeutet gleich eine Krankheit.
    Wenn dennoch krankheitswertige Symptome bestehen, geht an einer soliden ärztlichen Abklärung (die nicht immer aufwändig sein muss!) kein Weg vorbei.

    Also noch einmal: selbst sortieren und Arzt fragen ;)

    Grüße, Frau Meier


    P. S. "Psyche" ist keine Diagnose, sondern ein Teil jedes Menschen, der allerdings - teils erheblich - aus dem Gleichgewicht geraten kann....
     
  7. Coccolina

    Coccolina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hallo Meteo,

    Deine Schilddrüse / Schilddrüsenwerte wurde vom Hausarzt gecheckt, nehm ich mal an?

    Ich frag nur so komisch, weil ich, wenn ich nicht richtig eingestellt bin, genau unter solchen Symptomen leide.

    Viele Grüße Coccolina
     
  8. Tortola

    Tortola Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Januar 2007
    Beiträge:
    1.135
    Zustimmungen:
    0
    Tortola an Meteo

    Hallo Meteo!

    Wenn ich an Supermarkt, Kasse, schwitzen usw. denke, denke ich an meine erste
    Panikattacke. Das ist viele Jahre her, aber ich leide heute noch unter Angst-
    zuständen. Manchmal möchte ich den Einkaufswagen an der Kasse stehenlassen und nur mit großer Anstrengung gelingt es mir, zu bezahlen und meine Waren im Auto zu verstauen. Hat ja nichts mir Rheuma zu tun, ist mir nur gerade so eingefallen.
    Entschuldige, wenn ich am Thema "vorbei" bin, aber Panikattacken sind einfach
    schlimm.

    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende,

    Gruß von Tortola