1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rezidivierende Polychondritis

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Sylvia 2005, 23. März 2007.

  1. Sylvia 2005

    Sylvia 2005 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    nachdem ich mich seit gestern Abend durchs Net gegoogelt habe, habe ich den Verdacht, das ich unter Rezidivierende Polychondritis leide. Seit 4 Tagen ist mein Nasenknorpel furchtbar entzündet. Meine Nase ist dick und um die Nasenspitze knallrot.Die Schmerzen sind heftig, jede Berührung tut höllisch weh. Leider habe ich zur Zeit auch noch eine heftige Erkältung. Um 15.00 h habe ich einen Termin beim HNO. Ich habe schreckliche Angst vor der Diagnose......
    Ist der HNO eigentlich der richtige Arzt ?
    Wer weiß,wo ich im Netz Fotos von dieser Krankheit finden Kann ?
    Hoffentlich kann mir hier jemand helfen..........., drehe grade kräftig am Rad.
    LG
    Sylvia 2005
     
  2. Locin32

    Locin32 Immer neugierig

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    1.587
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW-Ruhrgebiet
    Hallo Sylvia,

    ich möchte Dich herzlich hier bei uns begrüßen.
    Zu der Erkrankung kann ich Dir leider nichts sagen aber ich denke auch das Dein erster Ansprechpartner der HNO sein sollte.
    Vielleicht ist es ja was ganz anderes,deswegen warte die Diagnose des HNO erstmal ab.
    Ansonsten ist glaube ich auch für diese Erkrankung der Rheumatologe zuständig,bin mir aber nicht sicher.:confused:
    Jetzt mach Dich nur nicht vorher verrückt...woher weißt Du denn das da der Knorpel entzündet ist?Hat das ein Arzt gesagt?Oder hast Du das durch Google rausgefunden?

    Ich drücke Dir die Daumen das es was harmloses ist.

    Alles liebe
    Locin32
     
  3. Sylvia 2005

    Sylvia 2005 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Locin32,
    das Daumen drücken scheint was gebracht zu haben.Laut Arzt eine Entzündung an der Nasenscheidewand.Die Nase ist jetzt von innen mit Salbenverbänden ausgekleidet und von aussen mit Pflaster fixiert.Ganz chic!!!Ich muss jetzt täglich,also auch am WE,zum Verbandswechsel.Er meinte,das es eine ernstzunehmende Sache ist,da sich auf der Nase 2 Arterien/Venen befinden die direkt ins Gehirn gehen; also keine körperlich anstrengenden Sachen. Was bei 4 Kindern ja gar nicht so einfach ist.
    Hoffen wir mal das Beste. Aber was das Thema Rheuma angeht, da bin ich hoch sensibel. Meine 7 jährige Tochter leidet nach einer Borre-Infektion darunter. Vielleicht kann man dann besser verstehen weshalb ich vor meinem Arzttermin so eine Welle geschoben habe.
    Danke nochmal.
    LG Sylvia