1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Restasis augentropfen

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von bise, 28. Juni 2009.

  1. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    frage an alle user:

    ist euch schon zu lasten der gkv restasis verschrieben worden?

    gab es probleme mit den ges. krankenkassen?

    wohlgemerkt: ich spreche vom originalprodukt nicht vom nachahmerprodukt.

    gruss
     
  2. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    ....auch "Restasis" ist kein Wundermittel. Es enthält Cyclosporin (ein Immunsuppressivum, keine Konservierungsmittel) und soll u. a. den Entzündungsreiz, welcher auf der Hornhaut bei Trockenem Auge entsteht, dämpfen. Wenn überhaupt Cyclosporin-Tropfen bei schweren Formen des Trockenen Auges eingesetzt wird, dann immer zusätzlich zu den Tränenersatzmitteln.
    Restasis (0,05% Cyclosporin) ist in Europa bisher nicht zugelassen, es läßt sich aber leicht über eine internationale Apotheke besorgen, wenn Ihr Augenarzt diese Therapieoption für nötig hält.

    Quelle


    Ich glaube das gibt ein Problem, wenn überhaupt wirds als *off-Label-Use* zugelassen auf Verordnung und mit Genehmigung der Kasse und dann im Ausland besorgt. In Europa ist es bisher nicht zugelassen. Evtl. muss es privat bezahlt werden.

    Gruß Kuki



     
  3. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje
    zunächst mal vielen dank für den link an dich, kuki.

    ich weiss sehr genau, dass restasis kein wundermittel ist.
    die augen docs wollen es mal ausprobieren. meine augentrockenheit ist extremst, die hornhaut stark angegriffen und die sehfähigkeit sehr eingeschränkt.

    ich frage hier nur, ob user ohne grösseren aufwand das mittel von den ges. kk bewilligt erhalten haben.
    wenn nein, was haben sie gegen die ablehnung unternommen.
    bei mir läuft mittlerweile das bewilligungsverfahren, ausgang ungewiss.

    eloisin aus spanien, es hilft mir etwas, zahle ich schon selber, viele augentropfen auch. doch restasis kosten würden mein budget sprengen. das könnte ich mir nicht noch zusätzlich leisten.
    das ende der kletterstange ist inzwischen erreicht.

    gruss
     
  4. kukana

    kukana Moderatorin

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    10.417
    Zustimmungen:
    240
    Ort:
    Köln
    Laut der Info oben ist das medikament gar nicht zugelassen, es wird also extrem schwierig das durchzubekommen.
     
  5. bise

    bise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Februar 2004
    Beiträge:
    4.654
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    bei Frau Antje

    nur dass mittlerweile restasis als nachahmerpräparat - die augencyclosporintropfen - von vielen docs in grösseren kh- ambulanzen verschrieben werden. selbstverständlich erfolgt dies nur bei eindeutiger indikation, in absprache mit dem behandelnden intern. rheuma doc und strengster augenärztl. überwachung.
    entweder der wirkstoff wird vertragen und der patient hat die trockenheit "im griff" oder nicht. laut einigen statistiken soll der erfolg bei über 50 % liegen.

    sobald die verordnung über die rezeptur vorliegt, wird nicht mehr nachgefragt, ob restasis zugelassen ist oder nicht.

    gruss