1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Resochin als Basismedi

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Marie2, 10. Juli 2003.

  1. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    an alle,

    ich lese doch ab und an, dass einige hier als basismedi
    RESOCHIN bekommen, und zwar als einziges basismittel.

    das verwundert mich immer wieder, denn mir haben 2 rheumaärzte
    gesagt, dass resochin allein gar nicht zulässig ist als cp therapie.

    mich würde euer wissen hierzu interessieren.

    lg marie
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Marie,

    dass Resochin als Basismedi gegen cP nicht zulässig sein soll, ist mir völlig neu. Mir wurde vor anderthalb Jahren Quensyl verordnet, das ist ebenfalls ein Antimalariamittel. Leider hatte ich nur Nebenwirkungen, aber keine Wirkung. Antimalariamittel werden gern bei leichteren Formen der cP verschrieben bzw. zu Beginn der Erkrankung.

    Zu Resochin und Quensyl kannst Du unter "Rheuma von A-Z" einiges finden.

    Liebe Grüße von
    Monsti
     
  3. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Marie!

    Ja,ich hatte anfangs auch Resochin als einziges Basismedikament verordnet bekommen. Damals hofften wir noch,ich hätte eine leichtere Form von cp.
    Und wie bei Monsti blieb die Wirkung aus,dafür waren die Nebenwirkungen so massiv,dass es abgesetzt werden musste.
    Ich hoff für dich,dass es bei dir ausreicht!

    toi-toi-toi und liebe Grüße - Mary
     
  4. eva muc

    eva muc Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    193
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Marie,

    ich nehmen Resochin als alleiniges Basismedi. Ich habe aber auch Sharp. Wie es bei cp ist, weiß ich nicht.

    Gruß Eva
     
  5. eve

    eve Guest

    Hallo

    Ich nehme auch Resocin als einziges Basismittel, soweit die Pakungsbeilage nicht lügt ist es bei cP auch zugelassen. Ob es wirkt weiß ich ehrlich nicht, denn ich nehme ja auch noch Cortison. Muss das Resochin jetzt leider wegen heftiger Magenprobleme absetzen. Was hattet ihr denn für Nebenwirkungen? Und was habt ihr statt dessen bekommen?
    Viele Grüße Eva
     
  6. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo eve,

    sowohl unter Resochin (bekam ich mal als Malariaprophylaxe) wie auch unter Quensyl bekam ich erhebliche Magenprobs. Mir war permanent übel, außerdem hatte ich das Gefühl, einen großen Stein im Magen rumzuschleppen.

    Nach dem Absetzen bekam ich dann für 6 Monate Mtx i.m. gespritzt. Trotz sehr guter Wirkung musste ich auch dieses im Dezember wieder absetzen, weil plötzlich meine Leberwerte in die Höhe rauschten. Seit Anfang März bekomme ich Goldspritzen, die seit etwa einem Monat wirken - dieses Mal ohne jede Nebenwirkung *freu*.

    Liebe Grüße aus dem sonnigen Tirol von
    Monsti
     
  7. pettersilia

    pettersilia Teufele

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    630
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bayrisches Schwabenländle
    Hallo Eve!

    Resochin war meine erste Basis in Verbindung mit Vioxx und Cortison.
    Nach problemlosem Anfang (ca. 4 Wochen) spielte mein Kreislauf völlig verrückt. Mir war hundeelend und ich verbrauchte den Tag weitgehend auf dem Sofa.
    Mir war nur noch schwindlig und wie ich dann meinem Doc einfach vor die Füße kippte,wurde es schnellstens abgestzt.
    Ersetzt wurde es dann durch Mtx,erst solo,dann in verschiedenen Dosierungen mit Arava und jetzt bin ich bei MTx und Sulfasalazin gelandet. Zusätzlich schluck ich noch Cortison,Vioxx und diverse Medikamete,die schlimmere Nebenwirkungen verhindern sollen.
    Alles in allem bin ich mit der Wirkung recht zufrieden und ich hoff,dass ich vielleicht irgendwann mal geringere Mengen davon benötige.

    Servus aus Bayern - Mary
     
  8. kiki

    kiki Guest

    Resochin

    Hallo Marie2, kann aus eigener Erfahrung sagen das es mit Quensyl wirklich gut geht. Quensyl war meine erstes Basismedi. Damals NUR Haut-Lupi. Mittlerweile auch Gelenk und bedingt Organbet. Heute nehme ich zusätzlich noch Corti, Imurek und andere Medis, bin aber recht zufrieden mit der Zusammenstellung.
    Habe versucht Quensyl herabzusetzen, habe aber gleich meine Gelenke gespürt. Und meinen Augen schadet es auch nicht!
    Alle halbes Jahr zum Augenarzt ist allerdings Pflicht!

    Ich hoffe ich konnte Dir etwas Mut machen nach den Negativ-Geschichten.

    Bis bald Kiki
     
  9. Torsten

    Torsten Guest

    Hallo Marie2
    Ich nehme jetzt etwa 1,5 Jahre Quensyl (Hydroxychloroquin) und vertrage es bisher super.
    Ich habe eine undifferenzierte Kollagenose und bin jetzt mit 2x200mg Quensyl täglich relativ beschwerdefrei.
    Infos zum Thema bei rheuma-online unter Rheuma von A-Z: L: Langwirksame Antirheumatika.
     
    #9 13. Juli 2003
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Juli 2003
  10. Sia

    Sia gaaaaaanz alter Knochen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wien
    Hallo Marie!

    Auch ich hab einige Zeit nur Resochin genommen. Ich hab ach cP. Ich hatte keine Nebenwirkungen aber leider hat es auch nicht geholfen.

    Gruß Sylvia