1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Resistenz gegen Schmerzmittel ???

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Horeia, 9. Oktober 2008.

  1. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Zusammen,

    mal eine blöde Frage, auf die ich bisher keine vernünftige Antwort eines Arztes bekommen habe.

    Kann man resistent gegenüber Schmerzmittel sein???

    Hintergund, habe starke Beschwerden am ISG.
    Habe bisher folgende Medis bekommen:
    - Diclo
    - Ibuprofen
    - Arcoxia
    - Novalgin
    - Tilidin
    - Morphiumspritzen
    - im KH bin ich an einen Würzburger Tropf gelegt worden, ich war total high, aber Schmerzen wie vorher. Krankenschwester sagte, das es das eigentlich nicht gibt

    Und es hat keines der Medis auch nur ansatzweise geholfen. :confused:

    Wie kann das ?? Es muß doch etwas geben, was mir in extremen Akutphasen hilft.

    LG
    Horeia
     
  2. Monsti

    Monsti das Monster

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    6.880
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    am Pillersee in Tirol
    Hallo Horeia,

    dazu kann ich Dir nur sagen, wie es mir persönlich geht:

    NSAR halfen mir im Schub früher ein wenig, doch vertrage ich sie schon lange nicht mehr (Übelkeit und Erbrechen).

    Gegen die meisten Opioide scheine ich nicht anzusprechen. Sie helfen mir eigentlich auch nur bei postoperativen Schmerzen. Tramal & Co. oder auch Tipidolor wirken bei mir nullkommanull. Davon werde ich nur wirr im Kopf. Geholfen hatte mir nach der letzten großen OP nur das Transtec-Pflaster, dieses aber auch nur leidlich. Wenigstens waren die Schmerzen auszuhalten (Es war eine Rektumamputation mit offen gelassendem Schnitt vom Steißbein bis zur Vagina).

    Novalgin hilft mir im Rheumaschub niemals, aber deutlich bei Nervenschmerzen, Krämpfen und postoperativen Schmerzen, wenn auch je Dosis leider nur 3,5-4 Stunden lang.

    Im heftigen Rheumaschub hilft mir wirklich nachhaltig eigentlich nur höher dosiertes Cortison, das ich möglichst schnell wieder ausschleiche bzw. wenigstens unter 5 mg schleiche.

    Ansonsten vertraue ich auf eine wirkungsvolle Basistherapie.

    Liebe Grüße
    Angie
     
  3. Caro16

    Caro16 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2008
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe Kaiserslautern
    huhu leider kann ich nicht wirklich eine hilfreiche antwort abgeben aber eine info.
    bei mir helfen auch einige schmerzmittel nicht,... hab jetzt aber ein sehr gutes bekommen das auch hilft es heißt acemetacinund das ist das erste schmerzmittel in 6 jahren das mir wirklich hilft,...

    LG und hoffe das du bald ein schmerzmittel findest was dir hilft!
     
  4. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angie,

    erstmal danke für Deine Antwort.
    Hört sich auch nicht wirlich gut an.
    OP's hatte ich noch keine, kann ich leider nichts zu sagen.
    Mein Problem ist das ISG. Als ich vor Jahren die Bandscheibenvorfälle hatte, das waren schon enorme Schmerzen, da dachte ich schon, schlimmer gehts nicht mehr.
    Aber nu mit dem ISG, als ichs im März so heftig hatte, da war die Bandscheibe ein Spaziergang gegen. So Schmerzen wünsche ich keinem. Es ging nichts mehr, man mußte mich tragen und ds war schon zuviel, durch die Erschütterung.

    Und da hatte nichts an Medis geholfen. Das kanns doch nicht sein???!!

    Aber sowas scheints ja dann wirklich zu geben. Echt unglaublich!! :uhoh::confused:

    LG
    Horeia
     
  5. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Caro,

    danke für Deine Antwort.
    Das werd ich gleich mal bei Google eingeben. Hab ich auch noch nie gehört...

    LG
    Horeia
     
  6. mae74

    mae74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juni 2008
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, ich bin zwar noch nicht solange hier, aber das Problem kommt mir bekannt vor. Ganz am Anfang half mir noch Ibu, aber in Mengen, die meinen Doc erblassen liesen. Darf man nicht erzählen. Diclo, Novalgin, und alle NSAR helfen mir nicht. Tramal half ca. 14 Tage, danach war es vorbei. Im Moment habe ich Tilidin und das hilft erstmals zumindest ein wenig. Völlig schmerzfrei war ich glaube ich seit 5 Jahren nicht mehr.
    Mein Doc hat mir erklärt, das es gerade bei Opioiden wie Tramal und Tilidin sein kann, das die Wirkung nach lässt, weil die Rezeptoren besetzt sind. Dann müsste man wechseln. Bei mir klappt das.
    Hoffe ich konte dir helfen.
    LG Mae
     
  7. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Mae,

    danke für Deine Antwort!

    Komisch ist, dass z.B. auch Tilidin mir von Anfang an nicht geholfen hat, wie alles andere auch nicht.
    Da kanns ja auch nicht sein, dass die Wirkung nachgelassen hat.

    Finds einfach nur komisch, hab mit dem Doc drüber gesprochen, der konnte auch nur staunen.
    Auch wenn ich bei manchen Medis vollkommen neben der Spur bin, trotzdem hilfts nicht gegen die Schmerzen.

    LG
    Horeia
     
  8. Marie2

    Marie2 nobody is perfect ;)

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    8.381
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    entenhausen
    hallo horeia,

    vielleicht interessert dich dieser link....

    http://www.zahn-online.de/presse/presse4532.php

    Gen beeinflusst Wirkung von Schmerzmitteln

    vom 16.09.2008

    Auf Schmerzmittel sprechen Menschen ganz unterschiedlich an. Bei manchen Patienten wirken die Medikamente gut, bei anderen kaum, und einige Personen reagieren auf die Einnahme mit schweren Nebenwirkungen. Der Grund für diese Unterschiede kann im Erbgut liegen, wie eine Studie von Dr. Ulrike Stamer von der Universität Bonn zeigt.

    [​IMG]
     
  9. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Marie,

    danke für den Link, werd ich gleich durchlesen...

    Aber vorweg..., komisch, wirken tun die nicht..., aber die Nebenwirkungen bekomm ich meist auch....:sniff:

    LG
    Horeia
     
  10. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Horeia,

    bei mir wirken Schmerzmittel ebenfalls nicht. Gegen Tramal und einige NSAR bin ich zudem allergisch. Ansonsten bekomme ich ebenfalls eher Nebenwirkungen, z.B. hohen Blutdruck, aber gegen die Schmerzen hilft auch nichts.

    Ist bei meinem Bruder übrigens das Gleiche. Er hatte im letzten Jahr einige Op´s. Die üblichen Schmerzmittel haben ihm ebenfalls nicht geholfen. Die Ärzte wollten das gar nciht glauben. Er hat dann ein anderes Medikament bekommen, weiß allerdings nicht, welches.

    Da wir das gleiche Erbgut haben würde die These von Fr. Doktor Stamer zutreffen.

    Bei mir hilft bislang nur Zähne zusammenbeissen, leider.

    Neulich hatte ich mir den Ischias geklemmt, netterweise geade an dem Tag, an dem ich gerade einen Arzttermin hatte. Habe jede Menge Spritzen bekommen, das hat zumindest etwas betäubt, aber den Schmerz leider nicht gänzlich zum verschwinden gebracht.

    Gruß Claudia
     
  11. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Claudia,

    man, man, kommt dann wohl doch häufiger vor. Wieso kennen die Ärzte das dann eigentlich nicht ?? *grummel*

    Verstehe es nicht. Hab in den letzten Wochen 15 Spritzdem beim Orthopäden ins ISG sowei auch in die Facetten bekommen.
    Nix hilft....

    Nu hab ich nen Termin in der Klinik in Hamm, bin gespannt, ob die endlich helfen können.

    LG
    Horeia
     
  12. ClaudiaC

    ClaudiaC Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2005
    Beiträge:
    791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    St.Augustin
    Hallo Horeia,

    vielleicht kommt das ja vermehrt bei chronisch Kranken vor. Die sind bei den "normalen" Ärzten ja eher in der Minderzahl. Wäre jetzt so meine Theorie.

    Mein Arzt hatte mir mal eine Infusio mit Novalgin und Aspirin gegeben, danach war ich den Rest des Tages total weggetreten, hatte aber auch nicht geholfen.

    Ein anderes Mal, hatte gerde mal wieder heftigste Schmerzen im Fußgelenk, hat er dorthin gespritz. Der Fuß wurde dann taub, da er einen Nerv getroffen hatte, aber ebenfalls weiterhin Schmerzen.

    Zum Glück habe ich wenigstens nicht ständig Schmerzen, sondern nur immer mal wieder.

    Vielleicht solltest Du mal eine Schmerzklinik ins Auge fassen, falls Du ständig Schmerzen hast.

    Gruß Claudia
     
  13. Juliane

    Juliane Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    2.521
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Weserbergland
    Hallo,

    vielleicht solltest Du Dich an das nächste Krankenhaus wenden.
    Wenn die eine gute Anästhesie- Abteilung haben ist eine Schmerzambulanz meist angeschlossen.
    Wenn die es nicht wissen und ändern können- wer dann?

    Ich selbst habe sehr gute Erfahrungen da gemacht.
    Du brauchst nur eine Überweisung des Hausarztes, Rezepte bekommst Du dann von denen. Ohne Budget natürlich.
    Viel Erfolg wünscht Die Elke.
     
  14. Horeia

    Horeia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2008
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallöchen,

    das mit der Schmerzklink ist vielleicht keine schlechte Idee. Hab aber spezielle Punkte die mir immer weh tun, bin der festen Meinung, dass an diesen Stellen auch irgednwas nicht stimmt.

    Hab ja wie gesagt den Termin in der Klinik in Hamm, bin mal gespannt, was die mir da sagen können.

    LG und danke
    Horeia
     
  15. Tierfreundin

    Tierfreundin Dosine

    Registriert seit:
    13. Januar 2008
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Münsterland
    Hallo,

    auch ich kenne das. Mir half überhaupt nix...das war mir fast schon "peinlich"... ich dachte dabei daran, dass es nun ja eine Bestätigung dafür sei, dass ich mir die Schmerzen "einbilde"..

    Bei mir half auch nur Cortison...und das auch erst höher dosiert. Leider meinten einige Ärzte, dass das helfen würde, sei nur deshalb, weil es euphorisieren würde...so eine Frechheit...

    Na ja...jetzt nehme ich Celebrex, hoch dosiert, und ich bin Schmerzfrei.

    Allerdings soll ich es absezten, da ich auch eine Kollagenose entwickle und zu Ödemen neige...Celebrex fördert das zusätzlich..

    Davor graut es mir...

    Lg
    ANja