1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rente abgelehnt

Dieses Thema im Forum "Allgemeines und Begleiterkrankungen" wurde erstellt von Molly, 2. Dezember 2003.

  1. Molly

    Molly Guest

    Hallo zusammen,

    Leider war heute keine gute Nachricht vom VDK im Briefkasten.

    Das Wiederspruchsverfahren wurde abgelehnt mit der selben

    Begründung wie beim ersten Bescheidt.

    Hat von Euch jemand Erfahrung mit Klagen vor dem Sozialgericht?

    Ich bin ja vertreten worden vom VDK,habe aber den Eindruck das

    Seitens der VDK nicht genug Druck ausgeübt wurde ,da sich dies

    alles ziemlich lange (1 Jahr ) hingezogen hat.

    Oder wäre es besser wenn ich mir selber einen Fachanwalt hole?

    Wenn von Euch jemand Erfahrung damit hat so lasst es mich wissen.

    Bin übrigens Rechtschutzversichert für Arbeitsrechschutz.

    Noch eine Frage,wer von Euch war schon mal in der Rheumaklinik in Bad Säckingen

    oder im Schlangenbad im Hessischen?

    Soll Stationär wegen starker Schmerzen dort hin.

    Würde mich Riesig freuen wenn Ihr mir weiter helfen könntet.

    Wünsche allen einen schönen Tag

    Molly
     
  2. engel

    engel Guest

    Hallo

    Hallo Molly

    leider habe ich das schon öfters gehört das wenn man mit der VDK klagt es
    1.sehr lange dauert und
    2.kein Erfolg dabei raus kam

    ich habe mein Mietgliedschaft beim VDK gekündigt da ich auf einige Frage überhaupt keinerlei Antworten bekam
    also für mich waren sie damals nicht sehr hilfsbereit

    Ich bin mitlerweile sehr gut Rechtschutzversichert in allen Bereichen

    Eine Rechtschutzversicherung nur im Arbeitsrechschutz hilft dir da auch nicht weiter
    die bezahlen nur wenn es um dein Arbeitsplatz geht


    Auf was hast du den die Rente eingereicht?

    Ich drücke dir ganz feste die Daumen das du weiter kommst

    Engel

    :confused:
     
  3. Samira

    Samira Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2003
    Beiträge:
    1.214
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Molly

    das tut mir leid, dass dein Widerspruch auch abgelehnt wurde.
    Bei mir läuft zur Zeit auch ein Berufungsverfahren, hab also schon länger damit zu tun, dass das alles so lange dauert, war und ist bei mir genauso, ich werde übrigens auch vom VdK vertreten und in der Anfangsphase fühlte ich mich dort auch nicht gut vertreten, seit es allerdings von einer anderen Stelle bearbeitet wird, Rechtsschutzstelle, ist es viel besser, ich habe das Gefühl, dass der zuständige Herr dort, doch etwas engagierter ist, als seine Vorgänger.
    Wenn ich es mir leisten könnte, hätte ich mir allerdings einen eigenen Anwalt genommen.
    Du mußt natürlich selbst entscheiden, wie du weiter machst, aber eine Tipp kann ich dir geben, nicht aufgeben, auch wenn es einem manchmal danach ist.

    alles Gute und viel Erfolg

    Samira
     
  4. shirana

    shirana Auf den Hund gekommen *g*

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    977
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    vor dem Wasser, hinter dem Wasser überall Wasser ;
    ....nur nicht aufgeben!!!

    Ich klage schon seit August 2001 !!!!! gegen das Versorgungsamt, und ich denke, das es erst zu Mitte nächsten JAhres zum Abschluss kommen wird. Aber wie der Ausgang sein wird !!!!!

    Anfang des nächsten Jahres , hab ich einen Termin bei der BfA , die mich bei dem Rentenantrag stellen unterstützen ( da ich nicht weiss, was ausgefüllt werden muss)

    Ich wollte damals (2001 ) zum VdK. Aber die haben sie bei uns ( der Ortsverband) soooo blöd angestellt mit der Mitgliedschaft, das ich danach sagte, nö...dann lieber ohne die....
    Als es zum Widerspruch beim VA kam, hab ich mir einen rechtsanwalt genommen.

    Habe aber eine komplette Rechtschutzversicherung: Beruf, Privat und Verkehr.
    Wenn man eine Private Rechtschutz abschliesst sollte man darauf achten, das 1.
    immer eine 3 monatige wartefrist besteht. d.h. alle juristischen Dinge die vor dem Eintrittsdatum gewesen sind ( und den 3 monaten) werden nicht von der RV behandelt.
    2. das im Kleingedruckten steht, das die RV auch Sozialgerichte vertreten.

    Nicht jeder von uns , hat das Glück , sofort beim ersten oder auch 2. mal eine Sache durch zu kriegen. Egal ob Rente oder GdB.
    Ein BEkannter hat für sein GdB fast 4 Jahre gebraucht, eine Pat. meines Doc 9 !!! Jahre für die Rente usw.....

    Ich hoffe für dich und auch für mich, das wir nicht so lange warten müssen.
    Es geht doch ziemlich auf´s Gemüt und zwischenzeitlich liegen die Nerven einfach blank.

    ich drück dir die daumen
    Gruß Kiki
     
  5. Elmaba

    Elmaba Guest

    die Hoffnung nicht aufgeben...

    Hallo Molly!
    In Sachen Ablehnung des Rentenantrags bei der BfA kann ich auch etwas mitteilen. Im Sommer 2001 habe ich den Antrag gestellt, der wurde "natürlich" abgelehnt. Der VdK meinte immer nur "Sie sind zu jung", da war mir das Risiko zu groß und habe deshalb einen RA eingeschaltet, der sich auch mit "Fibro" auskennt, soll heißen, ich mußte ihm nichts erklären. Was die Sache natürlich leichter macht. Habe zudem im Jahr 2000 eine Rechtschutzversicherung abgeschlossen, zwar mit Selbstbeteiligung, aber dadurch ist der Jahresbeitrag nicht zu hoch. Also mein RA hat die Gutachten genauestens studiert und der BfA entsprechend geschrieben. Ergebnis: ein weiteres Gutachten - Fazit: vor gut einem Jahr (ein Tag vor Heilig Abend) kam dann die Post vom RA mit der Bewilligung der Rente rückwirkend vom Februar 2002 bis Dezember 2004. Dadurch dass mein RA der Ablehnung widersprochen hat und das "erfolgreich" mußte ich noch nicht mal die RA-Kosten zahlen. Denn das mußte in diesem Fall die BfA zahlen. Ich kann nur sagen, ein guter Anwalt, der sich vor allem auf der "Sozialschiene" auskennt ist genau das Richtige. Der VdK "durfte" dann die % beim Versorgungsamt erkämpfen, somit war die Arbeit geteilt und ich selber mußte mich um nichts kümmern, was auch gut ist!
    Ich hoffe, Du kannst mit dem Geschriebenen etwas anfangen und es hilft Dir weiter?! Auf jeden Fall die Hoffnung nicht aufgeben. Hier im Forum bekommst Du sicherlich sehr viel Unterstützung und Ratschläge. Ich selber bin ja noch nicht so lange dabei, bin nicht die Fleißigste im Schreiben, aber was ja nicht ist, kann ja noch werden!
    Dir drücke ich auf jeden Fall die Daumen und lass Dich nicht unterkriegen!
    In diesem Sinne
    liebe Grüße von Elmaba
     
  6. berlinchen

    berlinchen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2003
    Beiträge:
    2.516
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo Molly,

    ich kann Dir nur etwas zu Schlangenbad sagen,
    mich bekommt dor niiiieeewieder jemand hin!!!

    Dort hat man mir erfolgreich eingeredet hab und hätte
    nie entzündliches Rheuma gehabt oder habe sondern Fibro!
    Veränderungen am Röngtenbild, hohe Entzündungswerte werden
    nicht akzeptiert , Basismedikamente werden einfach so abgesetzt
    und jeder bekommt dort etwas zum ruhig werden!
    Dort wird alles auf den Kopf geschoben :(
    Die Ärzte in der Rehaabteilung betreuen auch die
    stadionären Patienten.
    Ich war dort zur Reha für 4 Wochen im Sept 03,
    seit dem gehts mir noch schlechter als vorher besonders
    vom Kopf her! Das war nur ein kleiner Auszug......
    Sorry bin immer noch so entsetzt und sauer auf Schlangenbad!

    solltest Du noch fragen haben schick mir einfach eine PN

    ganz liebe Grüße und gute Besserung
    Sabine
     
  7. Elke

    Elke wünscht allen

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    NRW
    hallo molly,

    leider muss ich sagen:willkommen im club!! bei mir hat der VdK das
    komplette widerspurchsverfahren einfach nicht durchgezogen, d.h.
    der VdK hat jede Fristsetzung seitens der BfA verfallen lassen, dafür
    haben sie dann aber fast ein jahr gebraucht und
    dadruch wurde auch mein widerspruchsverfahren (nach aktenlage)
    abgelehnt. ich bin sofort zu meinem anwalt der mir dann allerdings
    von einer klage abgeraten hat. ich habe dann die klagefrist verfallen
    lassen und einfach einen neuen antrag gestellt (diesen hab ich im
    mai diesen jahres gestellt und bin nun seit dem 1.12. rentnerin).

    wenn du genug zeit hast (bis zum termin um klage einzureichen)
    lass dich von einem unabhängigen anwalt beraten.


    dann zu schlangenbad: ich war dort 2000 und werde NIEEEEEEE
    wieder dort hingehen, lt. denen hab ich nix und einbildung ist auch
    ne bildung und bei mir wohl die einzige!! das marcumar hätten sie
    am liebsten auch abgesetzt :mad: als ich mir bei einer gruppen
    gymnastik beide kl. schlüsselbein gelenke gebrochen habe (dies hat
    aber mein orthopäde zuhause diagnostiziert ein tag nachdem es
    passiert war) und kaum noch luft bekam wurde der chefarzt gerufen
    dieser sagte mir dann: dort ist nix was weh tun kann!!! lies mir
    40 tropfen tramal geben und mich mit voltarensalben auflage auf
    dem brustbein im bett liegen, am nächsten tag wurde ich zu
    100% arbeitsfähig entlassen. NE NE NE nie wieder schlangenbad.

    allerdings waren dort auch frisch op die neue knie hatten, die
    wurden recht gut behandelt und vor allem glaubt man ihnen, denn
    dort waren die gelenke ja schon kaputt.

    das einzige was mir dort gut tat, war der schlingentisch und das
    moor "knetten" mit hände und füße.
    viel mehr durfte ich aber auch nicht da sie nicht so recht wussten
    ob ich das als marcumar patient darf oder nicht.

    molly, ich wünsche dir alles gute und viel erfolg für deinen weiteren
    gang in richtung rente
    lg
    elke
     
  8. marbella

    marbella Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2003
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Costa Blanca/Spanien
    Rentenantrag

    Hola, Molly,

    Du brauchst einen RA mit Sozialrecht. Ich habe 4,5 Jahre geklagt und habe dann Im Jahr 2001 EU-Rente bekommen, die mit 65 Jahren umgewandelt wird in Altersrente. Allerdings haben sie mir nur 1 Jahr Rueckzahlung ausgezahlt. Zaehneknirschend habe ich angenommen, da ich nicht wusste, ob ich in der 3. Klage durchkomme,der Anwalt hat mir dazu geraten.
    Ich druecke Dir beide Daumen!!!!!!

    Liebe Gruesse
    marbella