1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

remission??

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von pablo56, 19. Juni 2009.

  1. pablo56

    pablo56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2008
    Beiträge:
    297
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    essen /ruhr
    hallo, ihr lieben,

    ich habe seit einem jahr chronische polyarthritis.

    mit meinen medis (quensyl, mtx, cortison 2,5mg) bin ich in letzter zeit meistens beschwerdefrei. (fast) bis auf kleine ausraster bei wetterwechsel.
    ich wüßte gerne, woran man eine remission erkennt? woher weiß ich, ob die beschwerdefreiheit (annähernd) nicht auch ohne medis da wäre?
    stimmt es, daß selbst der rheumadoc nicht weiß, ob das absetzten von medikamenten einen "rückfall" zur folge hat? anders gesagt, ist es immer ein experiment?:confused:
    schönen dank für eure antworten.
    lieben gruß
    pablo56
     
  2. Daria

    Daria Gesperrter Benutzer

    Registriert seit:
    3. September 2008
    Beiträge:
    550
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    woher sollte der arzt wissen, ob die beschwerden zurückkommen?
    von einer remission spricht man, wenn keine objektiven anzeichen einer entzündung vorhanden sind
     
  3. Gitta

    Gitta Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2003
    Beiträge:
    3.476
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bärlin :-)
    @pablo56,
    hab Geduld.Soweit ich gelesen habe,sind einige User in
    Remission.Leider weiss ich nicht,wie lange sie ohne Beschwerden waren,bzw. die Blutwerte ok.
    Wenn du viel Glück hast,liest eben eine dieser Personen mit.
    Viele Grüße
    Gitta
     
  4. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @pablo
    Es gibt da ein paar Punkte, die aufeinander aufbauen. Wenn jeweils die erste Frage mit nein beantwortet werden kann, gilt erst der nächste Schritt (Frage):

    1. Brauchst Du noch Schmerzmittel?
    2. Hast Du physische Zeichen wie z.B. Schwellungen?
    3. Zeigen Deine Blutwerte Entzündungen an?

    4. Als erstes steht dann der Versuch an, das Cortison auszuschleichen.
    Bleibt es dann bei Beschwerdefreiheit über mindestens 4-8 Wochen, kann der nächste Schritt folgen.
    5. Reduktion der Rheuma-Medis. Sehe ich bei Dir aber als etwas kritisch, weil Du gleich 2 dieser Medikamente nimmst. Hier wäre eine genaue Abstimmung mit dem behandelnden Arzt nötig.

    Auch wenn Du gerne alle Medikamente loswerden möchtest, gebe ich Dir dies zu bedenken. Sei unbedingt ehrlich zu Dir selbst bei den ersten beiden Punkten. Du bist gerade hervorragend eingestellt, so daß Du kaum Beschwerden hast. Dies kann sich bei Veränderungen radikal ändern. Es kann auch dazu führen, daß die bisherigen Medikamente / Dosierungen nicht mehr ausreichen. Im schlimmsten Fall müßtest Du Dosierungserhöhungen hinnehmen oder aber gar wieder eine Suche nach dem nun richtig wirkenden Medikament durchmachen. Also sei bitte sehr genau in der Betrachtung Deiner Beschwerden und laß Dich nicht vom Wunsch nach Medikamentenfreiheit blenden.