1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Remicade?

Dieses Thema im Forum "Biologische Therapien (Biologika und niedermolekul" wurde erstellt von Lana, 15. September 2012.

  1. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Hallo zusammen war länger nicht im forum, kann es sein das nicht mehr viele remicade kriegen? Ich habe jetzt zum zweiten mal problemme damit. Das erste mal vor zwei jahren: plötzlich wirckung weg! Alles versucht dosis erhöht mtx erhöt, ca ein halbes jahr ohne erfolg, plötzlich kurz vor dem wechsel zu humira- wirckung wieder voll da!! Jetzt wieder top wirckun bis diesen juli, ein schub nach dem anderen trotz remicade? Ab mo nehme ich jetzt wieder 20mg mtx und die nächste infusion bereits nach 4 wochen am di, normalerweise hab ich 10 wochen abstände!
    Hoffe nun einfach das es wieder anschlägt war bis jetzt super zufrieden konnte sogar wieder bisschen sport treiben.
    Kennt jemand solche problemme mit remicade?
     
  2. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    Hallo Lana,

    nein, so wie Du es beschreibst kenne ich es nicht. Bei mir lässt aber nach nun fast 4 Jahren auch die Wirkung nach...:(

    Ich bekomme die Infusionen im 8-Wochen-Rythmus, was wirklich lang Zeit super funktioniert hat. Seit einiger Zeit bekomme ich aber leider schon nach spätestens 6 Wochen wieder Schübe. Meine Blutwerte waren die letzten Male auch nicht mehr okay, leider!! Wahrscheinlich muss ich über kurz oder lang was anderes ausprobieren und auch mal wieder in die Rheumaklinik :( Die Abstände zwischen den Infusionen würde ich nur sehr ungern verkürzen. Der ganze Umstand wegen der langsamen Durchlaufzeit... Da ist jedesmal der ganze Tag im A.... In der Firma nehme ich mir dann schon immer frei, was noch öfter nicht so gut ankommen würde...:o

    Aber Du hast Recht! Remicade scheinen hier die wenigsten zu bekommen...:confused:... Das ist mir auch schon aufgefallen.

    LG
    Medi
     
  3. Christel2012

    Christel2012 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. September 2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Remicade

    Hallo Lana,

    ich habe Remicade seit 5 Jahren bekommen 300, manchmal 400 mg. Zwischen 4 und 6 Wochen Abstand. Nun wirkt es leider nicht mehr. Mein Arzt meint, das komme vor.
    Nun erhalte ich seit 3 Wochen Enbrel. 50 mg jede Woche selber zu spritzen. Nun scheint langsam eine Wirkung einzutreten. Von de Handhabe her fand ich die Infusion besser. Der Wirkstoff Enbel schmerzt beim spritzen und ich habe über eine Woche starke Hautrötungen.

    Gruß
    Christel2012
     
  4. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    Schnelles schema

    Hallo zusammen
    also gibt es anscheinend doch noch wenige die Remicade bekommen, keine ahnung ob das bei uns in der schweiz verbreiteter ist als bei euch?
    ich bekomme remicade bereits 8 jahre.
    @medi: bei uns in der schweiz kann man nach ca 10gut vertragenen infusionen auf ein schnelles shema wechseln, da läuft remicade in 1 h durch +1h warten zur beobachten aslo gesammthaft 2h und ich bin wieder draussen, sehr praktisch.

    Hoffe muss nicht wechseln wüsste gar nicht auf was.
    am DI weiss ich dann mehr oder besser gesagt ein paar Tage danach.

    Hier wird öfters von rheumakliniken geschrieben und du Medi schreibst auch das du wohl wieder hin müsstest? Ich kenn das gar nicht. Geht ihr stationär um neue Media zu erhalten?
    lg lana
     
  5. medi

    medi Tagträumerin

    Registriert seit:
    25. Januar 2009
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW in der Nähe von Wuppertal
    ...Ja, besonders wenn man auf ein neues Medikament eingestellt werden soll. Bei den Biologicals können ja evtl. gravierende Nebenwirkungen auftreten. Da ist das in der Klinik einfach besser unter Kontrolle.
     
  6. Buckelwal

    Buckelwal Neues Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2008
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Süddeutschland
    Remicade

    Hallo zusammen,

    bekomme seit Anfang des Jahres auch Remicade. Nach der 4. Infusion (jedesmal 3 Stunden in der Praxis der Rheumatologin) hab ich jetzt die nächste abgesagt.

    Die Wirkung ist weg und die Nebenwirkungen hauen mich jedesmal um: Hoher Blutdruck, extreme Müdigkeit mindestens 2 Tage Liegt wohl auch am Kortison, das man vorher bekommt. Dazu spritze ich 1 mal wchtl. MTX 10 mg. ( von 17,5 runter auf 10 vor 6 Wochen)

    Versuche es jetzt mal ohne Biologica. Mal sehen... Bin übrigens immer einen Tag krankgeschrieben für die Infusion. Ist gar kein Problem bei meiner Rheumatologin.:)

    Viele Grüße
    Engelstrompete
     
  7. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich hatte von Januar 2012 bis 21.8.2012 Remicade 400 mg, erst als Monotherapie alle 6 Wo.,
    seit Juni mit 10 mg MTX zusätzlich.

    Leider hatte ich nur nach der 3. und 4. Infusion eine deutliche Wirkung - so ca. 3,5 Wo. lang,
    danach immer weniger, nach den letzten 2 Infusionen - trotz zusätzlich MTX keine Wirkung mehr.

    Dafür sind die NW immer schlimmer geworden : Magenprobleme, starke Kopfschmerzen,Schwitzen, Blutdruckerhöhung, Entzündungen der Mund- und Nasenschleimhaut, Schwindel, Übelkeit, extreme Müdigkeit.

    Vor ca. 3 Monaten hat man mit einer Blutuntersuchung den Serumspiegel im Blut und
    die Antikörper untersucht, aber da war alles o.k.

    Ich werde die Therapie abbrechen - wie es weiter gehen soll - steht in den Sternen.
    Ich habe leider schon eine Menge an Medikamenten durch, die immer wegen starker NW oder aber wegen Unwirksamkeit abgesetzt werden mussten.

    lg Sieglinde
     
  8. gatita

    gatita Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. August 2011
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Erfahrung mit Remicade

    Hallo, ich hatte Remicade in Monotherapie nur 3x in Abstand von 8 Wochen,
    dann hatte ich einen Allergieschock und musste absetzen.
    500 mg Cortison reingeknallt und wochenlang nix mehr.
    Seit 2 Jahren nehme ich Humira ebenfalls in Mono in Abständen von 14 Tagen mit Pen u
    nd komme sehr gut damit klar.
    Cortison ist runter auf 1mg.
    Bekomme Lymphdrainage wöchentlich, was auch sehr gut tut.
    Meine Wahl auf Remicade fiel damals aus Bequemlichkeitsgründen.
    Mit Humira sind die Abstände halt kürzer und man muss halt sehr aufpassen bei Reisen etc.
    wg. der Kühlung. Aber das läuft eigentlich ganz gut.
    LG
     
  9. Lana

    Lana Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. Dezember 2008
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schweiz
    ok, da hatte ich ja glück, wenn ich da eure Erfahrungen lese!
    Hatte bis anhin wircklich super Erfolg und überhaupt keine spührbaren Nebenwirckungen durch Remicade.