1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Remicade + MTX - und wieder 2 Zähne futsch:(

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Siggy, 19. Oktober 2012.

  1. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    ich bin grade recht depremiert - mir müssen am Montag wieder 2 Zähne gezogen werden.
    Mir graust schon so vor der Prozedur - da muss auch ein Kieferchirurg mit ran,
    da die Wurzeln sehr lang sind und dazu noch etwas schief im Kiefer sitzen.

    Ich hatte jetzt 8 Monate Remicade 400 mg alle 6 Wo., die letzten 3 Monate noch MTX 7,5 mg
    dazu. Abends nehme ich noch 2 mg Lodotra.

    Unter Remicade habe ich schon bemerkt, dass sich trotz sehr guter Zahnpflege das Zahnfleisch zurückzieht.
    Als dann MTX dazukam wurde das noch viel schlimmer, ich hatte ständig Fisteln und Bläschen im Mund, die erst nach Tagen wieder weg gingen.

    Dazu fingen unter MTX wieder diese fiesen Kieferschmerzen an - das gleiche Problem hatte ich schon von 2005-2008. In der Zeit hatte ich MTX 17,5 mg und musste mich damals trotz regelmässiger Zahnvorsorge von 5! Zähnen verabschieden.

    Langsam aber sicher werden die Zähne in meinem Mund sehr übersichtlich und leicht zu zählen:(

    Kann das wirklich von den Medikamenten kommen, dass sich dauernd die Zahnwurzeln
    entzünden und kaputt gehen?
    Die Zähne, die am Montag raus müssen sind am Zahnhals unterhalb des Zahnfleischs, also
    an der Stelle, an der sich die Zahnwurzel teilt, kaputt.

    Dahin kommt keine Zahnbürste und keine Zahnseide!
    Ich hatte nur extreme Schmerzen am linken Ober- und Unterkiefer, konnte überhaupt nicht
    sagen, welcher Zahn nun wirklich weh tut.
    Nur ein Röngtenbild brachte das alles erst zutage.

    Hat oder hatte jemand von Euch ähnliche Probleme?
    Kommen die Zahnprobleme eher vom Rheuma oder doch von den Medikamenten?

    Ich würde mich sehr freuen über Eure Antworten freuen!

    Liebe Grüssle,
    Sieglinde
     
  2. Siggy

    Siggy Siggy

    Registriert seit:
    23. September 2008
    Beiträge:
    836
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Landkreis Augsburg
    Hallo,

    hat denn wirklich niemand hier Probleme mit den Zähnen im Zusammenhang
    mit Rheumamitteln???

    Ich habe schon drüber gelesen - finde aber mal wieder die Beiträge nicht.

    Würde mich freuen, wenn sich jemand meldet.

    lg Sieglinde
     
  3. Hexe1204

    Hexe1204 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2012
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe zur Zeit das selbe Problem.
    im Juli bekam ich die Diagnose undiff. Kollagenose.
    Ich nehme Quensyl, Cortison und Valoron.
    Nun innerhalb von 6 Wochen habe ich einen Zahn komplett verloren und der zweit hat am Freitag nachmittag angefangen und hat auch sofort ne Wurzelbehandlung benötigt.
    Ich war vor einer Woche zur Kontrolle nicht war da und nun schon wieder fast einer futsch.

    Nun bin ich auch am rätseln an was es liegt an den Medis oder der Krankheit selber???

    LG Hexe
     
  4. Meerli13

    Meerli13 Meerschweinchen-Guru

    Registriert seit:
    9. August 2008
    Beiträge:
    900
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Soltau
    Ich habe seit dem starken ausbruch des Rheumas auch Probleme mit den Zähnen, seit dem bröseln sie so weg. Ob es nun am Cortison lag oder an den anderen rheumamedis bleibt das fragezeichen. Ich vermute vielmehr es ist vom Rheuma selbst. Da sehr viele hier im Forum auch probleme haben, aber unterschiedlich Medikamente nehmen.

    Was ich habe ist immer wieder Probleme mit dem zahnfleisch. besonders wenn das rheuma aktiv ist.

    Mein Zahnarzt meinte nach meiner Zahnarztodyssee dieses Jahr: ist wohl das Immunsystem, denn ich war regelmäßig bei ihm. manchmal sogar 3 mal in der woche, so konnte er den Verlauf auch sehen, und als ich Schub hatte, war mein Zahnfleisch auch entzündet.
    Nach MTX nehme ich dann vermehrt Folsäure, wenn ich wunde stellen im Mund verspüre. Also anstatt nur einmal 10 mg nach 36 std, paar tage länger 10 mg.

    Gruß Meerli