Rehaantrag - Nach 2 Monaten noch nix gehört

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von francop, 15. Juli 2022.

  1. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    Auf Anraten meiner Rheumathologin hab ich vor über 2 Monaten bei der DRV einen Rehaantrag gestellt.
    DRV ist auch der korrekte Leistungsträger und der Eingang wurde bestätigt.
    Um für einen Widersprich gewappnet zu sein hab ich mit meinem Hausarzt, Orthopäden und Betriebsarzt gesprochen...alle würden den Antrag unterstützen.

    Nun sind 2 Monate durch und ich hab von der DRV nach der Eingangsbestätigung nix mehr gehört.

    Ich brauch die Reha mehr den je und wollte nach Tipps fragen, was ich nun tun kann.

    Zwar sagt § 18 Abs. 3 f. SGB IX, dass das damit wohl die Leistung als genehmigt gälte, aber was heißt das nun?

    Am liebsten wäre mir ein normal bewilligter Antrag der DRV

    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  2. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.415
    Zustimmungen:
    13.080
    Ort:
    Nähe Ffm
    Hast du denn schonmal nachgefragt?
     
  3. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    Ja, hab da vor 3 Wochen angerufen (Fallakte aufgerufen, sei noch in Bearbeitung)....
     
  4. Chrissi50

    Chrissi50 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    29. November 2016
    Beiträge:
    10.415
    Zustimmungen:
    13.080
    Ort:
    Nähe Ffm
    Dann würde ich jetzt nochmal anrufen. Vor allem tät ich fragen, wie das nun weitergeht.
    Was willst du anderes machen?
     
  5. Rose72

    Rose72 Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    15. November 2012
    Beiträge:
    2.206
    Zustimmungen:
    2.079
    Ort:
    Vogtland
    Hallo francop,

    mir wurde damals empfohlen eben nicht bei der Rv anzurufen, sondern alles schriftlich zu machen, da einem sonst auch mal was verdreht werden könnte.

    Dieses Gesetz kenne ich und habe es auch schon genutzt, allerdings bei der Krankenkasse. Ob es bei der Rv auch eingesetzt werden kann, weiss ich nicht. Es ist jedoch ein Gesetz zum Schutz des Patienten. An Deiner Stelle würde ich mir dazu Rat bei einem Sozialverband oder Anwalt einholen und nachfragen.
    Sollte es in dem Fall zutreffen und zur Anwendung kommen, brauchst Du der Rv nur zu schreiben, dass Du davon Gebrauch machst und von der Genehmigung dieser Reha ausgehst. Lasse Dich aber dazu professional beraten und setze mit denen gleich was auf.

    Bei mir ging es damals um die Genehmigung vom Rehasport. Ich schrieb die Kasse an, dass ich auf Grund der abgelaufenen Zeit nun nach diesem Gesetz von einem positiven Bescheid ausgehe und ab der übernächster Woche mit dem Rehasport beginne und ihnen dann die Rechnung zur Bezahlung zukommen lasse. Es hat keine 3 Tage gedauert und der positive Bescheid war da.
     
    stray cat, francop, Hibiskus14 und 5 anderen gefällt das.
  6. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    Vielen Dank an euch :)

    Meine Frau meinte auch, dass schriftlich immer besser ist, deswegen hatten wir das nochmal als Mail formuliert.

    Denke auch, dass es sinnig wäre denen nochmal zu schreiben mit Verweis auf den o.g Paragraphen und nochmal um kurze Bestätigung bitten.
    Bei der Rheumaliga ruf ich Montag mal an und frage was nun deren Empfehlung sei.

    Irgendwie doof, hätte gerne einen normalen Bescheid und endlich die Reha, brauch die total.

    Fürchte die sind in Berlin zwar auch gerade von der Personaldecke am Limit und vielleicht schauen die erstmal mehr auf die Erstanträge....wäre ja nachzuvollziehen, aber die wissen ja, dass ich krank bin...

    Hoffen wir mal auf ein gutes Ende
     
  7. Paula.1neu

    Paula.1neu Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2018
    Beiträge:
    386
    Zustimmungen:
    292
    Ort:
    Rheinländer
    Hallo, ich hatte meine Genehmigung zur Reha innerhalb 4 Wochen. Allerdings kam dann erst mal gar nichts mehr. Auf Nachfragen hieß es immer es ist noch in Bearbeitung. Stellte sich aber raus das die Rehaklinik meine Unterlagen gar nicht hatte, also gab es keinen Aufnahmetermin.

    Ich rate dir, schreibe eine Email an " Email Rückruf deutsche Rentenversicherung Bund" Genaue Email Adresse findest du im Internet.
    Kurz dein Anliegen schilder, du wirst dann zurückgerufen innerhalb 24 Std.
    Hätte ich mich nicht gemeldet (und das nicht nur einmal) wäre nichts weiter gegangen und ich hätte weitere Wochen gewartet.

    Das hat mich weitergebracht. Ich bin jetzt in Reha in Bad Pyrmont.

    Ich wünsche viel Erfolg und bleibe dran.
    LG
     
    tilia gefällt das.
  8. Tiger1279

    Tiger1279 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2011
    Beiträge:
    3.651
    Zustimmungen:
    2.247
    Hallo,
    bei mir ging es mal über drei Monate bis man sich um meinen Einspruch wegen einer Ablehnung der Reha. gekümmert hat. Erst als ich der DRV schriftlich eine Untätigkeitsklage angedroht habe, kam Schwung in die Geschichte. Nach einer Woche kam ein Bewilligungsbescheid.
    Ich fand es damals schlimm, dass ich so hart werden musste.

    Viel Erfolg
    Tiger
     
    tilia gefällt das.
  9. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    5.751
    Ort:
    bei Aachen
    Hallo @francop,
    bei mir ging alles ohne Probleme. Allerdings hat es bis zur Einladung auch 3 Monate gedauert. Diese Bearbeitungszeiten sind normal, da ja auch der medizinische Dienst das genehmigen muss. Ich würde jetzt gar nichts unternehmen, sondern erst bei einer eventuellen Ablehnung. Drücke die Daumen....

    Viele Grüße
     
  10. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    Moin Zusammen,

    kurzes Update:

    Ich hab die Rheumaliga um eine Handlungsempfehlung gebeten, ich sollte anrufen bei der DRV und im Detail wird sich eine Spezialistin das Thema ansehen und sich in dieser Woche melden.

    Dann hab ich bei der DRV telefoniert, die Frau hatte mich nochmal das genaue Eingangsdatum bestätigt und auch den Eingang meiner beiden Nachfragen. Sie konnte im Vorgang allerdings keine weiteren DRV internen Bearbeitungsschritte innerhalb der nun letzten 2,5 Monate feststellen.

    Passt auch ins Bild, da keiner meiner behandelnden Ärzte weitere Aufforderungen zur Stellungnahme erhalten hatte.

    Doof, ist nunmal so....aber das SGB ist da ja nun auf meiner Seite. Hab nochmal erwähnt, dass ich gerne weitere Schritte vermeiden würde, da ja sowohl für die Behörde doof aber auch für mich stressig und um zeitnahen positiven Bescheid gebeten. Nun werden sie intern prüfen und sich zeitnah melden...(hab leider verpasst eine Frist zu nennen)

    Einerseits hab ich ja durchaus Verständnis, weil ich echt glaube da ist Land unter (wie ja auch in anderen Firmen)...andererseits frage ich mich was mit Menschen ist, die eben nicht z.B. in Foren vernetzt sind, keine Vertretung durch z.B. Rheumaliga haben, nicht im Details Hilfe in Netz finden können und keine tolle Frau/Familie an der Seite, die unterstützen


    oh oh...

    Viele Grüße
     
    tilia, stray cat und Katjes gefällt das.
  11. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    Kurzes Update:

    Hab nochmal mit der DRV telefoniert - kein Fortschritt erkennbar - Mist, aber di hatten mir die Telefonnumer vom Rehainformationscenter in Berlin gegeben.

    Extrem schwierig zu erreichen - hab aber heute morgen Glück gehabt und den Fall nochmal geschildert. Die Dame am Telefon konnte noch keine Kostenübernahme zusichern, weil auch wohl ein Arztbericht fehlt.

    Ich hab nochmal darauf hingewiesen, dass das nach SGB nun unerheblich sei. Allerdings hatte sie nochmal darum gebeten um den Bescheid nun schneller ausfüllen zu können und auch gleich um eine Wunscheinrichtung gebeten. Also um der Sache dann schnell beizukommen hab ich meinem Doc gebeten das S0051 nochmal auszufüllen und darf dann wohl nun schauen wo es hingehen soll.

    Jemand Tipps?
     
    stray cat gefällt das.
  12. Katjes

    Katjes Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    17.114
    Zustimmungen:
    17.538
    Ort:
    in den bergen
    Ich kann dir Oberammergau empfehlen.
     
    francop und Mizikatzitatzi gefällt das.
  13. francop

    francop Registrierter Benutzer

    Registriert seit:
    26. Mai 2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    87
    So, nun kam auch heute die Genehmigung...es geht nach Bad Wildungen :) Hat vom Antrag 12.05 bis zum Entscheid 03.08 gedauert
     
    Mizikatzitatzi, Maggy63, Aida2 und 2 anderen gefällt das.
  14. stray cat

    stray cat Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    25. Januar 2020
    Beiträge:
    4.411
    Zustimmungen:
    10.512
    Ich freue mich für Dich!
    Möge die dortige Hilfe so gut tun, dass die lange Zeit und Unsicherheit vollkommen irrelevant wird :)
     
    Aida2 und francop gefällt das.
  15. Aida2

    Aida2 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2020
    Beiträge:
    2.687
    Zustimmungen:
    5.751
    Ort:
    bei Aachen
    Na siehste.... Die Bearbeitungszeiten sind zur Zeit leider so. Aber ich freue mich mit dir und wünsche viel Erfolg und auch viel Spaß und Erholung.

    Viele Grüße
     
    francop und stray cat gefällt das.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden