1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha-Ziele?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Tiramisusi, 23. August 2012.

  1. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hallo,

    ich habe eine Reha genehmigt bekommen, jetzt sollte ich einen Fragebogen ausfüllen und meine Rehaziele angeben.

    Was schreibt man denn da? Vor allem in Anbetracht der Tatsache, dass einem fast jedes Wort im Mund umgedreht werden kann (und auch wird!)? Habe äusserst schlechte Erfahrung gemacht mit einem Gutachter, der auf Fibromyalgie "spezialisiert" ist - wenn man sein Geschreibsel liest, denkt man ich wäre reif für die Psychiatrie und/oder eine faule Simulantin.

    Bei mir geht es um Fibro, Arthrose (oft entzündet) und WS-Syndrom.

    Danke Euch!
     
  2. Sprodde

    Sprodde Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2012
    Beiträge:
    287
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Am Meer
    jeder definiert doch seine Reha-Ziele anders, da gibt es nichts, was "man" da schreibt...
     
  3. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Hallo Tiramisusi,
    das kommt auf die genauen Beschwerden an, wie du das formulierst.
    Ich weiß zwar nicht mehr, was ich letztes Jahr reingeschrieben habe oder ob ich die Ziele selber reingeschrieben habe oder ob das der Arzt gemacht hat. Ich hab den Antrag fotokopiert, aber da sind keine eigenformulierte Ziele enthalten. Wenn aber doch, dann kann sein, dass ich es ähnlich formuliert habe, wie es auf der Verordnung für Physiotherapie steht: Besserung der gestörten Beweglichkeit, Erhalt der Alltagsfunktionen und Unterstützung der medikamentösen Therapie. Ich hatte je nach Beschwerden einige verschiedene Zielsetzungen.

    Was könntest du nun also schreiben? Z. B.
    Fibro: Besserung der gestörten Beweglichkeit, Schmerzlinderung, Erhalt der Alltagsfunktionen, Unterstützung der medikamentösen Therapie, Stabilisierung der Psyche.
    Arthrosen: Schmerzlinderung und Verhinderung bzw. Verlangsamung des Fortschreitens der Arthrosen.
    WS-Syndrom: Kräftigung der umgebenden Muskulatur zur Stützung und Entlastung der Wirbelsäule und zur Besserung der Schmerzzustände, Erlernen von rückenschonender Haltung und Bewegung im Alltag.

    Ich kann jetzt nicht sagen, ob das alles auf dich zutrifft. So würde ich es halt formulieren nach diesen Stichpunkten. Es ist auch klar, wenn du das selber formulieren musst, dass du nicht wie ein Arzt oder Gutachter die Zielsetzung beschreiben kannst, außer du bist im medizinischen Bereich tätig.
    Vielleicht kannst du mir mehr über deine Beschwerden schreiben, dann kann man mehr formulieren. Leider hast du keine Krankenvita erstellt, so dass ich momentan nur auf diese Stichpunkte eingehen kann.
     
  4. Tiramisusi

    Tiramisusi chaos-queen

    Registriert seit:
    28. Juli 2009
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    out of Munich
    Hallo Nachtigall, das ist sehr gut! So in etwa werde ich das schreiben. Vielen Dank für Deine Hilfe!
     
  5. Nachtigall

    Nachtigall Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2012
    Beiträge:
    3.886
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Bayern
    Gern geschehen! Viel Glück! :top: