1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha - was wird da so gemacht?

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von Maura, 15. September 2016.

  1. Maura

    Maura Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juni 2016
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich bin im Oktober zur Reha und freue mich zwar irgendwie, aber ich weiß nnicht wo genau, was auf mich zukommt.

    Ich bin da wegen RA, die ich seit ca. einem Jahr habe.

    Irgendwie fang ich im Kopf nämlich schon wieder an, es negativ zu reden (für mich), obwohl ich noch nicht mal da war. Z.B. Heimweh, Dinge, die ich tun soll, die ich nicht mag, vielleicht nur doofe Leute da...

    Um diesen Befürchtungen mal entgegen zu wirken, wollte ich euch hier mal nach euren Erfahrungen fragen.

    Also sagt bitte, wie toll so eine Reha sein kann ;-).

    Liebe Grüße und Danke vorab,
    Maura
     
  2. Clara07

    Clara07 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.157
    Zustimmungen:
    2
    Mir hat es gefallen. Der Tag ist aber gut verplant.

    Man wird gewogen, gemessen, vielleicht TBC-geröntgt, vom Doktor angeguckt. Jemand zeigt einem das Zimmer und wo es Futter gibt.
    Du bekommst deinen Therapie-Plan. Da steht alles drauf.
    Stell dich mal auf Mattengymnastik, auf großen Bällen, im Wasser, Matsch, was im freien, kneten und geknetet werden, Entspannung, Lehrreiches und Schmerztherapie ein.
    Die Klinik erzählt dir was du mitbringen sollst. Meistens steht das auf der Internetseite. Meistens sind Waschmaschinen da. Meistens gibt es Freizeitangebote für abends und die Wochenenden. Für Essen wird gesorgt. Zusätzliches Obst und Trinken, schicken Badeanzug, Kosmetika .... kaufst du dir.
    Manchmal kann der Besuch am Wochenende dort wohnen, sonst eben drumherum.

    Rauchen und Alkohol i n der Klinik geht ja gar nicht. Raucher treffen sich an dem großen, nassen, zugigen Pilz im Garten, wo jeder sie durch die Klinikfenster anstarrt. Die Vernebelung um die Pilze sind so eine Art Tarnkappe. Es entsteht ein gewisser Zusammenhalt der Geächteten ;).

    Ich wünsche dir viel Spaß und Anregung
    Clara
     
  3. Maggy63

    Maggy63 Kreativmonster

    Registriert seit:
    15. Februar 2011
    Beiträge:
    7.325
    Zustimmungen:
    673
    Ort:
    Niedersachsen
    'Bodenturnen', Wassergymnastik, Massagen, medizinische Bäder, Entspannungskurse, Vorträge, Arbeitsplatzschulung, Ernährungsberatung, etc....
     
  4. Duvel

    Duvel Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2007
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kreis Herzogtum Lauenburg
    Oder Hedwigs in der Ergotherapie aus Makramee basteln;)
    Wo fährst du denn hin?

    Halte dir immer vor Augen, das du in einer Reha Anwendungen bekommst, die du oft zu Hause nicht bekommst. Und als eine Art "Zusatzurlaub" mit Vollverpflegung. :)

    Ich bin gerade in Bad Aibling. Und wenn man ein bisschen offen gibt, dann findet man auch Kontakte.
     
  5. Ni.Ka

    Ni.Ka Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2009
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hmmm, man kommt hin, bezieht sein Zimmer, stellt sich beim Arzt vor, wird durchgecheckt, er liest die Befundmappe, man meldet sich bei den Schwestern, bekommt einen Plan, wann man wo Blut abnehmen lassen soll etc.
    Man bekommt seinen Thearpieplan (damit ist der Tag schon mal total ausgefüllt und der Heimweh bestimmt nicht so stark), man kann zwischen verschiedenen Menüs wählen zu Mittag(denke ich, bei mir war das so in Bad Bramstedt) und abends nach dem Abendbrot fällt man ins Bett, weil man echt geschafft ist vom anstrengenden Tag oder man sitzt noch nett mit anderen Rehamenschen zusammen.

    Alles in allem, einfach offen hinfahren und schauen, was auf einem zu zukommt.