1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha Bescheid positiv aber andere Klinik und wie ist das mit Kind?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von Flopi, 24. Januar 2013.

  1. Flopi

    Flopi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Oktober 2010
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!
    Ich bin mal auf eure Hilfe angewiesen.

    Ich habe Anfang des Jahres einen Reha-Antrag gestellt und heute einen positiven Bescheid erhalten. Sehr schnell zu meiner Überraschung und es soll schon übernächste Woche losgehen. Termin bekomme ich von der Einrichtung selber.

    Aber nun meine Fragen:
    1. Möchte ich nicht nach Bad Pyrmont sondern nach Bad Bramstedt oder Bad Eilsen.
    Bad Bramstedt wäre nahe bei mir und wir haben einen 2-jährigen Sohn, der eigentlich mit soll aber wenns nicht klappt möchte ich ihn zumindest öfters sehen können. Da finde ich aber nicht wer der Träger der Einrichtung ist.
    Von Bad Eilsen habe ich nur gutes lesen können und wäre dann auch für die 2 1/2 stündige Fahrt bereit (mit meinem Sohn). Dort ist der Träger der Einrichtung allerdings die Deutsche Rentenversicherung Braunschweig-Hannover und ich bin aber bei der DRV Bund.
    Ist die Klinik damit für mich außer Frage?

    So und 2. nun zu meinem Sohn. Im Bescheid steht was davon, dass ich zunächst einen Antrag auf Haushaltshilfe ausfüllen muss (der nicht - wie geschrieben - beigefügt ist), damit entschieden werden kann, ob ich meinen Sohn mitnehmen darf. Ich will aber keine Haushaltshilfe für ihn, sondern er soll mitkommen. Die erwarten doch nicht wirklich, dass ich als Mama minimum 3 Wochen OHNE meinen 2-jährigen Sohn auskomme!?

    Vielen Dank für eure Hilfe!
    Ich werde wohl morgen erst einmal zu meiner Ärztin gehen...
     
  2. Büroliesel

    Büroliesel Neues Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2011
    Beiträge:
    52
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rhein-Sieg-Kreis
    Hallo Flopi,

    bezüglich der Problematik mit deinem Sohn kann ich dir nichts sagen. Aber du kannst auf jeden Fall nach Bad Eilsen. Denn auch ich bin bei der DRV-Bund und habe gleich im Antrag Bad Eilsen als Wunschklinik gehannt. Vorgestern kam die Bewiligung - bei mir im Übrigen auch bereits nach 14 Tagen - für Bad Eilsen. Das sollte also kein Problem sein.

    Was deinen zweijährigen Sohn anbelangt: Auch ich bin Mutter zweier Kinder und gestehe, dass ich diese bis sie fast erwachsen waren, nicht alleingelassen habe, aber ich war auch geschieden und mein Ex wohnte a) ca. 500 km weit von mir entfernt und b) kümmerte er sich sowieso nie um die Kinder, also kam er als "Mama-Ersatz" erst gar nicht in Frage und meine Mutter war an Krebs erkrankt, also stellte sich die Frage überhaupt nicht. Und somit bin ich vor 4 Jahren das erste Mal (mit Anfang 50) zu einer Reha gefahren.

    Ich persönlich finde, mit einem zweijährigen Kind "im Schlepptau" kannst du dich überhaupt nich voll auf das eigentliche Ziel, eine Verbesserung deines Zustandes, konzentrieren. Die Reha ist kein Urlaub, in der man mal hier und da mal eine Anwendung hat (oder macht). Sondern - soll sie helfen - muss man sich voll darauf konzentrieren können. Das kannst du m.E. mit einem so kleinen Kind nicht, was, wenn es in der Zeit evtl. Fieber bekommt? Oder sich dort in der Umgebung nicht wohl fühlt? Mama wird sich um Sohnemann kümmern und die Anwendung sausen lassen. Also mein Tipp: Entweder lässt du es mit der Reha zurzeit - man kann auch ohne überleben - oder du lässt dich voll drauf ein und lässt Sohnemann bei einer Person deines Vertrauens. Besuche Samstag Nachmittag und Sonntag der Familie sind in den Rehazentren kein Problem.

    Im Übrigen kann man auch ambulante Reha machen, sprich vor Ort, dann ist man am späten Nachmittag oder abends zu Hause ....

    Alles Gute
    Büroliesel