1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha Bad Bramstedt

Dieses Thema im Forum "Arzt- und Klinik/Reha-Suche" wurde erstellt von TriaGirl, 13. April 2010.

  1. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe 3 Wochen Reha in Bad Bramstedt bewilligt bekommen. Genauer Termin steht noch nicht fest. Habe hier ja schon viel über die Klinik gelesen, sowohl Gutes als auch Schlechtes...

    Was mich brennend interessiert:


    • Gibt es dort nur Einzelzimmer oder auch Zweibettzimmer?

    • Wird nochmal nach der Diagnose geschaut? (Bei mir steht nur "hochgradiger Verdacht auf Lupus")
    (Bei mir sind noch einige Untersuchungen offen wie Magenspiegelung, Lungenfunktion, weitere Abklärung einer Proteinurie, Probleme mit dem Blutzucker.
    Sollte ich das vorher noch versuchen, ambulant abzuklären?)

    Wäre schön, wenn jemand mir dazu was schreiben könnte

    Viele Grüße
    TriaGirl
     
  2. Tennismieze

    Tennismieze Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    1.519
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    @triagirl
    Wenn Du die Bewilligung von der Rentenversicherung hast, dauert es meist noch so 2 Wochen, bis deine Reha beginnt.

    Zu Deinen Fragen: In der ehemaligen Rheuma-Klinik jetzt Klinikum Bad Bramstedt bewohnen Reha-Patienten grundsätzlich Einzelzimmer. 2-Mann-Belegung gibt es nur im klinischen Bereich, nicht bei den Reha-Leuten. Bei der psychosomatischen Klinik ein paar 100m weiter sieht es sicher anders aus.

    Bei der Reha werden in der Regel lediglich Blut abgenommen, Urin- und ev. Stuhluntersuchungen und Blutdruckmessungen durchgeführt. Normalerweise werden nur Patienten mit akuten Problemen weitergehend untersucht. Die Klinik geht davon aus, daß alle relevanten Untersuchungen vor der Reha durchgeführt wurden.

    Ratschlag: Zieh nach Möglichkeit alle noch anstehenden Untersuchungen vor der Reha durch und laß Dir mit Verweis auf die anstehende Reha den Bericht schnellstmöglich mitgeben.

    Ansonsten: Der Bäderbereich wird immer noch umgebaut, es wird also immer noch einiges in alternativen Räumlichkeiten durchgeführt. Ob gewisse Bäder (vor allem Sole) in Anspruch genommen werden können, kann ich Dir nicht mitteilen. Moor geht aber schon eine ganze Weile. Das Moorbad wurde schon Ende letzten Jahres wieder genutzt und ist jetzt als Mehrpersonenbad konzipiert. Stell Dich auf jeden Fall auf jede Menge Lauferei ein. Bequemes Schuhwerk ist Pflicht, wenn Du abends nicht wehe Füsse haben willst. Anzuraten sind auch bequeme, leicht zu wechselnde Kleidung und vor allem Sportzeug und gerade von letzterem nicht zu wenig. Zum einen muß man sich häufig an- und ausziehen bei den einzelnen Maßnahmen, zum anderen wirst auch Du sicher in die Muckibude (bis zu 6x pro Woche (Krafttraining / Ausdauer), eventuell noch Nordic Walking, ebenso Trockengymnastik und auch noch ins Wasserballett dürfen.
     
  3. Muckel1986

    Muckel1986 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2006
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Braunschweig
    Guten Morgen TriaGirl,

    im Sommer 2009 war ich selbst in Bad Bramstedt - zwar nicht zur Reha, dafür aber in der angeschlossenen Klinik. Da Bad Bramstedt in der Glücklichen lage ist, dass sie sowohl Reha als auch Klinik Betrieb haben, schauen die dort sehr wohl noch mal nach der Diagnose, vorallem wenn man keine gesicherte Diagnose hat oder selbst noch Zweifel hat.

    In den fast zwei Wochen, die ich in B.B. war, habe ich auch mit bekommen, dass bei vielen "Reha Leuten" auch die gesamte Diagnostik lief - man hat jene eben auch bei den Bereichen wie zum Beispiel Röntgen getroffen.

    Bei mir war es im vergangenen Sommer so, dass die Reha in Bad Eilsen keinen Erfolg hatte und die dort auch kein neues Medikament ausprobiert haben, weshalb ich im "anschluss" (lag glaube ich 'ne Woche dazwischen) nach Bad Bramstedt gegangen bin, allerdings in das Klinikum (also per Krankenhaus EInweisung). Dort haben die Ärzte erstmal selbst wieder eine komplette Diagnostik durchgeführt, obwohl ich meine gesamte Arztakte dabei hatte und die Diagnose u.a. auch über die Diagnostikklinik Wiesbaden überprüft und bestätigt wurde.

    Nachdem dann fest stand, dass es bei der cp bleibt und es nichts anderes ist, was die Symtome verursacht, haben sie auch versucht das Rheuma zu behandeln, so dass ich da wieder eine Infusions Therapie bekommen habe. Jene hatte leider auch keine Wirkung gezeigt und die Ärzte meinten bei meiner Entlassung, dass ich mich melden sollte, falls das Medikament auch nicht hilft.

    Mein erneuter Besuch in B.B. musste bis jetzt leider ausfallen, da ich in den letzten Wochen meiner Ausbildung stecke. Am 12.5. habe ich die schriftliche Prüfung und am 15.6. die Präsentation & Fachgespräch vor dem IHK-Prüfungsausschuss. Danach bin ich dann entweder gelernter IT-Systemelektroniker oder wenn mein Körper an den Tagen nicht fit ist, Abbrecher - denn eine Verlängerung kann ich mit meinem Körper nicht mehr machen. Nach der Ausbildung, also ab Mitte Juli vielleicht, werde ich zu Bad Bramstedt selbst wieder Kontakt aufnehmen und vielleicht auch wieder vorstellig werden. Wie Du merkst, habe ich ein recht positives Bild von Bad Bramstedt.

    Gut fand ich auch, dass es auf dem Gelände einen kleinen "Tante-Emma-Laden" gab, der zwar nicht mit den Preisen von den Discountern mithalten kann, aber man hatte immerhin die Möglichkeit, sich mit Lebensmitteln zu versorgen. Auch ein Restaurant gab es auf dem Gelände und zwei oder drei weitere Geschäfte, die für mich aber uninteressant waren. Gut an dieser "Versorgung" ist, dass man sich selbst etwas holen kann, wenn man so wie ich vilt. keine Familie in der Nähe hat, die einen Besuchen kommen. Wobei es für die jenigen, die eine Reha machen, wohl auch einen "shuttel" Service nach Bad Bramstedt gibt (glaube das war ein- oder zweimal die Woche).

    Meine Unterlagen habe ich leider in Salzgitter liegen und nicht mehr hier im Berufsbildungswerk, bin aber der Meinung, dass ich gelesen habe, dass in B.B. für Rehamaßnahmen Einzelzimmer vorhanden sind. (Dies habe ich auch bei allen meinen Reha-Maßnahmen so vorgefunden und denke mal, dass Du von einem Einzelzimmer ausgehen kannst.)

    Auf den Internetseiten (www.klinikumbadbramstedt.de & www.rheuma-zentrum.de) von Bad Bramstedt habe ich zur Unterbringung keine weiteren Infos auf den ersten Blick gefunden - habe selbst mich damals per E-Mail über einiges Informiert und denke, dass sie auch deine Frage(n) beantworten würden.

    Hoffe ich konnte Dir ein wenig weiter helfen. Wenn Du noch etwas wissen möchtest, kannst Du gerne wieder Fragen.

    Liebe Grüße und einen schönen Sonntag
    Muckel/Tobias
     
  4. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Euch,

    Danke für Eure Infos!
    Ich habe meinen Termin für den 06. Mai. 2010. Ich bin sehr gespannt!

    Viele Grüße

    Chrissi
     
  5. Iti

    Iti Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    516
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    ROW
    Hallo Tria Girl

    Bin im vergangenen Sommer auch im Klinikum BB auf der Inneren gewesen. Krankenhausbrereich.
    Während der Zeit habe ich auch einige Rehapatienten gesprochen und unter anderem gehört, dass wenn noch keine eindeutige Diagnose stand bzw. ein besonders aggressiver Krankheitsverlauf vorlag, von der Reha aus ein Konsil zur Inneren veranlasst wurde. Teilweise auch auf wunsch der Patienten. Die Reha in BB is meines wissens auch eine der wenigen Kliniken die im Bedarfsfall eine Therapieumstellung einleitet.
    Denke, dass Du dort in kompetenten Händen sein wirst, da Du schreibst "hochgradiger verdacht auf Lupus". Frage ruhig nach einem Konsil.

    Gruß und alles Gute
    iti
     
  6. puffelhexe

    puffelhexe Bärenmama von Pedro

    Registriert seit:
    20. Februar 2005
    Beiträge:
    12.094
    Zustimmungen:
    5
    ...

    huhu!

    in der reha und der internistischen war ich in bad bramstedt nie. dazu kann ich leider nichts sagen!

    in der op also orthopädischen abteilung war ich schon oft! damals waren die da sehr gut. haben aber im laufe der zeit sehr nachgelassen!

    bin aber gespannt, wie und ob du mit der reha zufrieden bist!

    lieben gruß von puffelhexe
     
  7. TriaGirl

    TriaGirl Chrissi

    Registriert seit:
    21. Oktober 2007
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bin seit gestern wieder zurück. Die Klinik an sich fand ich o.k., isb. die Zimmer , das Essen und auch die Umgebung, in mitten der Natur. Leider habe ich mein Reha-Ziel nicht erreicht und wurde auch wieder arbeitsunfähig entlassen.

    Die Organisation hätte besser sein können und die Ärzte habe ich kaum gesehen. Und wenn hatte ich immer den Eindruck, sie haben keine Zeit, oder sie haben sich aus meinen Fragen rausgeredet!
    Die Therapien wurden nicht auf den betreffenden Patienten zugeschnitten.
    Mir hat das Krafttraining beispielsweise eher geschadet als genutzt, und auch ein mehrmaliger Hinweis meinerseits, hat die Ärzte nicht davon abgebracht, es mir zu verordnen. Auch diagnostisch wurde nichts gemacht, aber ich schätze das ist heute überall so in der Reha - ist wohl eine Geldsache.

    Immerhin wurde ich zum Konsil in die Rheumaklinik geschickt, die mir bestätigten, dass meine Muskeln derzeit nicht aufgebaut werden können. Leider kam das aber bei meinen Ärzten aus der Reha nicht an....Wort meines Arztes: "Wenn Sie meinen, Krafttraining tut ihnen nicht gut, brauchen Sie keine Reha machen - das gehört zu einer Reha."

    Letztendlich lautet jetzt die Empfehlung, doch nochmal eine Muskelbiopsie machen zu lassen.

    Im Entlassungsbericht stand aber diesmal das erste mal "Kollagenose (vermutlich Lupus)", diesmal ohne V.A.

    Grüße

    TriaGirl