1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reha-Antrag durch den Arzt?

Dieses Thema im Forum "Rente und Rehabilitation" wurde erstellt von kleine Eule, 14. Dezember 2009.

  1. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    habe mit Ärtzin über einen Reha-Antrag gesprochen. Was mich etwas verwirrte war, dass sie meinte, sie würde an die Kasse/Rentenversicherung etwas schreiben und ich bekäme dann die Papiere zugeschickt. Bei meiner letzten Reha war es so, dass ich den Antrag besorgt und gestellt habe und einen Arztbericht beigelegt habe.

    Hat sich da heutzutage etwas in der Antragspraxis geändert?
    Hat jemand von Euch schon über den Arzt einen Antrag gestellt?

    viele Grüße von der kleinen Eule
     
  2. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Ich glaube die will dir nur die Besorgung abnehmen.

    Der Ablauf ist derselbe geblieben. :)
     
  3. Heidesand

    Heidesand Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2008
    Beiträge:
    1.709
    Zustimmungen:
    31
    Ort:
    Gelsenkirchen
    Möglicher Weise hofft sie, das die REHA dann eher genehmigt wird
    weil ja so viele abgelehnt werden.

    "alles wird gut"
    Heidesand
     
  4. Katjes

    Katjes Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    18. April 2007
    Beiträge:
    5.229
    Zustimmungen:
    189
    Ort:
    in den bergen
    deine ärztin muß einen antrag zu einem antrag stellen und dann
    geht es so wie du es schon kennst................deutschland und seine
    bürokratie........
    so sollte es bei mir gemacht werden,vor ca 1/2j......
    lg katjes
     
  5. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Danke für Eure Antworten! Ich hatte mich schon gewundert. Dann werde ich mal ganz traditionell die Antragsformulare besorgen und dann sehen wir weiter.
    LG
     
  6. merre

    merre Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2003
    Beiträge:
    3.890
    Zustimmungen:
    24
    Ort:
    Berlin
    Rehaantrag

    Ja , das betrifft die Frage der Zuständigkeit.
    Es würde dann verwaltungstechnisch so sein, daß Dein Arzt bei der Rentenversicherung in Zuständigkeit für die Krankenkasse den Antrag anfordert.
    Mit seiner Einschätzung ist dementsprechend die Krankenkasse der Meinung, daß zur Verbesserung oder Erhaltung der Erwerbsfähigkeit eine Reha erforderlich ist, das aber im Zuständigkeitsbereich des Rententrägers liegt.

    Ach ja .... mein Rententräger hat gestern angerufen, der Sachbearbeiter wollte wissen ob ich mit der jetzt positiven Entscheidung zufrieden bin.
    Ob der Kurort/die Klinik auch genehm ist - sonst könne man das noch ändern und daß die terminliche Absprache mit der Klinik natürlich durch mich erfolgen kann.
    Koffertransport? ,selbverständlich auf ihre Kosten, bei meinen Beschwerden könne ich ja nicht schwer tragen.
    Wenn die 3 Wochen nicht reichen wird verlängert...und ob sonst noch Probleme wären, wenn dann bitte bei ihm anrufen.

    Ja so kanns gehen...also denn alles Gute und einen erfolgreichen Antrag
    "merre"
     
  7. kleine Eule

    kleine Eule Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2005
    Beiträge:
    935
    Zustimmungen:
    14
    Danke Merre, so geht das also verwaltungstechnisch! Wir werden das ganze im Januar mal angehen. Mal sehen, ob es klappt.
    Dann wünsche ich Dir viel Erfolg bei der Reha!
    Viele Grüße von der kleinen Eule