1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regenbogenhautentzündung

Dieses Thema im Forum "Sonstige Medikamente und Schmerztherapie" wurde erstellt von Nici1970, 16. April 2012.

  1. Nici1970

    Nici1970 Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2012
    Beiträge:
    65
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr lieben,

    wer ist so nett und kann mir evtl. helfen? Es geht um meine Mutter.
    Sie hat eine Autoimunerkrankung an der Leber, die Sie ganz gut im Griff hat. Das Hauptproblem sind die Augen.
    Hier die Kurzfassung grüner und Grauerstar, vor 2 1/2 Jahren neue Linsen, wo Sie Glück hatte 6 Monate mal keine
    Entzündung zu haben, aber 1-2 mal im Jahr immer wieder neue entzündungen, Sie nimmt schon stündlich Augentropfen, prednipos, und Cyclospyrin und noch son Zeug, ich Glaube Azopt kann das sein?, hatte mit Cortison 140 mg angefangen, ist jetzt auf 10 mg runter(ich sag nur Hefeteig, die arme) alle 14 Tage Augenarzt, heute wieder neue entzündungen.
    Der Druck auf dem einen Auge war wieder 29. Sowohl ich als auch meine Mum verzweifeln.
    Nun meine Frage, wäre es Sinnvoll, Sie einem Rheumatologen vorzustellen, oder reicht der Augenarzt, hier Augenklinik Münster, alle 4 Wochen?
    Was meint Ihr und wie läuft es so bei Euch?

    Vorab Vielen Dank Grüße
    Nici
     
  2. sternchen21

    sternchen21 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. August 2011
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nici,

    das euch das belastet ist klar. Solche Entzündungen können natürlich viele Ursachen haben. Eine rheumatische Erkrankung ist eine Möglichkeit. Das war bei mir der Fall. Ich hatte auch schon mehrere Regenbogenhautentzündungen. Keine Ahnung ob das bei deiner Mutter auch der Fall ist, aber ich würde das mal ansprechen wo sie ja eine Autoimmunerkrankung hat.

    Viele liebe Grüße

    Sternchen
     
  3. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hallo Nici, zunächst mal - Münster... ich nehme an Augenärzte am St. Franziskus?... dort seit ihr allerbestens aufgehoben. Wenn nicht fahrt dort hin. Cyclosprin ist ein gutes Basismedi bei Uveitis. MTX wäre der Klassiker, wird ganz oft in Kombi gegeben kommt aber vermutlich bei Leberbeteiligung nicht in Frage. Ich habe damals das Azopt kombinieren müssen mit Alphagan, um den Druck runter zu bekommen. Alleine war es nicht ausreichend. Es gibt beide Tropfen in einem Mittel - Combigan -die habe ich nicht vertragen , andere kommen gut zurecht. Sprich die Augendocs mal auf einen Rheumatologenbesuch an. Aus meiner Sicht würd ich euch einen Termin in Sendenhorst machen, ihr liegt ja schön dicht dran. Autoimmunerkrankungen paaren sich gerne und es gibt eine Reihe rheumatischer Sachen, die sowohl mit Augen, als auch Leber unterwegs sind. Viele GrüßeKira