1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Regenbogenhautentzündung

Dieses Thema im Forum "Entzündliche rheumatische Erkrankungen" wurde erstellt von einfachich, 20. Februar 2011.

  1. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Jetzt brauch ich mal Rat.

    Hatte jetzt die letzten 2 Wochen eine Regenbogenhautentzündung im rechten Auge. Wurde mit Pupillenerweiternden und mit Kortisontropfen behandelt.Das linke Auge hat zeitweise gejuckt und geschmerzt dafür bekam ich Tränenflüssigkeitstropfen.

    Die Augenärztin meinte am Donnerstag es ist wieder alles ok soll die Kortisontropfen ausschleichen. Die Tränenflüssigkeitstropfen halfen nicht also weglassen im betreffenden Auge sei auch nix zu sehen.

    Nehme seid Freitag auch Kortison wegen eines starken Schubes.

    Nun habe ich heute stechende Schmerzen im rechten Auge aber es ist nix rot.

    Nun überlege ich ob ich morgen nochmal zu einem anderen Augenarzt gehen soll oder doch nochmal zum selben? Weil diese stechenden Schmerzen müssen denk kontroliert werden.

    Wie merkt Ihr das eine Entzündung wieder aufflackert oder eine neue kommt?
     
  2. Patty

    Patty Mitglied

    Registriert seit:
    28. September 2007
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    0
    huhu
    bei meiner Uveitis habe ich fast nie ein rotes Auge.
    Ich merke es meist daran, das ich extrem Lichtempfindlich werde und unscharf gucke und schlieren vorm Auge rumschlimmen, oder dunkle Punkte.
    Und kurz danach fangen dann die Schmerzen an.

    Geh zum Doc und lass nachschauen.

    Wenn du noch Tropfen hast, vorsichtshalber direkt mal rein damit und schlimmeres zu verhindern. Lieber einmal zu viel getropft als zu lange gewartet. Ich habe immer Augentropfen hier und fange selbstständikg an zu tropfen, wenn es am Wochenende anfängt und hatte bislang leider ne 100 % Trefferquote.

    Gute Besserung.
     
  3. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Welche Tropfen meinst Du die erweiternden oder Kortison?

    Bin heute bei 4 mal täglich Kortisontropfen. Aber trotzdem hab ich heute diese stechenden Schmerzen im Auge besonders wenn ich nach rechts oder links gucke :(
     
  4. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Hallo einfachich,

    aus der Erfahrung raus würde ich heute vermehrt Kortison tropfen
    und morgen gleich nachsehen lassen.
    Ich würde denken Du schleichst zu schnell aus, der häufigste Fehler.

    Gruß
    Kira
     
  5. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ja nachdem was ich gelesen habe würd ich das auch denken.

    Haben vorhin öfters getropft und nun tut es nicht mehr weh. Werde morgen versuchen bei nem anderen Augenarzt der Erfahrung mit sowas hat unterzukommen.
     
  6. Feeline

    Feeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederlande + Ruhrgebiet
    Hallo einfachich,

    4 x tägl. Tropfen hört sich viel an...
    Ich habe alle 2 Std. getropft und nur so war es erträglich und schmerz- und entzündungslindert.
    Und nicht nur Cortison, sondern auch die erweiternden Tropfen - damit es nicht zu Verklebungen kommt.
    Und dann bei nächster Gelegenheit zum Arzt !!!

    PS: Ich weiß wovon ich spreche. Blöderweise habe ich die Augenprobleme immer bekommen wenn ich im Ausland war... oder Wochenende.... und kein Arzt in Sicht.
     
  7. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich musste die erste Woche auch 2 mal täglich die erweiternden nehmen und stündlich die Kortison.

    Nach der Woche sollte ich dann auf 5 mal täglich runter und so weiter. Letzten Donnerstag waren dann wohl keine Zellen mehr zu sehen.
     
  8. Feeline

    Feeline Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. November 2010
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederlande + Ruhrgebiet
    ...vielleicht war die Entzündung auch weg - wie die Ärztin sagte.

    Und wenn Du dann ausschleichst... bis du keine Tropfen mehr nehmen musst, okay :top:
    Aber die Iritis kann stündlich zurückkommen.... Auch wenn sie weg war und du gut ausgeschlichen hast ... und dann musst Du mit diesen Tropfen schnell reagieren. (Achte aber auf das Verfalldatum, nimm´ keine alten Tropfen).
     
  9. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hallo...

    ich kenne das auch und kann mich mein Vorrednern nur anschließen.Es war bei mir mal so schlimm,das die Cortisontropfen nicht mehr halfen.Da wurde ich mit 100mg Stoßtherapie Cortison behandelt.Wenn du sagst,du hast gerade einen Schub passt das alles zusammen.Notfalls noch mit deinem Rheuma-Doc sprechen,ob das Cortison(Tabletten) erhöht werden sollte,wenn die Tropfen nicht mehr reichen.Auf jeden Fall das Auge ruhig stellen mit Pupillenerweiterung,damit es nicht verklebt .
    Wünsche dir gute Besserung!
     
  10. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Dankeschön

    Ich hab gerade versucht bei 4 verschiedenen Augenärzten dran zu kommen ein Krampf. Also werd ich dann wohl doch nochmal zu der müssen wo ich letzte Woche war aber die macht erst heute Nachmittag auf.
     
  11. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    So war nun nochmal beim Arzt. Es ist nix zu sehen eigentlich alles in Ordnung. Soll nun aber solange der Schub andauert ruhig mit den Kortisontropfen weiter tropfen. Sie denkt das man erst nach dem Schub nochmal mit dem ausschleichen versuchen sollte.
     
  12. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Ich möcht hier nochmal einhaken, damit Neulinge kein falsches Bild
    bekommen.

    Viel tropfen ist so in der Liga von 10x täglich, was in etwa stündlich
    entspricht. Das ist auch der Bereich wo zwingend der Druck nachverfolgt
    werden muss. Es ist immer sehr wichtig, aber hier besonders zu beachten.

    Es gibt drei Gründe weit zu stellen.
    - schmerzstillende Wirkung
    - die Pupille beweglich halten
    - bessere Durchblutung

    Es gibt verschiedene Mittel zum weit stellen, zB Atropin.
    Weitgestellt wird häufig mit Mydriatikum oder Boroscopol.

    Nicht immer macht es jedoch Sinn. Man muss abwägen. Nicht bei
    jedem wird es gemacht. Es kommt auch auf die Uveitisform an.

    Öfter als 2x täglich mit Mydriatikum wäre nicht gängige Methode,
    weil man ja die Pupillenreaktion unter diesem Mittel erhalten will.

    Besteht die Gefahr von Verklebungen zB durch starke Eiweißbelastung
    wird man nicht mit Boroscopol weitstellen. Da dies über mehrere Tage
    anhält würde man eine Synechie / Verklebung nicht bemerken können.

    Eine Bitte an alle die sich in solchen Threads beteiligen. Es ist ganz
    wichtig zu unterscheiden ob es sich um anteriore, intermidia , posteriore
    oder Panuveitis handelt. Sie werden nur in Teilen gleich behandelt.

    Generell kann man festhalten, dass systemische Kortisonbehandlung
    keine gängige Praxis ist. Die Gesamtbelastung zum wirksamen
    Rest am Auge steht nicht im Verhältnis.
    Ist eine Behandlung mit Tropfen nicht ausreichend wird man zusätzlich
    Einspritzungen neben, unters, hinters oder ins Auge machen.

    Gruß Kira
     
  13. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Grüß Dich einfachich,

    hat der Arzt "nur" den Vordergrund nachgesehen oder auch den
    Augenhintergrund betrachtet, um auszuschließen, dass keine
    Zellen nach hinten gewandert sind?

    Auschleichen macht man erst nach einer unter Tropfen stabilen
    Phase von etwa vier Wochen frühestens. Dann schleicht man sehr
    viel langsamer aus, um die Gefahr eines erneuten Aufflammens
    möglichst gering zu halten.

    Ich hab den leisen Verdacht, dass Du wie jemand mit einer
    landläufigen Iritis behandelt wirst und nicht wie jemand mit einer
    Uveitis mit rheumatischem Hintergrund.

    Hab ein bisschen acht, was die machen, ja?

    Viele Grüße
    Kira
     
  14. susigo

    susigo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2006
    Beiträge:
    370
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Magdeburg
    Hi..
    die Pupillenweitstellung hat bei mir immer meine Augenärztin gemacht gleich für mehrere Tage,ich mußte es nie selber machen.Im ganz akuten Schub mußte ich halbstündlich tropfen..meine Ärztin ließ mich aber nie allein,ich mußte alle 2 Tage zur Kontrolle.Als es zu lange andauerte,gleich mit Überweisung in die Uni-Klinik.Und dort wurde ich mit Cortisonstoß innerlich behandelt.Beim Ausschleichen habe ich sie dann 3x täglich genommen.Es gibt aber wirklich Unterschiede bei den Ärzten,habe es selber erlebt,man muß sich eine gute Augenärztin suchen,die sich mit den rheumatischen Erkrankungen auskennt.Ich bin auch jetzt noch regelmäßig in Behandlung und meine Ärztin verlangt das auch wegen der ständigen Cortisoneinnahme.Ich scheue mich auch nicht zum Notdienst zu fahren wenn es los geht,denn eine frühzeitige Behandlung hält vieles auf.Ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und wer es einmal hatte,kann es jederzeit wieder bekommen,so meine Erfahrung.Mit der Zeit lernt man aber damit umzugehen.Ich trug früher nur Kontaktlinsen und heute dan doch lieber die Brille,um die Augen nicht noch mehr zu reizen.;-)
     
  15. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    @Kira

    ja so wirklich zufrieden bin ich nicht. Aber es gibt hier auch keine Chance irgendwo anders unterzukommen. Werde aber weiter suchen. Denn mein linkes Auge zickt auch rum aber es ist ja nix dran zu sehen.

    Ob Sie auch den Hintergrund gesehen hat weiss ich leider nicht.

    Wilöl auf jeden Fall nochmal nach einem speziealisten suchen schon alleine weil ich auch wissen möchte was es nun mit der Trübung und mit dem linken Auge auf sich hat.

    @susigo
    ja gute Augenärztin/arzt hast recht wenns nur nicht so schwierig wäre einen zu finden.
     
  16. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Wo suchst Du denn einfachich?
     
  17. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Ich komme aus Berlin
     
  18. Kira73

    Kira73 Uveitispapst

    Registriert seit:
    17. April 2006
    Beiträge:
    3.398
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    München
    Puh ausgerechnet :D ich hör mich mal um. Du willst nicht
    in näherer Zukunft umziehen ? ;)
     
  19. einfachich

    einfachich Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. September 2010
    Beiträge:
    110
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hihi nee ich will nich umziehen fühle mich hier eigentlich sehr wohl :D

    Aber im Südosten Berlins ist es mit den Ärzten nicht so doll gesäht