1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Reaktive Arthritis, wahrscheinlich chronisch

Dieses Thema im Forum "Ich bin neu!" wurde erstellt von tante boppa, 15. April 2010.

  1. tante boppa

    tante boppa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,
    ich möchte mich mal vorstellen. Ich bin knapp 40 und hatte letzten Sommer/Herbst eine reaktive Arthritis aufgrund einer unbemerkten Chlamydieninfektion (Chlamydia pneunomiae), betroffen waren die Kniee. Glücklicherweise hat dies der Orthopäde bei einer Blutuntersuchung festgestellt und mich zum Rheumatologen überwiesen. Der stellte dann die reaktive Arthritis fest und hat mit Ibuprofen behandelt. Die Arthritis verschwand dann auch bald. Jetzt ist sie leider vor einigen Wochen wiedergekommen, wieder Knie. Die Woche war ich wieder beim Rheumatologen und dieser hat mir jetzt zusätzlich zu Ibuprofen Sulfasalazin verschrieben. Ich bin doch etwas schockiert, ich hatte die berechtigte Hoffnung, dass die Arthritis nicht wiederkommt, zumal dieser Marker HL27B bei mir negativ ist. Jetzt muss ich mich erstmal an die neue Situation gewöhnen. Leider habe ich wegen Job und Familie immer viel um die Ohren und habe nur selten Ruhe. Falls da stärkere Nebenwirkungen wegen Sulfasalazin auftreten werde ich mir wohl doch mal eine Ruhepause vom Job nehmen müssen.....
    Viele Grüße,
    tante boppa